1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: US-Abgeordneter fragt…

Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Keridalspidialose 19.07.17 - 13:44

    Für einen republikatischen Abgeordneten wurde die Welt höchstwarscheinlich vor 6000 Jahren erschaffen.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Wanderdüne 19.07.17 - 14:07

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einen republikatischen Abgeordneten wurde die Welt höchstwarscheinlich
    > vor 6000 Jahren erschaffen.

    Wenn "die Welt" bedeutet "die Erde" dann betrifft das ja den Mars nicht ;)

  3. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Bendix 19.07.17 - 15:00

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einen republikatischen Abgeordneten wurde die Welt höchstwarscheinlich
    > vor 6000 Jahren erschaffen.


    Mmd

  4. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Trollversteher 19.07.17 - 15:41

    >Wenn "die Welt" bedeutet "die Erde" dann betrifft das ja den Mars nicht ;)

    Da die Erde, laut biblischer Schöpfungsgeschichte, ganz am Anfang zusammen mit dem Rest der Welt erschaffen wurde, betrifft das wohl auch den Mars ;-)

    Der erste Satz der "Genesis" beginnt lautet schließlich:
    "Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut, und Gottes Geist schwebte über dem Wasser."

  5. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Lemo 19.07.17 - 15:53

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für einen republikatischen Abgeordneten wurde die Welt höchstwarscheinlich
    > vor 6000 Jahren erschaffen.

    Nicht jeder Republikaner ist Kreationist.

  6. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: LH 19.07.17 - 16:07

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder Republikaner ist Kreationist.

    Der Glaube an eine "Junge Erde" ist nicht zwingend für den Kreationismus , zudem glauben auch andere an eine "Junge Erde", es wäre theoretisch sogar ein muss, wenn man die Bibel wörtlich auslegt. Was aber heute nicht mal mehr die Kirche macht ;)

  7. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Lemo 20.07.17 - 08:01

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht jeder Republikaner ist Kreationist.
    >
    > Der Glaube an eine "Junge Erde" ist nicht zwingend für den Kreationismus ,
    > zudem glauben auch andere an eine "Junge Erde", es wäre theoretisch sogar
    > ein muss, wenn man die Bibel wörtlich auslegt. Was aber heute nicht mal
    > mehr die Kirche macht ;)

    Die Republikaner sind eigentlich gar nicht so schlimm, die Republikaner waren eigentlich auch diejenigen, die gegen Sklaverei und so weiter waren. Dass ich das Bild heute geändert hat, ist eine die Dumpfbacken zu verdanken. Ansonsten sind viele Republikaner immer noch ganz normale Leute, die gute Ideen haben. Auch wenn die Demokraten generell moderner sind. Deshalb ist es trotzdem nicht so, dass die Mehrzahl der Republikaner eine junge Erde glaubt.

  8. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: TrollNo1 20.07.17 - 08:58

    Ich habe ja eher das Gefühl, die gedanklichen Probleme bei denen sind parteiübergreifend. Wenn die nicht mal eine Krankenversicherung wollen, oder das Verbot von vollautomatischen Waffen. Ich hätte Angst, wenn mein Nachbar ein Sturmgewehr hätte und sogar meine Kinder damit erschießen dürfte, wenn sie ihren Ball aus seinem Garten holen. Ok dann vielleicht nicht, aber wenn sie nachts Klingelputz machen und er was getrunken hat...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: ArcherV 20.07.17 - 10:07

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ja eher das Gefühl, die gedanklichen Probleme bei denen sind
    > parteiübergreifend. Wenn die nicht mal eine Krankenversicherung wollen,
    > oder das Verbot von vollautomatischen Waffen. Ich hätte Angst, wenn mein
    > Nachbar ein Sturmgewehr hätte und sogar meine Kinder damit erschießen
    > dürfte, wenn sie ihren Ball aus seinem Garten holen. Ok dann vielleicht
    > nicht, aber wenn sie nachts Klingelputz machen und er was getrunken hat...

    Und da ist wieder das Vorurteil der Waffen...
    Du solltest Mal lernen nicht alle über einen Kamm zu scheren.

  10. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Trollversteher 20.07.17 - 10:23

    >Und da ist wieder das Vorurteil der Waffen...
    >Du solltest Mal lernen nicht alle über einen Kamm zu scheren.

    Der Besitz von vollautomatische Waffen ist also Privatpersonen in allen Bundesstaaten verboten und illegal? Das wäre mir neu...

  11. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Arystus 20.07.17 - 10:29

    Nein ,er meint nicht jeder der Vollautomatisches Sturmgewehr hat schießt damit Wahllos auf Menschen, die seinen Rasen Betreten.

    Wenn wir die gleichen Waffengesetzte wie in den USA hätten würde hier sowas regelmäßig passieren. Alleine die Opas "RUNTER VON MEINEM RASEN" :D die dan statt mit dem Krückstock mit Schrotflinte hinterher kommen.

  12. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: ArcherV 20.07.17 - 10:42

    Arystus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein ,er meint nicht jeder der Vollautomatisches Sturmgewehr hat schießt
    > damit Wahllos auf Menschen, die seinen Rasen Betreten.
    >
    > Wenn wir die gleichen Waffengesetzte wie in den USA hätten würde hier sowas
    > regelmäßig passieren. Alleine die Opas "RUNTER VON MEINEM RASEN" :D die dan
    > statt mit dem Krückstock mit Schrotflinte hinterher kommen.


    Oder noch schlimmer die Opas welche am Fenster mit der Cal .50 hocken..

  13. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Trollversteher 20.07.17 - 10:44

    >Nein ,er meint nicht jeder der Vollautomatisches Sturmgewehr hat schießt damit Wahllos auf Menschen, die seinen Rasen Betreten.

    Es reicht ja schon, wenn einer von zehn es tun. Und das zieht ja auch noch eine ganze Gewaltspirale nach sich - Polizisten, die damit rechnen müssen, dass jeder Psycho möglicherweise mit Militärwaffen bewaffnet ist, sind schon aus reinem Selbsterhaltungstrieb deutlich schussfreudiger als solche, die in einem Land arbeiten in dem privater Schusswaffengebrauch eher eine Seltenheit ist. Und wenn mein fieser Nachbar ein Sturmgewehr hat, ist die Verlockung es ihm gleich zu tun und durch Aufrüstung ein Kräfteausgleich zu schaffen ebenfalls hoch...

    >Wenn wir die gleichen Waffengesetzte wie in den USA hätten würde hier sowas regelmäßig passieren. Alleine die Opas "RUNTER VON MEINEM RASEN" :D die dan statt mit dem Krückstock mit Schrotflinte hinterher kommen.

    Das befürchte ich auch...

  14. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Sarkastius 20.07.17 - 11:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nein ,er meint nicht jeder der Vollautomatisches Sturmgewehr hat schießt
    > damit Wahllos auf Menschen, die seinen Rasen Betreten.
    >
    > Es reicht ja schon, wenn einer von zehn es tun. Und das zieht ja auch noch
    > eine ganze Gewaltspirale nach sich - Polizisten, die damit rechnen müssen,
    > dass jeder Psycho möglicherweise mit Militärwaffen bewaffnet ist, sind
    > schon aus reinem Selbsterhaltungstrieb deutlich schussfreudiger als solche,
    > die in einem Land arbeiten in dem privater Schusswaffengebrauch eher eine
    > Seltenheit ist.

    Bei den Amis sind die Polizisten eher die Psychos. Ist noch nicht lange her.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/tulsa-us-polizistin-erschiesst-unbewaffneten-schwarzen-bei-verkehrskontrolle-1.3170306

    Der Polizist der den Schwarzen im Auto bei einer Verkehrskontrolle letztes Jahr erschossen hat wurde übrigens freigesprochen ...

  15. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Trollversteher 20.07.17 - 11:27

    Sag ich ja - in einer solchen Paranoia fördernden Umgebung werden auch die Polizisten zu Psychos.

  16. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Tigtor 20.07.17 - 18:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn "die Welt" bedeutet "die Erde" dann betrifft das ja den Mars nicht
    > ;)
    >
    > Da die Erde, laut biblischer Schöpfungsgeschichte, ganz am Anfang zusammen
    > mit dem Rest der Welt erschaffen wurde, betrifft das wohl auch den Mars
    > ;-)
    >
    > Der erste Satz der "Genesis" beginnt lautet schließlich:
    > "Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr,
    > Finsternis lag über der Urflut, und Gottes Geist schwebte über dem Wasser."

    Naja, Streng genommen steht da, dass Gott am Anfang Erde und Himmel geschaffen hat und alles Dunkel war. Schließt nicht aus, dass der Mars da schon war und es nicht einfach nur zu Dunkel war um ihn zu sehen ... :-X

    So dawn goes down to day.
    Nothing gold can stay.

  17. Re: Wie kann es was vor Milliarden von Jahren gegeben haben?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.07.17 - 19:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der erste Satz der "Genesis" beginnt lautet schließlich:
    > "Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber
    > war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut, und
    > Gottes Geist schwebte über dem Wasser."

    Himmel und Erde in der Bibel sind Konzepte, keine astronomischen oder geologischen Bezeichnungen. Ich will jetzt nicht Übersetzungen und Urtexte durchexerzieren, nur so viel, dass in aller Regel mit "Erde" ganz grob der gesamte greifbare und vergängliche Teil des Seins und mit Himmel der unvergängliche, göttliche Teil gemeint ist.

    Himmelskörper haben darin wenig Platz, weil zum betreffenden Zeitpunkt noch nicht (bzw. nicht mehr) bekannt war, dass die Erde ein solcher ist. Der Mars ist mit bloßen Auge nur ein blasser Stern und Sterne waren zur Verfassungszeit der Bibel noch (bzw. wieder) Dinger, die der gar nicht immer so liebe Herrgott da oben angepappt hat. Sprich, damals gab es nur die eigene Scholle und eine metaphysische Welt, den "Himmel", beides von Gott geschaffen.

    Da mussten erst Jahrhunderte später wieder so ein paar nervige Sternkucker kommen, die man nicht rechtzeitig wegsperren konnte, bevor sie ihre Beobachtungen ausposaunten. Ánschließend wurde dann schnell umdisponiert: Gott hat um die Erde als Zentrum herum noch so anderes Gedöns geschaffen - aus Gründen und weil er es konnte. ;-)

    Erst die neuzeitliche Kirche hat Gott dann die Urheberschaft am ganzen Universum und dessen wissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten gegeben - sogar an denen, die Gott in Frage stellen. Gott hat eben Humor.

    Was Sein Plan für den Mars gewesen sein könnte, müsste man eventuell mal im Vatikan erfragen. Notfalls ist der Plan dahinter halt unergründlich. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-82%) 11,00€
  3. 44,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
    Smartphone
    Google stellt das Pixel 4 ein

    Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

  2. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    Corona
    Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

    In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

  3. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
    Nach Microsoft
    Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

    Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:56

  4. 12:01

  5. 14:06

  6. 13:41

  7. 12:48

  8. 11:51