Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Remove Debris: Europäer testen…

Noch keine Lößung für Geostationäre Bahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch keine Lößung für Geostationäre Bahn

    Autor: Volker Vollhorst 22.09.18 - 08:23

    Geostationäre Sateliten werden momentan auf einer Friedjofsbahn geparkt, wenn der Treibstoff knapp wird.

    Die sind so weit draussen das es wohl zu teuer/aufwendig ist diese zu bergen. ... kann langfristig nicht gut gehen.

    Wäre Interessant ob es Mittlerweile auch dafür bessere Ansätze gibt.

    Quelle:
    https://raumzeit-podcast.de/2011/01/21/rz007-weltraumschrott/

    Evtl. geht es ja so lange gut bis wir einen Space elevator haben:
    https://raumzeit-podcast.de/2013/07/05/rz054-space-elevator/

  2. Re: Noch keine Lößung für Geostationäre Bahn

    Autor: chefin 24.09.18 - 07:41

    Warum?

    Was ist an der Schrottbahn falsch? Ausserhalb des Geo-Orbits fliegt nichts. Weils uninteresant ist langsamer zu kreisen als die Erde.

  3. Re: Noch keine Lößung für Geostationäre Bahn

    Autor: Volker Vollhorst 24.09.18 - 10:18

    Ok, die Relativgeschwindigkeiten dort sind momentan noch gering.

    Könnte eines Tages ein Problem werden, wenn z.B ein Space Elevator den langsamen Broken ausweichen muss.

    Der Friedhofsorbit ist, soweit ich weis ca. 300km höher, aber immernoch auf der Äquatorlinie. (Sateliten aufgereit wie Perlen auf einer Schnur)

    Wenn ein alter Satellit durch unregelmäßigkeiten im Schwerefeld d. Erde irgentwann die Äquatorlinie verlässt und richtung Pol abdriftet, wird er an Geschwindigkeit gewinnen, da die Fliehkraft abseits der Äquatorbahn abnimmt. Ein Problem auf Zeit für alle Orbits unterhalb der Friedhofsbahn ... oder liege ich da falsch?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 10:21 durch Volker Vollhorst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30