1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rezension What If: Ein Highlight…

Epub mehr als doppelt so teuer wie deadtree?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Epub mehr als doppelt so teuer wie deadtree?

    Autor: EQuatschBob 10.09.14 - 17:42

    Bei buecher.de: Als gebundenes Buch 17,95 Euro. OK. Als epub 39,81 Euro! Was soll das?

    Die deutschen Fassungen sind billiger, aber die will ich nicht haben.

  2. Re: Epub mehr als doppelt so teuer wie deadtree?

    Autor: rca 11.09.14 - 19:42

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei buecher.de: Als gebundenes Buch 17,95 Euro. OK. Als epub 39,81 Euro!
    > Was soll das?

    Dann geh' halt zu Amazon, Thalia, Hugendubel oder Barnes&Noble - überall dort gibt es das Buch zu ungefähr einem Drittel dieses Preises.

  3. Re: Epub mehr als doppelt so teuer wie deadtree?

    Autor: EQuatschBob 12.09.14 - 16:22

    rca schrieb:
    > EQuatschBob schrieb:
    > > Bei buecher.de: Als gebundenes Buch 17,95 Euro. OK. Als epub 39,81 Euro!
    > > Was soll das?
    > Dann geh' halt zu Amazon, Thalia, Hugendubel oder Barnes&Noble - überall
    > dort gibt es das Buch zu ungefähr einem Drittel dieses Preises.

    Nein. Amazon hat nur Mobi, das versteht mein Reader nicht, außerdem vermutlich DRM-verseucht. Barnes&Noble hat zwar epub, aber definitiv DRM-verseucht, und ich habe es nur in USA gesehen, keine Ahnung, ob der Verkauf nach D überhaupt geht. Thalia hat die englische Version gar nicht und bei Hugendubel kostet sie, rate mal, 39,81 Euro!

  4. Re: Epub mehr als doppelt so teuer wie deadtree?

    Autor: perryflynn 15.09.14 - 08:57

    Ich habe das Buch bei ebook.de für um die 15 Euro gekauft. Googlet mal nach einer bestimmten Calibre Extension. Damit lässt sich so einiges anstellen. Egal ob Kindle oder Adobe Digital Edition.

    So bekommt man Kindle Books auch auf andere Reader. ;-)

    Habe auf meinem Tolino kein Adobe oder Telekom Konto Einrichten müssen.

  5. Re: Epub mehr als doppelt so teuer wie deadtree?

    Autor: EQuatschBob 15.09.14 - 14:35

    perryflynn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Buch bei ebook.de für um die 15 Euro gekauft.

    Stimmt (fast): 17,99 Euro. Deutlich günstiger als buecher.de oder Hugendubel, komischerweise immernoch vier Cent teurer als der Ex-Baum. Ich dachte, E-Books sollten wenigstens etwas preiswerter sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Neuhausen
  2. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. parcIT GmbH, Köln
  4. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme