Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Mit Kernfusion in drei…

Raumfahrt: Mit Kernfusion in drei Monaten zum Mars

Ein neuartiges Triebwerk könnte eine Reise zum Mars deutlich verkürzen: Mit Hilfe eines Fusionsantriebs soll ein Raumschiff in 30 bis 90 Tagen den Nachbarplaneten erreichen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. @golem 1

    0$3nk3 | 17.04.13 17:15 17.04.13 17:15

  2. Beschleunigung? 14

    seriousGeorge | 11.04.13 22:28 17.04.13 14:07

  3. Lithium ist doch sowieso schon knapp !? 11

    Voyager | 10.04.13 18:22 15.04.13 15:37

  4. Immer wieder erstaunlich... 12

    David64Bit | 10.04.13 23:12 13.04.13 20:03

  5. Fusionsreaktor vs. Fusionstriebwerk 14

    spitfire_ch | 10.04.13 19:41 12.04.13 14:16

  6. und warum 5

    Technikfreak | 10.04.13 22:07 11.04.13 23:17

  7. Die Politik wird unsere Spezies auf dieser Welt beerdigen. 7

    Charles Marlow | 11.04.13 00:58 11.04.13 20:51

  8. Vielversprechend!! (Seiten: 1 2 ) 35

    goldeneyeonline | 10.04.13 17:52 11.04.13 18:21

  9. Super.... 14

    Kelteseth | 10.04.13 17:55 11.04.13 18:18

  10. Da haben wohl ein paar Wissenschaftler den Verstand verloren?! 11

    Internetverrückter | 10.04.13 17:58 11.04.13 09:28

  11. Re: Lithium ist doch sowieso schon knapp !?

    Pennywise189 | 10.04.13 21:45 Das Thema wurde verschoben.

  12. Re: Da haben wohl ein paar Wissenschaftler den Verstand verloren?!

    Torben.Hendrik | 10.04.13 20:27 Das Thema wurde verschoben.

  13. Re: Da haben wohl ein paar Wissenschaftler den Verstand verloren?!

    Bujin | 10.04.13 22:04 Das Thema wurde verschoben.

  14. Re: Da haben wohl ein paar Wissenschaftler den Verstand verloren?!

    Cesair | 10.04.13 20:22 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  2. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken
  4. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Tinker-Board: Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
    Tinker-Board
    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

    Still und leise steigt erstmals ein bekannter Mainboard-Hersteller in den Markt für Bastelcomputer ein und will mit dem Raspberry Pi konkurrieren. Die Technik klingt interessant, zur Software fehlen aber jegliche Informationen.

  2. Privatsphäre: Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder
    Privatsphäre
    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

    Verschlüsselt kommunizieren, und das noch besser als zuvor: Der 2013 geschlossene E-Mail-Dienst Lavabit ist wieder verfügbar - am Tag der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump. Lavabit soll die Privatsphäre seiner Nutzer noch besser schützen.

  3. Potus: Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
    Potus
    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

    Amtsübergabe auch im Internet: Donald Trump hat die offiziellen Social-Media-Konten des US-Präsidenten mit einer leeren Timeline übernommen. Die Tweets der Obamas werden archiviert.


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27