Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Robecolo: Roboter sollen öko…

Diese Materialien SIND umweltfreundlich ...und anderer Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Materialien SIND umweltfreundlich ...und anderer Unsinn

    Autor: Eheran 21.12.15 - 23:27

    >Kunststoff, Stahl, Aluminium: Roboter werden nicht gerade aus umweltfreundlichen Materialien gebaut.
    Das sind alles sehr umweltfreundliche Werkstoffe. Können alle recycelt werden, zumindest bei Aluminium und Stahl wird sich zwecks Geld auch niemand etwas anderes erlauben.
    Da sie dabei auch noch extrem gute Eigenschaften im Sinne der Anwendung bieten sind sie nicht nur aus umweltsicht die optimalen Werkstoffe.

    >2014 seien weltweit etwa 1,5 Millionen Roboter im Einsatz gewesen, für deren Herstellung allein das Äquivalent von 11 Millionen Tonnen Kohlendioxid freigesetzt worden
    Dass für die Herstellung eines Roboters viel energie drauf geht ist ganz sicher nicht diesen 3 einfachen Werkstoffen geschuldet. Sondern den ganzen komplexen Bauteilen, die auch einer aus Holz oder sonstigem hat...
    Das sind übrigens nur lausige 7t CO2 pro Roboter. Kann nie im leben stimmen. Viel zu wenig. Aber wie auch immer... 7t CO2 erzeugt ein(!) Arbeitnehmer der 25km zur Arbeit fahren muss bei 6l/100km nach etwa 10 Jahren alleine(!) durch den Benzinverbrauch für den Arbeitsweg.

    >"Die Nutzung von Robotern widerspricht gegenwärtig der europäischen Klimapolitik"
    Klar, wenn der 10 Arbeiter ersetzt und die jeden Tag zur Arbeit fahren, Nahrungsmittel essen, sonstiges Zeug konsumieren... ist vvviiiiiieeeelllll besser.
    Wenn man aber die Roboter aus Holz baut, ja, dann sind sie plötzlich viel besser. Das kann man zwar nicht wiederverwenden und spielt in der Bilanz nach 10 Jahrne nutzung auch absolut keine Rolle... aber...


    Ich hab grad mal geguckt, der diese Aussage tätigende Sébastien Briot hat einen Dr. in Robotik. Ich weiß nicht, was so einen Ing. zu solch lächerlichen Aussagen treibt. Die $$ in den Augen? Was denkt ihr?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.15 23:27 durch Eheran.

  2. Re: Diese Materialien SIND umweltfreundlich ...und anderer Unsinn

    Autor: Komischer_Phreak 22.12.15 - 01:41

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Was denkt ihr?

    Das Du den Energiebedarf unterschätzt, der anfällt, wenn man Metalle aus Erz gewinnt.

    Bäume sind so gesehen nichts weiter als kondensiertes CO2. Die braucht man nicht recyclen, die pflanzt man neu an. Die alten werden verbrannt (und erzeugen dabei Strom, so läuft es wenigstens bei deutschen Entsorgern) und die neuen wachsen durch das CO2. So kommt man am Ende (wenigstens für diese Materialien) auf eine Nullbilanz.

  3. Re: Diese Materialien SIND umweltfreundlich ...und anderer Unsinn

    Autor: Eheran 22.12.15 - 10:48

    Stahl und Aluminium muss man nur ein mal gewinnen. Dann werden sie immer wieder recycelt bei einem Bruchteil des Energieaufwands.
    Da man auch beide (insbesondere Aluminium auch jetzt sofort) einfach durch Einsatz erneuerbarer Energien gewinnen kann, kommt hinzu, das sie langfristig sowieso CO2-neutral genutzt werden. Da muss man dann nicht mal mehr Bäume fällen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. ServiceXpert GmbH, Hamburg
  4. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz
  3. Verbraucherschutz Bundeskartellamt checkt Vergleichsportale

  1. Amazon Go: Kassenloser Supermarkt öffnet
    Amazon Go
    Kassenloser Supermarkt öffnet

    Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Amazon Go. Das Besondere an dem Supermarkt ist, dass er keine Kassen hat und es keine lästigen Anstehzeiten gibt. In der Praxis könnten Wartezeiten aber an anderer Stelle entstehen.

  2. Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
    Microsoft
    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

    Bürgerrechtler, Wirtschaftsverbände und Sicherheitsexperten unterstützen im Streit um den Zugang zu Daten auf Cloud-Servern im Ausland Microsoft. Sie warnen vor großer Rechtsunsicherheit und dem Ende der Privatheit im Netz.

  3. Künstliche Intelligenz: Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles
    Künstliche Intelligenz
    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

    Wie weit künstliche Intelligenz fortgeschritten ist, lässt sich besonders gut an visuellen Aufgaben erkennen, die die Programme mittlerweile lösen können. Microsoft hat einem Bot beigebracht, das zu zeichnen, was der Nutzer ihm sagt. Fehlerfrei ist er nicht.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:01

  5. 07:51

  6. 07:40

  7. 16:59

  8. 14:13