1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reverse Summon: Teslas können…

Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: ulink 05.03.20 - 08:43

    Wie das die Sesselpupser dort mit den meisten autonomen und Assistenz-Funktionen bei Tesla bisher gemacht hat. Z.B. die laecherliche Beschraenkung von Kurvengeschwindigkeit und Lenkwinkel, durch die der Autopilot in Europa langsamer um die Kurven fahren muss, als es meine Oma (Gott hab sie selig) getan haette.

    Ob es nur Dummheit oder Borniertheit ist oder ob man damit den deutschen Herstellern helfen will, den Anschluss nicht komplett zu verlieren, weiss ich nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.20 08:44 durch ulink.

  2. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: Brainfreeze 05.03.20 - 08:55

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie das die Sesselpupser dort mit den meisten autonomen und
    > Assistenz-Funktionen bei Tesla bisher gemacht hat. Z.B. die laecherliche
    > Beschraenkung von Kurvengeschwindigkeit und Lenkwinkel, durch die der
    > Autopilot in Europa langsamer um die Kurven fahren muss, als es meine Oma
    > (Gott hab sie selig) getan haette.
    >
    > Ob es nur Dummheit oder Borniertheit ist oder ob man damit den deutschen
    > Herstellern helfen will, den Anschluss nicht komplett zu verlieren, weiss
    > ich nicht.

    Sobald ich Meldungen über den Tesla-Autopiloten lese, die über das Freischalten von autonomen Funktionen berichten, wäre ich auch eher übervorsichtig. Solange es immer noch zu Unfallmeldungen kommt, bei denen ein Tesla ein stehendes Hindernis nicht erkannt hat, würde ich auch nicht wollen, dass sich so ein Fahrzeug autonom eine Parkplatz sucht.

  3. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: tovi 05.03.20 - 09:04

    Tesla hat die Kernfunktionen seiner Selbstfahr-Software neu programmiert.
    Es werden weitere in Kürze Funktionen freigeschaltet werden - natürlich nur da wo sie erlaubt sind.
    Und da fangen die Probleme an.

    Wer glaubt denn wirklich das deutsche Autos noch ein Exportschlager sind wenn sie signifikant weniger Funktionen haben als Ihre amerikanische Konkurrenz?

    Das Model Y geht in Kürze in USA in die Auslieferung. Die Software wird immer besser, auch dank ständiger Updates. Es wird immer suggeriert, die deutschen Autobauer holen auf. Das Gegenteil ist aktuell noch der Fall. Teslas Vorsprung wird aktuell noch größer.

    Und Waymo schläft auch nicht. Die haben sich mit einer neuen Finanzierungsrunde mit Geld für die Expansion vollgesaugt. Die Verbreitung von vollautonomen Fahrzeugen wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Wenn wir hier in Deutschland noch autos verkaufen woollen, dann dürfen diese nicht technisch um Generationen hinter der Konkurrenz herlaufen.
    Von der unsäglichen Diesel-Diskussion mal ganz zu schweigen.

  4. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: ulink 05.03.20 - 09:09

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald ich Meldungen über den Tesla-Autopiloten lese, die über das
    > Freischalten von autonomen Funktionen berichten, wäre ich auch eher
    > übervorsichtig.

    Ist auch ok.

    > Solange es immer noch zu Unfallmeldungen kommt, bei denen
    > ein Tesla ein stehendes Hindernis nicht erkannt hat, würde ich auch nicht
    > wollen, dass sich so ein Fahrzeug autonom eine Parkplatz sucht.

    Muss man ja nicht benutzen, wenn man sich nicht traut.

    Was ich meine ist, dass die EU eben z.B. den Autopiloten unnoetig einschraenkt und die Auswirkungen davon kann ich jedesmal beobachten und die sind teilweise nicht nur laestig sondern gefaehrlich. Z.B. wenn beim automatische Ueberholvorgang nicht innerhalb von wenigen Sekunden die rechten Reifen die Spurmarkierung kreuzen, muss das Auto wieder auf die rechte Spur zurueckfahren. Oder dass das Auto nicht auf die linke oder rechte Spur wechseln darf, obwohl andere Verkehrsteilnehmer noch weit entfernt sind (der Mindestabstand ist VIEL zu gross eingestellt, und das hat Tesla nicht freiwillig gemacht). Und noch vieles andere mehr. Aber Details bringen hier nicht viel.

    Was ich meine ist, dass die EU Funktionen, die es in den USA ganz normal gibt, bei uns beschraenkt und teilweise unnoetig viel zu stark. Warum auch immer sie das tun. Ich gewinne langsam den Eindruck, dass das andere als Sicherheitsgruende hat.

  5. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: Klausens 05.03.20 - 09:20

    Das was die Software von Tesla kann ist nicht schlecht.
    Aber auch nichts überragendes.

    Da ist nichts drin, was z.B. Mercedes nicht auch könnte. Incl. remote park-pilot

  6. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: ulink 05.03.20 - 09:29

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer glaubt denn wirklich das deutsche Autos noch ein Exportschlager sind
    > wenn sie signifikant weniger Funktionen haben als Ihre amerikanische
    > Konkurrenz?

    Meine Vermutung geht dahin, dass die Beschraenkungen fuer deutsche Autos nicht so streng sein werden.

    > Das Model Y geht in Kürze in USA in die Auslieferung. Die Software wird
    > immer besser, auch dank ständiger Updates. Es wird immer suggeriert, die
    > deutschen Autobauer holen auf. Das Gegenteil ist aktuell noch der Fall.
    > Teslas Vorsprung wird aktuell noch größer.

    So ist es und ich finde es NICHT gut.

    > Und Waymo schläft auch nicht. Die haben sich mit einer neuen
    > Finanzierungsrunde mit Geld für die Expansion vollgesaugt. Die Verbreitung
    > von vollautonomen Fahrzeugen wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Waymo ist aber technisch eine ganz andere Geschichte. Dort faehrt man geofenced auf vergleichsweise kleinen, quasi millimetergenau kartografierten Strecken. Der Tesla AP faehrt auch auf ihm unbekannten Strecken. Sieht aehnlich aus und hat auf den ersten Blick ein aehnliches Ergebnis, ist aber GANZ was anderes.

  7. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: goggi 05.03.20 - 10:11

    ulink schrieb:
    > > Solange es immer noch zu Unfallmeldungen kommt, bei denen
    > > ein Tesla ein stehendes Hindernis nicht erkannt hat, würde ich auch
    > nicht
    > > wollen, dass sich so ein Fahrzeug autonom eine Parkplatz sucht.
    >
    > Muss man ja nicht benutzen, wenn man sich nicht traut.

    Wenn aber dein Kind von einem solchen Fahrzeug getötet werden würde, weil z.B. der Tesla an einem stehenden Fahrzeug zerbröselt und Reste davon über die Fahrbahn rutschen, du ausweichst und dein Auto fröhlich durch die Gegend rollt? Ich finde es klasse das es noch einige Regionen gibt, wo der SW keine freie Hand gelassen wird.

  8. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: laolamia 05.03.20 - 10:42

    Brainfreeze schrieb:

    >
    > Sobald ich Meldungen über den Tesla-Autopiloten lese, die über das
    > Freischalten von autonomen Funktionen berichten, wäre ich auch eher
    > übervorsichtig. Solange es immer noch zu Unfallmeldungen kommt, bei denen
    > ein Tesla ein stehendes Hindernis nicht erkannt hat, würde ich auch nicht
    > wollen, dass sich so ein Fahrzeug autonom eine Parkplatz sucht.

    ....solange sich oma, opa, mutti, va.....vertut und gegen ein stehendes hindernis fährt.....

  9. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: nils01 05.03.20 - 10:43

    Ich frage mich bei solchen Antworten immer ob man das wirklich glaubt. Ich fahre durch Leihwagen häufig E Klasse, sehr selten S, häufiger aber mal 7er. Nein, auch die neuesten Modelle können das nicht. Setz dich mal rein und fahr das Auto selber und urteile dann. Die sind locker alle 2-3 Jahre hinterher und das sage ich als jemand der das Interieur von Tesla’s als billig und unwürdig ansieht.

  10. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: pandarino 05.03.20 - 11:09

    Solange es zu Unfallmeldungen gibt bei denen Fahrzeuge involviert sind, sollte man diese besser verbieten.

  11. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: Dwalinn 05.03.20 - 11:19

    Natürlich sind die Assistent Systeme hinter Teslas full self driving, ist ja auch nur ein Assistent System.

    Nvidias neuer Chip der ebenfalls auf Autonome Stufe 4 ausgelegt ist hat dann auch deutlich mehr rechnen Power als das was zurzeit verbaut wird. Das kommt aber auch erst in den nächsten Jahren.
    Aktuell hat Tesla aber auch nur Stufe 2-3 das würde ich nicht als besser sondern als weniger schlecht bezeichnen. Das sich die Tesla Fans mal wieder betrogen fühlen ist allerdings albern, die Probleme gelten ja für alle Fahrzeuge, das ändert sich auch erst nach einer ausführlichen Zertifizierung.

  12. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: elcid 05.03.20 - 11:25

    nils01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich bei solchen Antworten immer ob man das wirklich glaubt. Ich
    > fahre durch Leihwagen häufig E Klasse, sehr selten S, häufiger aber mal
    > 7er. Nein, auch die neuesten Modelle können das nicht. Setz dich mal rein
    > und fahr das Auto selber und urteile dann. Die sind locker alle 2-3 Jahre
    > hinterher und das sage ich als jemand der das Interieur von Tesla’s
    > als billig und unwürdig ansieht.

    Kann ich nicht bestätigen - die Systeme von Tesla fallen bei unseren Model 3 auf 10km im Schnitt zwei mal aus und das auf gut ausgebauter Autobahn mit sauberen Markierungen, oft sogar völlig ohne Vorwarnung - der automatische Scheibenwischer funktioniert so gut wie nie richtig gut, sobald es richtig regnet, die Straße gesalzen ist, oder es sogar schneit funktioniert gar nichts mehr, nichteinmal der stinknormale Tempomat, auch nicht ohne ACC (!) - wenn mir da noch jemand erzählen will, dass Tesla irgendwem überlegen ist, scheint mir die persönliche Wahrnehmung wohl etwas "biased". Abgesehen vom automatischen Spurwechsel, bieten alle Hersteller zuverlässiger Systeme mit gleichem Funktionsumfang und das sogar schon in der Mittelklasse - das einzige was fehlt, ist der automatische Spurwechsel, der weder vollautomatisch ist, noch ausreichend häufig ohne Abbruch durchgeführt wird. Insgesamt bezahlt man beim Model 3 65k für ein Elektroauto mit beschissener Ausstattung und das sage ich als jemand der regelmäßig Model 3 fährt.

    BTW: erster Winter für uns - die Reichweite liegt dann bei "hervorragenden" 300km bei 120-130 km/h, da darf man bei einem Tagesausflug dann schonmal 2-3 Stunden Ladepause einplanen. Mein Fazit: wenn jemand dabei zusehen will, wie seine Investition von 65k täglich schrumpft, eine sinnvolle Anschaffung - wer ein alltagstaugliches Auto mit etwas Komfort sucht, ist bei Tesla definitiv falsch.

  13. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: ulink 05.03.20 - 12:04

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn aber dein Kind von einem solchen Fahrzeug getötet werden würde, weil
    > z.B. der Tesla an einem stehenden Fahrzeug zerbröselt und Reste davon über
    > die Fahrbahn rutschen, du ausweichst und dein Auto fröhlich durch die
    > Gegend rollt?

    Was waere wenn.... Dein Kind von einem Autofahrer ohne Autopilot uebern Haufen gefahren wuerde? Fuehrerscheinpruefung strenger machen? Autos verbieten? Solche Fragen sind Bloedsinn.

    > Ich finde es klasse das es noch einige Regionen gibt, wo der
    > SW keine freie Hand gelassen wird.

    Der Meinung kann man durchaus sein, wobei von "freier Hand" nicht die Rede sein kann. Die USA haben teilweise strengere Zeritifizierungsvorschriften als Europa.

    Ich jedenfalls bin ich da gaenzlich anderer Meinung, weil ich nicht ewig in einer Hoehle versauern will und weil ich nicht einsehe, warum in Europa Sachen und vor allem MEIN Eigentum verboten oder verkrueppelt werden, die in anderen zivilisierten Gegenden der Welt problemlos moeglich sind.

    Wie gesagt, ich vermute, dass das Protektionismus ist und mit Sicherheit wenig zu tun hat.

  14. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: Dwalinn 05.03.20 - 15:10

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goggi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn aber dein Kind von einem solchen Fahrzeug getötet werden würde,
    > weil
    > > z.B. der Tesla an einem stehenden Fahrzeug zerbröselt und Reste davon
    > über
    > > die Fahrbahn rutschen, du ausweichst und dein Auto fröhlich durch die
    > > Gegend rollt?
    >
    > Was waere wenn.... Dein Kind von einem Autofahrer ohne Autopilot uebern
    > Haufen gefahren wuerde? Fuehrerscheinpruefung strenger machen? Autos
    > verbieten? Solche Fragen sind Bloedsinn.
    Führerschein Entzug wäre sinnvoll. Beim Autopilot würde das halt für alle Autos gelten bis der Fehler behoben ist.

    > > Ich finde es klasse das es noch einige Regionen gibt, wo der
    > > SW keine freie Hand gelassen wird.
    >
    > Der Meinung kann man durchaus sein, wobei von "freier Hand" nicht die Rede
    > sein kann. Die USA haben teilweise strengere Zeritifizierungsvorschriften
    > als Europa.
    >
    > Ich jedenfalls bin ich da gaenzlich anderer Meinung, weil ich nicht ewig in
    > einer Hoehle versauern will und weil ich nicht einsehe, warum in Europa
    > Sachen und vor allem MEIN Eigentum verboten oder verkrueppelt werden, die
    > in anderen zivilisierten Gegenden der Welt problemlos moeglich sind.
    >
    > Wie gesagt, ich vermute, dass das Protektionismus ist und mit Sicherheit
    > wenig zu tun hat.
    Was dein Eigentum ist ist vollkommen egal, ich darf auch ein Diesel besitzen der keine Filter hat und den halben sprit unverbrannt aus dem Auspuff abgibt... das heißt nicht das ich damit überall fahren darf wo es mir gefällt.

    Viele der neuen Regeln dienen ohnehin nur dazu um die dummen Tesla fahrer zu behindern die ihn nicht nur auf der Autobahn sondern überall genutzt haben. Und das ist keine Beleidigung die klugen Tesla Nutzer wissen schließlich das der Autopilot ständig überwacht werden muss und nicht überall eingesetzt werden darf.

  15. Du vergleichst Äpfel mit Birnen

    Autor: Osterschlumpf 05.03.20 - 22:15

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Ein Tesla welcher fährt und dann ein auf der Straße stehendes Hindernis nicht sieht, ist der Apfel.

    Ein Tesla, welches in eine Parklücke fährt ist eine Birne.

    Äpfel und Birnen sollte man nicht vergleichen. Auch wenn beides Obst ist und beides fahrendes Teslas sind, ist in beiden Fällen der Vergleich immer schlecht.

    Warum? Ganz einfach: Einmal fährt das Fahrzeug schnell und einmal fährt das Fahrzeug langsam. Es nutzt hierbei die Sensoren unterschiedlich. Und unterschiedlich nutzende Sensoren kann man nicht vergleichen. Wie unterschiedliches Obst.

  16. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: ulink 06.03.20 - 09:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was dein Eigentum ist ist vollkommen egal, ich darf auch ein Diesel
    > besitzen der keine Filter hat und den halben sprit unverbrannt aus dem
    > Auspuff abgibt... das heißt nicht das ich damit überall fahren darf wo es
    > mir gefällt.

    Der Vergleich ist komplett sinnfrei.

    > Viele der neuen Regeln dienen ohnehin nur dazu um die dummen Tesla fahrer
    > zu behindern die ihn nicht nur auf der Autobahn sondern überall genutzt
    > haben.

    Das ist falsch. KEINE der Regeln, die den AP in Europa gegenueber jenem in USA massiv beschneiden, haben mit der Nutzung auf Land- und Bundesstrassen zu tun.

    Dann rede ich mal Klartext: Es sind lediglich irrationale Ausfluesse der Angst von technisch ungebildeten Erbsenzaehlern in der EU (eigentlich in der UN, weil die EU die UNVERBINDLICHEN Regeln eines UN-Gremiums uebernommen hat) gegenueber neuer, unverstaendener Technik und der Versuch, den deutschen Autobauern, die massiv hintennach sind im gesamten Bereich der Elektromobilitaet, ein bisschen Schuetzenhilfe zu geben.

    Gestern einen Beitrag im Fernsehen gesehen mit einem sehr bezeichnenden und voellig richtigen Ausspruch: "Die deutsche Autoindustrie wird zu Tode geschuetzt."

  17. Re: Und die EU wird die Funktion wieder verkrueppeln

    Autor: ulink 06.03.20 - 10:04

    elcid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nicht bestätigen - die Systeme von Tesla fallen bei unseren Model
    > 3 auf 10km im Schnitt zwei mal aus und das auf gut ausgebauter Autobahn mit
    > sauberen Markierungen, oft sogar völlig ohne Vorwarnung - der automatische
    > Scheibenwischer funktioniert so gut wie nie richtig gut, sobald es richtig
    > regnet, die Straße gesalzen ist, oder es sogar schneit funktioniert gar
    > nichts mehr, nichteinmal der stinknormale Tempomat, auch nicht ohne ACC (!)

    ALL das ist bei meinem Model 3 NICHT der Fall. Vielleicht hast Du ein Montagsauto erwischt? Lass es doch reparieren, sind eh 4 Jahre Garantie drauf.

    > - wenn mir da noch jemand erzählen will, dass Tesla irgendwem überlegen
    > ist, scheint mir die persönliche Wahrnehmung wohl etwas "biased".

    Nun, offenbar hast Du einen massiven negativen Bias (warum auch immer). Schade. Vielleicht moechtes Du das ja naeher erlaeutern?

    > Abgesehen
    > vom automatischen Spurwechsel, bieten alle Hersteller zuverlässiger Systeme
    > mit gleichem Funktionsumfang und das sogar schon in der Mittelklasse - das
    > einzige was fehlt, ist der automatische Spurwechsel, der weder
    > vollautomatisch ist, noch ausreichend häufig ohne Abbruch durchgeführt
    > wird. Insgesamt bezahlt man beim Model 3 65k für ein Elektroauto mit
    > beschissener Ausstattung und das sage ich als jemand der regelmäßig Model 3
    > fährt.

    Das ist mindestens in der Tendenz falsch.
    Wenn ich "... als jemand der regelmäßig Model 3 fährt" lese, stellt sich mir die Frage, ob Du tatsaechlich ein Model 3 EIGENTUEMER bist.

    > BTW: erster Winter für uns - die Reichweite liegt dann bei "hervorragenden"
    > 300km bei 120-130 km/h, da darf man bei einem Tagesausflug dann schonmal
    > 2-3 Stunden Ladepause einplanen.

    Das ist mindestens die Unwahrheit und kann keiner realen Beobachtung entspringen.
    1) Die reale Reichweite bei 120-130km/h liegt bei mindestens 400km.
    2) Bei einem Model 3 laedt man in guter Naeherung ca. 10% der Fahrzeit. Bei einem "Tagesausflug" waere das maximal 1h, eher weniger.

    > Mein Fazit: wenn jemand dabei zusehen
    > will, wie seine Investition von 65k täglich schrumpft, eine sinnvolle
    > Anschaffung - wer ein alltagstaugliches Auto mit etwas Komfort sucht, ist
    > bei Tesla definitiv falsch.

    Mein Fazit: Deine Aussagen sind grossteils falsch oder aus mir unbekanntem Grunde stark negativ vorgefaerbt und daher nicht relevant.

    Ich hingegen empfehle jedem, der ein Elektroauto moechte, sich einen Tesla zu besorgen, weil das die mit Abstand besten Elektroautos sind und Tesla das mit Abstand beste Ladenetzwerk hat und technisch allem, was sonst noch auf dem Markt ist, um Jahre voraus ist.

    Selbst Toyota hat das einsehen muessen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Blade Stealth, 13 Zoll, i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 1650 für 1.599€)
  2. (u. a. Hisense H55B7100 LED TV für 299€, JBL Soundbar 2.1 BLKEP für 222€)
  3. 399€
  4. 1.349€ (statt 1.528 im Paket)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze