1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rewalk: US-Gesundheitsbehörde…

schöner Fortschritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schöner Fortschritt

    Autor: Sarkastius 01.07.14 - 12:04

    schön zu sehen das solche medizinischen Fortschritte im kommen sind und nicht ausschließlich dem Militär vorbehalten sind.

  2. Re: schöner Fortschritt

    Autor: shazbot 01.07.14 - 12:12

    "schön", dasselbe Wort ist mir auch in den Sinn gekommen. Freut mich für diese Menschen.
    Klar, wenn das nooch so wackelt kann das Militär das nicht verwenden.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  3. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Clown 01.07.14 - 12:53

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, wenn das nooch so wackelt kann das Militär das nicht verwenden.

    Ich sehe schon Exoskelette wie in STALKER damals ;)

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  4. Re: schöner Fortschritt

    Autor: boiii 01.07.14 - 13:03

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "schön", dasselbe Wort ist mir auch in den Sinn gekommen. Freut mich für
    > diese Menschen.
    > Klar, wenn das nooch so wackelt kann das Militär das nicht verwenden.

    Das Militär nutzt Exoskelette aber anders. Wie schicken keine Leute mit solchen Rückenmarksverletzungen in den Krieg, sondern bauen die Teile an funktionierende Menschen und helfen zB beim Tragen von Lasten. Da ist es nicht so wichtig, ob es noch ein wenig wackelt..

  5. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Llame 01.07.14 - 13:09

    Och das Militär ist immer ein guter Motor für nützliche Entwicklungen

    Das Internet z.B.

  6. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Sharra 01.07.14 - 13:45

    In der Logistikbranche sind Exoskelette schon im Einsatz. Quasi Anzugs-Gabelstapler. Das Militär hätte aber gerne Exos, mit denen man die schwere Ultrakanone tragen, 100km/h rennen, und auf Hochhäuser springen kann.

  7. Re: schöner Fortschritt

    Autor: trust 01.07.14 - 13:48

    Ich kanns mir schon vorstellen:

    "Sir, wir können mit diesem Anzug die schwere Ultrakanone tragen und 100km/h schnell laufen."

    "Können wir damit auch auf Hochhäuser springen?"

    "Nein, Sir!"

    "Verschrotten sie das Ding"

  8. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Sharra 01.07.14 - 13:57

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kanns mir schon vorstellen:
    >
    > "Sir, wir können mit diesem Anzug die schwere Ultrakanone tragen und
    > 100km/h schnell laufen."
    >
    > "Können wir damit auch auf Hochhäuser springen?"
    >
    > "Nein, Sir!"
    >
    > "Verschrotten sie das Ding"


    Du wirst lachen, aber das wäre nicht das erste mal, dass ein brauchbares System, das 75-90% der Anforderungen erfüllt hätte, eingestampft wird, weil es eben nicht 100% erfüllt. Militärs sind in der Beziehung nicht ganz dicht.

  9. Re: schöner Fortschritt

    Autor: RechtsVerdreher 01.07.14 - 14:40

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schön zu sehen das solche medizinischen Fortschritte im kommen sind und
    > nicht ausschließlich dem Militär vorbehalten sind.


    Euch ist hoffentlich klar, dass die meisten Erfindungen aus der Militärwissenschaft kommen?

  10. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Endwickler 01.07.14 - 17:03

    RechtsVerdreher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarkastius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > schön zu sehen das solche medizinischen Fortschritte im kommen sind und
    > > nicht ausschließlich dem Militär vorbehalten sind.
    >
    > Euch ist hoffentlich klar, dass die meisten Erfindungen aus der
    > Militärwissenschaft kommen?

    Das muss nicht sein, denn Forschung ist nicht vom militätischen Status des Forschenden abhängig, er darf sein Gehirn auch ohne Uniform benutzen.
    Aber weil alle Regierenden vor allem Angst haben, bekommt das Militär das meiste Geld und in einem System, in dem das Geld alles regiert und nicht dasLeben bestimmt, wo es lang geht, ist das leider gleichbedeutend mit der Menge an Ressourcen, die aufgebracht werden können.
    Ein normaler Zustand sieht anders aus, aber was solls: Die Gelddiener wollen es so und somit bestimmt die Furcht vor Veränderung den Fortschritt. -)

  11. Re: schöner Fortschritt

    Autor: b1n0ry 01.07.14 - 22:37

  12. Re: schöner Fortschritt

    Autor: __destruct() 01.07.14 - 23:59

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och das Militär ist immer ein guter Motor für nützliche Entwicklungen
    >
    > Das Internet z.B.

    Schau mal in Wikipedia, da steht bestimmt, dass du damit falsch liegst.

  13. Re: schöner Fortschritt

    Autor: __destruct() 02.07.14 - 00:01

    Ich schlage einen anderen Kandidaten vor: Garagen.

  14. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Sharra 02.07.14 - 13:35

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Llame schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Och das Militär ist immer ein guter Motor für nützliche Entwicklungen
    > >
    > > Das Internet z.B.
    >
    > Schau mal in Wikipedia, da steht bestimmt, dass du damit falsch liegst.

    Der Vorläufer unseres heutigen Internets ist das ARPAnet. Und das ist dummerweise
    von der DARPA (Defence and advanced research agency) im Auftrag von Verteidigungsministerium und Luftwaffe entwickelt worden. Noch militärischer gehts nicht oder?

  15. Re: schöner Fortschritt

    Autor: elgooG 02.07.14 - 16:31

    Wohl nur weil Regierungen mehr in die effektive Tötung von Menschen investieren als in die private Forschung. Solche zivilen Ableitungen von Entwicklungen rechtfertigen militärische Forschung nun wirklich nicht, weder ethisch noch finanziell.

    Zum ARPAnet: Dieses primitive System hat mit seinem Nachfolger nun wirklich nicht viel gemein. Das Internet so wie es heute ist und uns umgibt, ist eine rein zivile Entwicklung privater Unternehmen und Forschungsinstitute.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  16. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Sharra 02.07.14 - 16:33

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl nur weil Regierungen mehr in die effektive Tötung von Menschen
    > investieren als in die private Forschung. Solche zivilen Ableitungen von
    > Entwicklungen rechtfertigen militärische Forschung nun wirklich nicht,
    > weder ethisch noch finanziell.
    >
    > Zum ARPAnet: Dieses primitive System hat mit seinem Nachfolger nun wirklich
    > nicht viel gemein. Das Internet so wie es heute ist und uns umgibt, ist
    > eine rein zivile Entwicklung privater Unternehmen und Forschungsinstitute.

    Nein, eine Weiterentwicklung, TCP/IP, worauf auch heute noch alles basiert, wurde auch schon im ARPANET eingesetzt.

  17. Re: schöner Fortschritt

    Autor: __destruct() 02.07.14 - 17:06

    Wenn du das Internet schon nicht nur mit dem WWW sondern auch noch mit dem Arpanet gleichsetzt, dann kannst du von dort aus auch gleich zum Telefon und von dort aus zum Telegraphen weitergehen. Das Telefon hätte zumindest mehr damit gemeinsam.

  18. Re: schöner Fortschritt

    Autor: Sharra 02.07.14 - 17:08

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du das Internet schon nicht nur mit dem WWW sondern auch noch mit dem
    > Arpanet gleichsetzt, dann kannst du von dort aus auch gleich zum Telefon
    > und von dort aus zum Telegraphen weitergehen. Das Telefon hätte zumindest
    > mehr damit gemeinsam.

    Und von da aus könnten wir auch zurück in die graue Vorzeit zur Entwicklung des gesprochenen Wortes gehen. Man kanns auch übertreiben :P

  19. Re: schöner Fortschritt

    Autor: __destruct() 02.07.14 - 22:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du das Internet schon nicht nur mit dem WWW sondern auch noch mit
    > dem
    > > Arpanet gleichsetzt, dann kannst du von dort aus auch gleich zum Telefon
    > > und von dort aus zum Telegraphen weitergehen. Das Telefon hätte
    > zumindest
    > > mehr damit gemeinsam.
    >
    > Und von da aus könnten wir auch zurück in die graue Vorzeit zur Entwicklung
    > des gesprochenen Wortes gehen. Man kanns auch übertreiben :P

    Und ich finde das eben viel zu übertrieben. Das Internet ist eben nicht nur eine Datenübertragung über Distanz mit Sendemöglichkeit für alle Teilnehmer. Das nenne ich so weit "Telefon" oder "Fax".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Eschborn
  2. H&R InfoTech GmbH, Hamburg, Münster
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme