1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierungsprogramm: CDU…

Bitte keine iPads

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte keine iPads

    Autor: Felix_Keyway 03.06.13 - 12:45

    Die werden die Kinder nur zum Daddeln bewegen, am besten mit einem offenem, dass für die Schule angepasst werden kann (Android) oder einem mit guter Sicherheit (Gruppenrichtlinien, Windows).

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  2. Lobbyarbeit eher aus Richtung Microsoft!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.13 - 13:00

    Die Verträge sind bestimmt schon unterzeichnet und als Ausgleich die ersten Posten vergeben...

  3. Re: Lobbyarbeit eher aus Richtung Microsoft!

    Autor: Felix_Keyway 03.06.13 - 13:28

    Also werden es iPads: FAIL!

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  4. Re: Lobbyarbeit eher aus Richtung Microsoft!

    Autor: Arcardy 03.06.13 - 13:29

    ICH ZOCKE NICHT!!! Was hast du gegen mich?

  5. Re: Bitte keine iPads

    Autor: Felix_Keyway 03.06.13 - 13:32

    Du vielleicht nicht, aber Millionen Andere Schüler, bei uns missbrauchen schon Schüler heute das Vertrauen der Lehrer und bringen Tablets unter dem Vorwand, zu arbeiten mit.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  6. Re: Bitte keine iPads

    Autor: Arcardy 03.06.13 - 13:39

    Ok, du hast sogar Recht: Wenn bei mir im Info Kurs ein sechstel der Schueler mitarbeitet, und die anderen nicht, laesst sich das gut auf den Gebrauch mit Tablets uebertragen. ABER: geb denen, die nur am tablet spielen, einfach eine 6. Nach einiger Zeit werden sie mitarbeiten, oder sie fliegen hält von der Schule. So einfach geht das.

  7. Re: Bitte keine iPads

    Autor: Huschel 03.06.13 - 13:43

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden die Kinder nur zum Daddeln bewegen, am besten mit einem offenem,
    > dass für die Schule angepasst werden kann (Android) oder einem mit guter
    > Sicherheit (Gruppenrichtlinien, Windows).

    Das das iPad gerade für Schulen z.B. durch Dienste wie "iTunes U" mehr als nur gut geeignet ist, sollte eigentlich kein objektiver Mensch abstreiten können. aber ich denke mal die aktuelle Trendwelle des Applehasses lässt es bei vielen nicht zu, objektiv zu bleiben.

  8. Re: Bitte keine iPads

    Autor: ChMu 03.06.13 - 13:47

    Huschel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Felix_Keyway schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die werden die Kinder nur zum Daddeln bewegen, am besten mit einem
    > offenem,
    > > dass für die Schule angepasst werden kann (Android) oder einem mit guter
    > > Sicherheit (Gruppenrichtlinien, Windows).
    >
    > Das das iPad gerade für Schulen z.B. durch Dienste wie "iTunes U" mehr als
    > nur gut geeignet ist, sollte eigentlich kein objektiver Mensch abstreiten
    > können. aber ich denke mal die aktuelle Trendwelle des Applehasses lässt es
    > bei vielen nicht zu, objektiv zu bleiben.

    Um Gottes willen, das wuerde ja bedeuten, das man sich informieren muesste bevor man wild draufhaut. Das kann man nun wirklich nicht verlangen.

  9. Re: Bitte keine iPads

    Autor: florifreeman 03.06.13 - 13:50

    Da wird gekauft, was günstig ist also > Android

    Windows Tablets mit x86 Unterbau wären sinnvoll und würden die weit verbreiteten XP (oder sogar 98 ?!) Rechner in den unzähligen Computerräumen Deutschlands mehr als würdig ersetzen.

    Darauf läuft dann auch DAS wirklich echte MS Office und man kann den Kleinen Administration vom VM´s näher bringen (ich sag nur Vsphere).



    Huschel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Felix_Keyway schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die werden die Kinder nur zum Daddeln bewegen, am besten mit einem
    > offenem,
    > > dass für die Schule angepasst werden kann (Android) oder einem mit guter
    > > Sicherheit (Gruppenrichtlinien, Windows).
    >
    > Das das iPad gerade für Schulen z.B. durch Dienste wie "iTunes U" mehr als
    > nur gut geeignet ist, sollte eigentlich kein objektiver Mensch abstreiten
    > können. aber ich denke mal die aktuelle Trendwelle des Applehasses lässt es
    > bei vielen nicht zu, objektiv zu bleiben.

  10. Re: Bitte keine iPads

    Autor: David64Bit 03.06.13 - 15:00

    Vorteil wäre auch: Sitftunterstützung. Das Surface Pro ist nicht teurer als die Rechner die bei mir in der Schule gestanden sind und man kriegts garantiert günstiger, wenn man dann mal eben 10.000 Stück nimmt. 64 Gigabyte reichen sowieso für Schulen.

    Ich versteh eh nich was der ganze kram soll. Ohne Stift hilft ein Tablet in Schulen oder im Studium garnix. Da kann ich entweder aufm Laptop mittippseln, oder schreibe es mit dem Stift mit. Tafelaufschriebe mit der Touch-Tastatur mitschreiben? Nein, danke.

    Und es geht ja hauptsächlich darum das man das mitschreibt, weil man das so auch gleich ein bisschen mitlernt. Ob man das jetzt mit der Hand oder mit der Tastatur mitschreibt, macht keinen Unterschied.

    Ich bin (fast) papierloser Student und es klappt wunderbar. Übungsaufgaben mach ich allerdings trotzdem auf dem Papier, da gibts keine Ablenkung vom Broswer unten in der Taskleiste^^

    iPads (und auch alle anderen Tablets ohne Stift) sind völliger Blödsinn. Als ergänzung zum Papier sind normale Laptops deutlich günstiger und auch Leistungsmäßig besser. Und als Papierersatz kann weder ein iPad noch jedes andere Stiftlose Tablet dienen.

  11. Re: Bitte keine iPads

    Autor: KaiserZeus 03.06.13 - 15:19

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorteil wäre auch: Sitftunterstützung. Das Surface Pro ist nicht teurer als
    > die Rechner die bei mir in der Schule gestanden sind und man kriegts
    > garantiert günstiger, wenn man dann mal eben 10.000 Stück nimmt. 64
    > Gigabyte reichen sowieso für Schulen.
    >
    > Ich versteh eh nich was der ganze kram soll. Ohne Stift hilft ein Tablet in
    > Schulen oder im Studium garnix. Da kann ich entweder aufm Laptop
    > mittippseln, oder schreibe es mit dem Stift mit. Tafelaufschriebe mit der
    > Touch-Tastatur mitschreiben? Nein, danke.
    >
    > Und es geht ja hauptsächlich darum das man das mitschreibt, weil man das so
    > auch gleich ein bisschen mitlernt. Ob man das jetzt mit der Hand oder mit
    > der Tastatur mitschreibt, macht keinen Unterschied.
    >
    > Ich bin (fast) papierloser Student und es klappt wunderbar. Übungsaufgaben
    > mach ich allerdings trotzdem auf dem Papier, da gibts keine Ablenkung vom
    > Broswer unten in der Taskleiste^^
    >
    > iPads (und auch alle anderen Tablets ohne Stift) sind völliger Blödsinn.
    > Als ergänzung zum Papier sind normale Laptops deutlich günstiger und auch
    > Leistungsmäßig besser. Und als Papierersatz kann weder ein iPad noch jedes
    > andere Stiftlose Tablet dienen.

    +1

    Windws ist einfach am sinnvollsten, allein schon weil Windows+Office so schnell nicht aus unternehmen verschwinden wird, also sollte man die Schüler darauf auch vorbereiten...
    Andererseits wird so die Monopolstellung gefördert und finde deshalb freie Software auch recht lukrativ.
    Wahrscheinlich wird es jeder Schule überlassen was sie einsetzen und bekommen bestimmte Gelder zur Verfügung gestellt...

  12. Re: Bitte keine iPads

    Autor: David64Bit 03.06.13 - 15:27

    KaiserZeus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Windws ist einfach am sinnvollsten, allein schon weil Windows+Office so
    > schnell nicht aus unternehmen verschwinden wird, also sollte man die
    > Schüler darauf auch vorbereiten...

    Nunja, das gehört ja sowieso zum "guten Ton" im IT-Unterricht. Allerdings kann man da auch ruhig das OpenOffice oder Libreoffice wenigstens mal Zeigen und installiert haben. Office 2013 kann schließlich jetzt auch ODF Speichern.

    > Andererseits wird so die Monopolstellung gefördert und finde deshalb freie
    > Software auch recht lukrativ.
    > Wahrscheinlich wird es jeder Schule überlassen was sie einsetzen und
    > bekommen bestimmte Gelder zur Verfügung gestellt...

    Fände ich auch besser. Am besten wäre es statt einen Bundestrojaner entwickeln, ein "Schul-Android" zu entwickeln, das man aber auch Zuhause problemlos nutzen kann. Per NFC Tag könnte man das ganze dann recht einfach machen und wenn ein Schüler nicht aufpassen WILL, dann kann man ihn auch nicht dazu zwingen, er wird dann immer wieder wege finden.

    Könnte man dann genauso machen wie mit den Bücher-Leihgebühren, die man am Ende wieder zurück bekommt, wenn das Tablet heil und unbeschadet zurückgegeben wird. Mit Pauschalversicherung gegen das runterfallen wärs allerdings noch besser.

    Davon abgesehen könnte man auch ein solches Tablet in Auftrag geben. Problem is daran nur, dass die Schulsysteme von Bundesland zu Bundesland so verschieden sind und somit jedes Bundesland (wahrscheinlich) eigene Projekte starten müsste....

  13. Re: Bitte keine iPads

    Autor: PriestofPigs 03.06.13 - 16:04

    David64Bit schrieb:
    ------------------------------
    > Allerdings
    > kann man da auch ruhig das OpenOffice oder Libreoffice wenigstens mal
    > Zeigen und installiert haben.

    Das erinnert mich daran, wie die Lehrer immer ausgeflippt sind, wenn wir mit OpenOffice - Dokumenten gekommen sind und sie keine Anstalten gemacht haben, OpenOffice bei sich zu installieren. Entweder Microsoft oder gar nichts war dann immer die Antwort.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.13 16:12 durch PriestofPigs.

  14. Re: Bitte keine iPads

    Autor: Felix_Keyway 03.06.13 - 17:04

    Bei uns an der Schule wird nur mit Microsoft Office gearbeitet, von Seiten der Lehrer ist sogar vorgeschrieben, dass alles im Docx-Format zu speichern ist.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  15. Wozu x86?

    Autor: redmord 03.06.13 - 17:08

    Ein gutes Gerät mit Windows RT, Digitizer und entkapselten App-Store würde alle mal reichen. Die Administration wäre günstig und die Jugendlichen könnten sich keine Quatschasachen installieren.

    Und für den Informatikunterricht lässt sich auch eine IDE auf Basis der ModernGUI finden/basteln.

  16. Re: Bitte keine iPads

    Autor: David64Bit 03.06.13 - 19:06

    Bin jetz schon fast 6 Jahre aus der Schule draussen, aber im Studium isses z.B. so die HS nur PDF's akzeptiert. Da ist der Vorteil eben auch, dass man mit Stift in den PDF's "herumkritzeln" kann...

    Allerdings hat mein Lehrer in der Schule auch ODF akzeptiert...

  17. Re: Wozu x86?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.06.13 - 19:25

    Entwickeln auf ARM? Geduldsprobe...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Wozu x86?

    Autor: Felix_Keyway 03.06.13 - 20:34

    Bei uns sind die Lehrer auch zu doof sich MS Office 3010 oder 2013 zu kaufen, viele werkeln noch mit Office 2003, XP, 2000 oder gar 97 rum. Meine Englischlehrerin meinte sogar, sie würde jetzt schon seit 10 Jahren Windows 2000 haben und plane nicht zu wechseln o.O

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  19. Re: Wozu x86?

    Autor: David64Bit 03.06.13 - 21:16

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein gutes Gerät mit Windows RT, Digitizer und entkapselten App-Store würde
    > alle mal reichen. Die Administration wäre günstig und die Jugendlichen
    > könnten sich keine Quatschasachen installieren.
    >
    > Und für den Informatikunterricht lässt sich auch eine IDE auf Basis der
    > ModernGUI finden/basteln.


    Weil es unmengen von Schulprogrammen gibt die nie im Leben auf ARM laufen werden und auch nicht lauffähig gemacht werden. Ganz davon abgesehen brauchen diese Programme teilweise auch einiges an Leistung, die kann ein ARM nichmal annähernd liefern. Bis das soweit ist dauert es noch seeeehr lange.

  20. Re: Wozu x86?

    Autor: redmord 03.06.13 - 22:34

    Ich glaube, ich bin nicht auf dem Laufenden. :)

    Gibt es Beispiele? Ich bin da gerade ein wenig fantasielos. >.<

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19