Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Raumsonde New Horizons…

Übertragung der Daten bis Sommer 2020

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: mimimi123 02.01.19 - 11:08

    Faszinierend, wie sieht so ein Protokoll eigentlich aus? Weiß die Sonde welche Bestandteile schon angekommen sind?

  2. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: Eheran 02.01.19 - 11:25

    In meiner Vorstellung(!) wird die Datenrate sowie die Menge an Redundanz den jeweiligen Bedingungen angepasst. Also aktuell minimal und viel. Kann natürlich sein, dass es quasi keinen "Paketverlust" gibt, dann kann man sich die Redundanz auch sparen.

  3. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: Arsenal 02.01.19 - 12:24

    Das baut wohl auf dem CCSDS Standard auf:

    >For the TM coding there is a specific standard (CCSDS 101.0-B-4).
    >New Horizons uses the rate 1/6 Turbo Coding option, as described in this overview: New Horizons Spacecraft.
    (Quelle: Space SE

    Allerdings hab ich grade keine Zeit mir den Standard so durchzulesen, dass ich deine Fragen wirklich beantworten kann. Finde es aber auch recht spannend.

  4. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: Knarzi 02.01.19 - 14:48

    Also Paketverlust muss man einkalkulieren. Würde ja schon reichen, dass sich ein Objekt auf seiner Umlaufbahn zeitweise zwischen Sonde und Erde drängt. Ich würde davon ausgehen, dass die Sonde innerhalb einer gewissen Zeit auf Bestätigung wartet und es ansonsten noch mal sendet. So lange bis halt für das Paket eine Bestätigung von der Bodenstation eingegangen ist.

  5. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: Eheran 02.01.19 - 15:28

    Das müsste aber schon ein großes Objekt sein, dass es bei der Wellenlänge und Entfernung blockiert. Und dazu noch ein großes, welches unbekannt ist.

  6. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: chefin 02.01.19 - 16:17

    10 Std bis Daten ankommen. 20 Std bis die Quittierung zurück gesendet wurde.

    Das lässt wenig Möglichkeiten fürs Protokoll zu. Dazu kommt, das Daten nur zu bestimmten Zeiten auch empfangen werden können. Die Antenne der Sonde wird also auf die Erde ausgerichtet und mit entsprechendem Zeitversatz wird eine Datenmenge gesendet. Diese kommt auf der Erde an, wenn die Antenne auch passende in die richtige Richtung schaut.

    Es ist soviel Redundanz in den Daten, das sie praktisch immer wieder regeneriert werden können. Nur sehr sehr selten müssen Pakete nochmals gesendet werden. Anders wäre zb auch kein Kontakt mit Voyagersonden möglich. Denen zu erklären: Paket nochmal senden dauert einfach zu lange für deren Speicherkapazität.

  7. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: cansik 02.01.19 - 16:18

    Page 21, Figure 8
    > The RF system provides downlink telemetry above 1 kbit/s at Pluto and above 700 bits/s at 50 AU. A mode using both the redundant TWTAs at once and combining the signals on the ground increases the data rate such that over 900 bits/s can be transmitted at 50 AU.

    700 bits/s geht ja noch :)

  8. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: Arsenal 02.01.19 - 16:42

    Dieses Dokument geht etwas auf die Hintergründe warum die Entscheidungen in die Richtungen gefallen sind, wie sie da jetzt im Standard stehen.

    Ist vielleicht fast interessanter als der Standard für die Diskussion hier. Je nach Ausführung unerkannte Fehlerraten von 10^(-28) :-O
    Also wenn was empfangen wird, ist man sich wohl schon recht sicher, dass es richtig war.

  9. Re: Übertragung der Daten bis Sommer 2020

    Autor: Eheran 02.01.19 - 16:58

    Aus Wiki:
    >New Horizons recorded scientific instrument data to its solid-state memory buffer at each encounter, then transmitted the data to Earth. Data storage is done on two low-power solid-state recorders (one primary, one backup) holding up to 8 gigabytes each. Because of the extreme distance from Pluto and the Kuiper belt, only one buffer load at those encounters can be saved. This is because New Horizons would require approximately 16 months after leaving the vicinity of Pluto to transmit the buffer load back to Earth.

    Bei 8GB in 16 Monaten sind das 0,2kB/s bzw. 1,6kbit/s.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30