Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekordquartal: Tesla liefert mehr…

als Vergleich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. als Vergleich

    Autor: nightkids 04.10.19 - 08:32

    BMW liefert pro Quartal rund 625.000 Autos aus

  2. Re: als Vergleich

    Autor: Dwalinn 04.10.19 - 08:41

    Als Vergleich taugt das nur bedingt da BMW eine deutlich breitere Palette an Fahrzeugen hat. Interessanter wäre zu gucken wie gut sich die direkte Konkurrenz vom S, X und 3 verkauft.

  3. Re: als Vergleich

    Autor: pythoneer 04.10.19 - 08:48

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Vergleich taugt das nur bedingt da BMW eine deutlich breitere Palette
    > an Fahrzeugen hat. Interessanter wäre zu gucken wie gut sich die direkte
    > Konkurrenz vom S, X und 3 verkauft.

    Für das Model S war es eine Zeit lang so, dass Tesla in den USA mehr als vergleichbare BMW oder Mercedes Modelle verkauft hat. Wie die aktuellen Zahlen – vor allem in anderen Ländern wo Tesla nun auch ausliefert – sind weiß ich nicht. Lohnt sich sicherlich mal wieder zu recherchieren.

  4. Re: als Vergleich

    Autor: bplhkp 04.10.19 - 08:59

    pythoneer schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------
    > Für das Model S war es eine Zeit lang so, dass Tesla in den USA mehr als
    > vergleichbare BMW oder Mercedes Modelle verkauft hat.

    Beim Model 3 war/ist das auch so. Wobei der direkte Vergleich auch nicht sauber ist: BMW und Mercedes haben sich den Absatz ihrer Limousinen mit den SUVs wegkannibalisiert.
    Bei Tesla gibt es diese interne Konkurrenz nicht (und nein, das Model X sehe ich nicht als SUV, sondern (in BMW Sprache) als raumfunktionales Konzept wie der 6er GT oder die R-Klasse)

  5. Re: als Vergleich

    Autor: DeepSpaceJourney 04.10.19 - 09:09

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -
    > > Für das Model S war es eine Zeit lang so, dass Tesla in den USA mehr als
    > > vergleichbare BMW oder Mercedes Modelle verkauft hat.
    >
    > Beim Model 3 war/ist das auch so. Wobei der direkte Vergleich auch nicht
    > sauber ist: BMW und Mercedes haben sich den Absatz ihrer Limousinen mit den
    > SUVs wegkannibalisiert.

    Es ist völlig normal, dass eine Firma im eigenen Land besser verkauft als ausländische Konkurrenz.

    > Bei Tesla gibt es diese interne Konkurrenz nicht (und nein, das Model X
    > sehe ich nicht als SUV, sondern (in BMW Sprache) als raumfunktionales
    > Konzept wie der 6er GT oder die R-Klasse)

    So kann man sich natürlich einen SUV auch schön reden.
    "Interne Konkurrenz" gibt es auch bei BMW und Mercedes nicht, die verkaufen das, was der Kunde möchte. Wenn dann mehr SUV gefragt sind, dann werden an anderer Stelle weniger Kombis verkauft. Am Umsatz ändert das nichts, steigert ihn möglicherweise noch, da SUV teurer sind.

  6. Re: als Vergleich

    Autor: SJ 04.10.19 - 09:13

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist völlig normal, dass eine Firma im eigenen Land besser verkauft als
    > ausländische Konkurrenz.

    Wieso?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: als Vergleich

    Autor: bplhkp 04.10.19 - 09:17

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Interne Konkurrenz" gibt es auch bei BMW und Mercedes nicht, die verkaufen
    > das, was der Kunde möchte. Wenn dann mehr SUV gefragt sind, dann werden an
    > anderer Stelle weniger Kombis verkauft.

    Genau das meinte ich mit interner Konkurrenz. X3/5 bzw. GLC/E haben als interne Konkurrenz 3/5er bzw. C/E-Klasse deutlich Volumen abgenommen.

  8. Re: als Vergleich

    Autor: gast22 04.10.19 - 09:18

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Vergleich taugt das nur bedingt da BMW eine deutlich breitere Palette
    > an Fahrzeugen hat. Interessanter wäre zu gucken wie gut sich die direkte
    > Konkurrenz vom S, X und 3 verkauft.

    Hinzu kommt der Umstand, dass BMW und andere über Fertigungstraditionen verfügt. Wer die Fertigungsstätte von Tesla gesehen hat ahnt sofort bei dem hohen Automatisierungsgrad, dass dies in der Anfangsphase mit Komplikationen verbunden sein muss (Doku auf Servus TV zeigte, wie die Tesla-Fabrik innen strukturiert ist, ohne natürlich auf Komplikationen einzugehen).

  9. Re: als Vergleich

    Autor: bplhkp 04.10.19 - 09:26

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer die Fertigungsstätte von Tesla gesehen hat ahnt sofort bei dem
    > hohen Automatisierungsgrad,

    Was ist denn bei Tesla konkret automatisiert, was andere von Hand machen?

  10. Re: als Vergleich

    Autor: pythoneer 04.10.19 - 09:44

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist völlig normal, dass eine Firma im eigenen Land besser verkauft als
    > ausländische Konkurrenz.

    Das mag für einige Märkte oder auch ganz viele gelten – spielt hier aber keine Rolle. Man kann sich ja einfach mal den Mark "vor Tesla" und jetzt angucken. Und da zeigt sich, dass in der "Luxus Sparte" der PKW, amarikanische Autokonzerne in den USA nicht mehr groß was zu melden haben/hatten.

    Denn da war es vorher schon so, dass Mercedes und BMW den Markt angeführt haben. Dann kamen glaube ich Lexus (Toyota), Audi(VW) und dann mit schon deutlichem Abstand erst Cadillac. Dann gab es noch ein bisschen Jaguar, Porsche etc. Zu keinem Zeitpunkt hatte ein amarikanisches PKW Unternehmen dort irgendetwas zu melden. Das Tesla nun "plötzlich" mehr als diese verkauft ist alles andere als völlig normal in diesem Kontext.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.19 09:47 durch pythoneer.

  11. Re: als Vergleich

    Autor: ChMu 04.10.19 - 10:27

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pythoneer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -
    > > > Für das Model S war es eine Zeit lang so, dass Tesla in den USA mehr
    > als
    > > > vergleichbare BMW oder Mercedes Modelle verkauft hat.
    > >
    > > Beim Model 3 war/ist das auch so. Wobei der direkte Vergleich auch nicht
    > > sauber ist: BMW und Mercedes haben sich den Absatz ihrer Limousinen mit
    > den
    > > SUVs wegkannibalisiert.
    >
    > Es ist völlig normal, dass eine Firma im eigenen Land besser verkauft als
    > ausländische Konkurrenz.
    >
    Nein, ist es nicht. Nicht in der $50000 und hoeher Klasse, wo BMW traditionell Marktfuehrer war in den USA. Auch hinter BMW kommen noch einige Auslaender. US Marken haben auf diesem Markt nichts zu melden.
    Ja, es IST ungewoehnlich das Tesla so einschlaegt.
    Und BMW ist kein Auslaender. Die produzieren in den USA. So much so das BMW der groesste Autoexporteur der USA ist.

  12. Re: als Vergleich

    Autor: DeepSpaceJourney 04.10.19 - 10:37

    In den USA sind GM, Ford und Toyota marktführend. Die Deutschen haben da noch nie eine große Rolle gespielt.

  13. Re: als Vergleich

    Autor: bofhl 04.10.19 - 10:44

    nightkids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW liefert pro Quartal rund 625.000 Autos aus

    Und wie viele Fabriken werden dafür benötigt?

  14. Re: als Vergleich

    Autor: pumok 04.10.19 - 10:49

    nightkids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW liefert pro Quartal rund 625.000 Autos aus

    Und wieviele davon fahren rein elektrisch?

  15. Re: als Vergleich

    Autor: DeepSpaceJourney 04.10.19 - 10:53

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightkids schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BMW liefert pro Quartal rund 625.000 Autos aus
    >
    > Und wieviele davon fahren rein elektrisch?


    Welche Relevanz hat das?

  16. Re: als Vergleich

    Autor: pythoneer 04.10.19 - 12:37

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den USA sind GM, Ford und Toyota marktführend. Die Deutschen haben da
    > noch nie eine große Rolle gespielt.

    Nicht im Luxus-Segment ab $50'000. Und um das Segment geht es hier, wenn wir Teslas Model S vergleichen wollen. Da waren die Deutschen unangefochten an der absoluten Macht. Da hatten die US Marken nichts zu melden – gar nichts.

  17. Re: als Vergleich

    Autor: pumok 04.10.19 - 13:16

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wieviele davon fahren rein elektrisch?
    >
    > Welche Relevanz hat das?

    Habs jetzt längere Zeit geschafft mich zurückzuhalten, daher muss es jetzt mal wieder raus. Ignoriert mich einfach :-P

    Wenn man die Absatzzahlen von BWM unter einen Tesla Artikel schreibt, dann dient das ja dem Zweck Tesla klein zu machen.
    Mein Beitrag hatte die selbe Absicht: Aufzuzeigen, dass BMW im Vergleich zu Tesla nur winzige Stückzahlen herstellt. Wird dann aber mit dem Relevanzargument weggeredet.

    Tesla wird von den Fans der Deutschen Herstellern gerne als Niemand dargestellt, welcher absolut nicht ernst zunehmen ist. Die paar eAutos schaffen wir doch mit links - wir machen das nur nicht, weils danach niemand kauft.
    Oh und plötzlich wollen alle die gesamte Flotte elektrifizieren. Dann werden Autos vorgestellt und man kann sie vorreservieren. Was ein Skandal ist, wenn Tesla das macht, aber bei VW mit dem Tod als gute Lösung verteidigt wird. Wenn die Autos dann verfügbar sind, werden nur lächerliche Stückzahlen geliefert, weil die Akkus nicht lieferbar sind.... Ist dann aber vermutlich auch nicht relevant...

    Mich nerven diese ewigen Schw...vergleiche. Man muss kein Fanboy sein um zu sehen, dass Tesla in dem was sie machen aktuell zur Weltspitze gehören.
    Man kann von Tesla und ganz besonders Musk halten was man will, aber Dinge verspotten, die man selbst (auch) nicht auf die Reihe kriegt finde ich daneben.

  18. Re: als Vergleich

    Autor: Taylsch 04.10.19 - 13:30

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Man kann von Tesla und ganz besonders Musk halten was man will, aber Dinge
    > verspotten, die man selbst (auch) nicht auf die Reihe kriegt finde ich
    > daneben.

    Umgekehrt wird ein Schuh draus...da werden klassische Hersteller von Tesla-Jüngern verspottet, weil sie keine E-Autos bauen und dafür aber satte Gewinne machen. Das ist ebenso daneben.

  19. Re: als Vergleich

    Autor: pumok 04.10.19 - 13:42

    Taylsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Umgekehrt wird ein Schuh draus...da werden klassische Hersteller von
    > Tesla-Jüngern verspottet, weil sie keine E-Autos bauen und dafür aber satte
    > Gewinne machen. Das ist ebenso daneben.

    Das ist natürlich korrekt. Im freien Markt kann jeder selbst entscheiden, womit er seine Brötchen verdienen will.
    Ein gewisses Verständnis habe ich für besagte Personen, man kann es auch so betrachten: Sie möchten gerne ein eAuto kaufen, aber halt keinen Tesla sondern von der deutschen Hausmarke. Diese bietet es nicht an, also ist man frustriert. Das kann ich zwar verstehen, es rechtfertigt das von Dir beschriebene Verhalten aber überhaupt nicht.

  20. Re: als Vergleich

    Autor: thinksimple 04.10.19 - 14:05

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wer die Fertigungsstätte von Tesla gesehen hat ahnt sofort bei dem
    > > hohen Automatisierungsgrad,
    >
    > Was ist denn bei Tesla konkret automatisiert, was andere von Hand machen?

    Tesla hatte Komplikationen durch zu viel Automatisierung die sie nicht beherrschten. Dann haben sie zurückgebaut und machen jetzt vieles von Hand. Dadurch wurden auch Farben und andere Varianten gecancelt. Im Prinzip gibts beim Model 3 keine Vielfalt. Man verkauft das halt als puristisch. Man kann halt nicht mehr leisten.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 17,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07