1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Transformer sollen den…

Wind auf dem Mond und Solarzellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: specialsymbol 15.07.15 - 12:26

    Das ist natürlich klar.
    Bei den bekannten Mondstürmen machen Solarzellen keinen Sinn. Immerhin wird einmal pro Monat der Mond vollständig von dem berüchtigten großen Sturm verdeckt! Während dieser Zeit kommt kein Licht auf dem Mond an.

    Am besten wäre es doch einfach einen Benzingenerator mitzunehmen - gegen die Leistungsdichte von Benzin kommt bekanntermaßen nichts an, sonst würden wir schon längst mit Elektroautos fahren können, aber die haben leider nur eine Reichweite von wenigen Metern.

    Mein Sohn hat so ein Elektroauto, das kommt kaum über einen Kilometer heraus.

  2. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: corpid 15.07.15 - 12:55

    Ehrm.... wat?
    Du redest sicher von einem Kinderspielzeug ála Bobbycar mit Elektroantrieb. Alles andere macht keinen Sinn.
    Auch wird der Benzingenerator da nicht lange durch halten. Oder sollen die eine Pipeline legen?

  3. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: cn0MMnb 15.07.15 - 13:10

    Wird etwas unhandlich, das Benzin UND den Sauerstoff da hoch zu schießen.

    EDIT: Und die Abwärme einer Verbrennung bekommst du bei den Partikeldichten auch schlecht hin, weil es keinen austausch von Masse zur Kühlung gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.15 13:11 durch cn0MMnb.

  4. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: soobo 15.07.15 - 13:41

    Ihr versteht schon das der erste Post von Ironie und Sarkasmus trieft?

  5. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: der_wahre_hannes 15.07.15 - 14:33

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wird der Benzingenerator da nicht lange durch halten. Oder sollen die
    > eine Pipeline legen?

    Das wird per Weltraumfahrstuhl rauftransportiert.

  6. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: specialsymbol 15.07.15 - 14:46

    Man kann ja Luftkühlung verwenden. Bei den Stürmen..

  7. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: specialsymbol 15.07.15 - 14:47

    Man könnte ja ein Segel-Raumschiff hochfahren lassen. Das spart nochmal Energie. Windenergie kluch genutzt!

  8. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: Aslo 15.07.15 - 15:22

    Vielleicht sollte mal einer den Energiekonzernen vorschlagen, extraterrestrische Windparks zu bauen.

  9. Re: Wind auf dem Mond und Solarzellen

    Autor: specialsymbol 15.07.15 - 15:25

    Das würde unsere Regierung auch bestimmt sofort fördern. Zumindest wenn nur Konzerne die Kosten für extraterrestrische Windparks tragen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück