1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rimac: Elektrischer…

92 kWh

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 92 kWh

    Autor: catb 15.09.11 - 10:09

    Wie soll ich das verstehen?
    Das heißt doch im Klartext, dass der Akku nach einer Stunde LEER ist, wenn man 92 kW Leistung bezieht.
    Jetzt hat das Auto aber >750 kW Leistung.

    Ist der Akku von daher nicht "etwas" unterdimensioniert?

    Irgendwie ist Elektro(im)mobilität nicht ganz das wahre.
    Außerdem reden ja alle von Gewichtsreduktion, plädieren dann aber für das Hybridkonzept, obwohl es das Gewicht und somit den Verbrauch (zumindest auf Langstrecken) nachweislich erhöht.

    Was wir wirklich brauchen, sind keine Patentrezepte, sondern endlich individuelle, maßgeschneiderte Lösungen, was allerdings zunächst einmal eine Trendwende hin zu mehr Konkurrenz (und zwar nicht zu Königsegg und Spyker, sondern zu VW, Opel und Ford ;-)) erfordert.

    Außerdem muss die Industrie endlich über ein brauchbares Konzept der Energiespeicherung nachdenken, da man unterlegene Technologien nicht weiterentwickeln, sondern ERSETZEN muss.

  2. Re: 92 kWh

    Autor: nicoledos 15.09.11 - 10:26

    > Irgendwie ist Elektro(im)mobilität nicht ganz das wahre.

    E-Motoren haben schon lange ausreichend Power für Sportwagen. Und wenn morgen einer mit 2000PS kommt. Alles bedeutungslos. Ausfahren lassen sich diese Dinger sowieso nur auf der Rennstrecke.

    Die wichtigste Frage ist und bleibt, wo kommt der Strom her. Das einzigst brauchbare Modell wären Austauschakkus. Wie früher an stützpunkten das Pferd getauscht wurde, müsste man mit dem Auto vorfahren und den Akku kurz und schmerzlos tauschen können. Keiner stellt sich an eine Stromzapfsäule und lädt mal eben für 8h das Auto wieder voll. Nur geeignet für Fahrzeugparks von regionalen Firmen.

  3. Re: 92 kWh

    Autor: *ubuntuuser 15.09.11 - 10:30

    Das is eigentlich ziemlich einfach erklärt. Der großteil der Leistung wird zum beschleunigen benötigt, wenn man einmal eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht hat und diese auf der ebenen Straße halten will, ist die benötigte Leistung ziemlich gering.
    Ändern tut sich das nur bei höheren Geschwindigkeiten wo dann der Luftwiderstand zu einem Problem wird.

  4. Re: 92 kWh

    Autor: kristian.koehntopp 15.09.11 - 10:32

    Wo siehst Du ein Problem?

    Der Bugatti Veyron ist ein Auto mit Verbrennungsmotor, mit 1001 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 400+ km/h. Wenn man ihn allerdings so fährt, hat man die Reifen in 15 Minuten durch gefahren (und damit einige tausend Euro vernichtet).

    Das ist jedoch kein Problem, weil der Tank des Fahrzeuges bei dieser Geschwindigkeit in 12 Minuten geleert ist.

    Das ist also kein Stück besser als hier.

  5. Re: 92 kWh

    Autor: thepiman 15.09.11 - 12:02

    Ja, der Verbrauch liegt dann bei 100 Liter auf 100 km...
    Verbraucht ein Leo(pard 2) eigentlich mehr?

  6. Re: 92 kWh

    Autor: KingTobi 15.09.11 - 12:08

    Der Leo verbraucht zwischen 340-530l auf 100km...

    Was mehr Spaß macht ist wohl Ansichtssache... :-)



    http://de.wikipedia.org/wiki/Leopard_2#Technische_Daten

  7. Re: 92 kWh

    Autor: KingTobi 15.09.11 - 12:09

    kristian.koehntopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ihn allerdings so
    > fährt, hat man die Reifen in 15 Minuten durch gefahren (und damit einige
    > tausend Euro vernichtet).

    Warum sollte das so sein?

  8. Re: 92 kWh

    Autor: Der braune Lurch 15.09.11 - 12:10

    Nach Wikipedia weitaus mehr (kommt natürlich auf den Untergrund an), aber wir reden hier eher von 400l/100km aufwärts. Dafür haben dadrin natürlich auch mehr Personen Platz ;)

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  9. Re: 92 kWh

    Autor: nicoledos 15.09.11 - 12:21

    und man kann ganz gut die Strecke abkürzen, man muss über die Umwege auf befestigten Straßen.

  10. Re: 92 kWh

    Autor: LeChiffre 15.09.11 - 12:24

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kristian.koehntopp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man ihn allerdings so
    > > fährt, hat man die Reifen in 15 Minuten durch gefahren (und damit einige
    > > tausend Euro vernichtet).
    >
    > Warum sollte das so sein?


    Die Rechnung ist vielleicht etwas übertrieben . Ich schätze mal, dass durch die höhrere Geschwindigkeit, die Reibung der Reifen auf der Straße überproportional steigt, da auch die Luftreibung in ähnlichem Maße steigt.

  11. Re: 92 kWh

    Autor: chrulri 15.09.11 - 16:45

    Weil du erstmal gegen den Luftwiderstand bei 400+ km/h ankämpfen musst, dazu der enorme Anpressdruck der das Fahrzeug am Boden hält und die Reifen so die Kraft überhaupt auf den Boden bringen.
    Dadurch wird eine Reibung erzeugt die die, von Michelin (?) für den Veyron speziell entwickelten Hochgeschwindigkeitsreifen, in kürzester Zeit runterraspelt.

  12. Re: 92 kWh

    Autor: Asmael 15.09.11 - 17:52

    > Dadurch wird eine Reibung erzeugt die die, von Michelin (?) für den Veyron
    > speziell entwickelten Hochgeschwindigkeitsreifen, in kürzester Zeit
    > runterraspelt.

    hehe...wie sagten die jungs von top gear so schön: bei 400 km/h sind die reifen des veyron, von denen ein satz übrigens 20.000 pfund (bin mir ncht mehr ganz sicher, die hausnummer stimt aber) kostet, in 15 minuten runtergerieben...zum glück ist der tank aber schon nach 12 minuten leer :-)

    /Asmael

  13. Re: 92 kWh

    Autor: neocron 15.09.11 - 19:57

    kristian.koehntopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo siehst Du ein Problem?
    >
    > Der Bugatti Veyron ist ein Auto mit Verbrennungsmotor, mit 1001 PS und
    > einer Spitzengeschwindigkeit von 400+ km/h. Wenn man ihn allerdings so
    > fährt, hat man die Reifen in 15 Minuten durch gefahren (und damit einige
    > tausend Euro vernichtet).
    >
    > Das ist jedoch kein Problem, weil der Tank des Fahrzeuges bei dieser
    > Geschwindigkeit in 12 Minuten geleert ist.
    >
    > Das ist also kein Stück besser als hier.
    fehlt aber die fusszeile hier, die das ganze als zitat von James May markiert :)
    Jaja top gear geguckt :D

  14. Re: 92 kWh

    Autor: neocron 15.09.11 - 20:04

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das so sein?
    weil er top gear geschaut hat, und die das da so behauptet haben.
    Ich persoenlich denke, dass dies realistische zahlen sind!
    bei mehr als 111 m/s sind in 12 minuten laecherliche 80 km verbraten ... somit hat er bei der geschwindigkeit 125 liter auf 100 km verbraten ... klingt realistisch, oder nicht?

  15. Re: 92 kWh

    Autor: Asmael 15.09.11 - 20:19

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte das so sein?
    > weil er top gear geschaut hat, und die das da so behauptet haben.
    > Ich persoenlich denke, dass dies realistische zahlen sind!
    > bei mehr als 111 m/s sind in 12 minuten laecherliche 80 km verbraten ...
    > somit hat er bei der geschwindigkeit 125 liter auf 100 km verbraten ...
    > klingt realistisch, oder nicht?

    benzin hat einen energiegehalt von etwa 8,5 kWh/l, ein ottomotor hat einen wirkungsgrad von etwa 38%, d.h. man bekommt 3,23 kwh aus nem liter raus.
    bei den 1000 ps = 735 kw des veyron (vollgas bei 400 km/h) brauche ich als 227 liter pro stunde - bei einer tankgröße von 100 litern hab ich also nach dieser rechnung sogar 26 minuten zwischen den tankstops...

    edit: getriebeverluste usw sind da noch nicht drin...

    /Asmael



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.11 20:23 durch Asmael.

  16. Re: 92 kWh

    Autor: Tantris 16.09.11 - 10:43

    Noch dazu hat der Leo 2 einen grossartigen Insassenschutz im Falle eines Auffahrunfalles (obwohl, sollte man das in diesem Falle nicht lieber Überfahrunfall nennen?) :D

  17. Re: 92 kWh

    Autor: Asmael 16.09.11 - 11:43

    Tantris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch dazu hat der Leo 2 einen grossartigen Insassenschutz im Falle eines
    > Auffahrunfalles (obwohl, sollte man das in diesem Falle nicht lieber
    > Überfahrunfall nennen?) :D

    oh, und der Bremsweg erst.
    anker werfen auf der autobahn... *tunk*tunk*tunk*tunk*tunk*
    "wer klopft?"

    *grins*

    /Asmael

  18. Re: 92 kWh

    Autor: wooty 16.09.11 - 14:57

    Die reifen des Veyron sind spezielanfertigungen von Michelin, aber nur bis 400 km/h ausgelegt. Den Fahrern des Veyron wird nahegelegt, die Reifen nicht länger als 15 Minuten über 400 km/h zu bewegen, da es ansonsten zu Problemen kommen könnte. Da es hierzu aufgrund des enormen Verbrauchs garnicht kommen kann war ja nur der Witz an der ganzen Sache. Das der Reifen aber nach 15 Minuten schon runtergefahren ist, halte ich für eher unwahrscheinlich.

  19. Re: 92 kWh

    Autor: gplr 16.09.11 - 16:04

    Asmael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantris schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch dazu hat der Leo 2 einen grossartigen Insassenschutz im Falle eines
    > > Auffahrunfalles (obwohl, sollte man das in diesem Falle nicht lieber
    > > Überfahrunfall nennen?) :D
    >
    > oh, und der Bremsweg erst.
    > anker werfen auf der autobahn... *tunk*tunk*tunk*tunk*tunk*
    > "wer klopft?"
    >
    > *grins*
    >
    > /Asmael


    Ähhhh.... nix "und der Bremsweg erst". Dat Teil steht nach n paar Metern.
    bei 70km/h nach ca. 20 Metern.

    Ich sag nur "Panzer halt!" ;-)

  20. Re: 92 kWh

    Autor: Asmael 16.09.11 - 22:41

    > > oh, und der Bremsweg erst.
    > > anker werfen auf der autobahn... *tunk*tunk*tunk*tunk*tunk*
    > > "wer klopft?"

    > Ähhhh.... nix "und der Bremsweg erst". Dat Teil steht nach n paar Metern.
    > bei 70km/h nach ca. 20 Metern.

    ja EBEN....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  4. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. 14,99€
  3. gratis (bis 17.06.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT