1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter aus Flüssigmetall…

Roboter?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Roboter?

    Autor: Flasher 13.03.15 - 12:34

    Wo genau soll dieser Klumpen flüssigen Metalls ein Roboter sein? Das Ding bewegt sich ungerichtet im Raum aufgrund physikalischer Effekte.

  2. Re: Roboter?

    Autor: smueller 13.03.15 - 12:43

    wollte ich auch gerade sagen, einfache Reaktion nix weiter.
    wenn man das ding nun programmieren und mit sensoren ausstatten könnte,
    dann Roboter..

  3. Re: Roboter?

    Autor: GrenSo 13.03.15 - 12:46

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo genau soll dieser Klumpen flüssigen Metalls ein Roboter sein? Das Ding
    > bewegt sich ungerichtet im Raum aufgrund physikalischer Effekte.

    Roboter = Maschine, die autonom eine bestimmte Aufgabe erfüllt.

  4. Re: Roboter?

    Autor: Tiggr 13.03.15 - 12:52

    Naja, dann ist ein Stein, der den Hang runter rollt auch ein Roboter!

  5. Re: Roboter?

    Autor: Flasher 13.03.15 - 12:57

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo genau soll dieser Klumpen flüssigen Metalls ein Roboter sein? Das
    > Ding
    > > bewegt sich ungerichtet im Raum aufgrund physikalischer Effekte.
    >
    > Roboter = Maschine, die autonom eine bestimmte Aufgabe erfüllt.

    Und was genau ist jetzt an diesem Klumpen "autonom"?

  6. Re: Roboter?

    Autor: Eckstein 13.03.15 - 12:58

    ...oder die Silvesterrakete.

  7. Re: Roboter?

    Autor: GrenSo 13.03.15 - 13:01

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GrenSo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flasher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wo genau soll dieser Klumpen flüssigen Metalls ein Roboter sein? Das
    > > Ding
    > > > bewegt sich ungerichtet im Raum aufgrund physikalischer Effekte.
    > >
    > > Roboter = Maschine, die autonom eine bestimmte Aufgabe erfüllt.
    >
    > Und was genau ist jetzt an diesem Klumpen "autonom"?

    Die Bewegung bzw. das "Pumpen" bei Stillstand. Zu dem steht das Wort "Roboter" im Ursprung für den Begriff "Arbeit" oder "arbeiten".

  8. Re: Roboter?

    Autor: Flasher 13.03.15 - 13:33

    Dann wäre auch ein Ottomotor ein Roboter, ein Stein der einen Hand runterrollt, und Wassermoleküle in einem Fluss ebenfalls. Die Definition ist Blödsinn. Schau dir die Definitionen bei Wikipedia an.

  9. Re: Roboter?

    Autor: GrenSo 13.03.15 - 13:37

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wäre auch ein Ottomotor ein Roboter, ein Stein der einen Hand
    > runterrollt, und Wassermoleküle in einem Fluss ebenfalls. Die Definition
    > ist Blödsinn. Schau dir die Definitionen bei Wikipedia an.

    Seit wann ist Wikipedia bitte eine wissenschaftliche Quelle?

  10. Re: Roboter?

    Autor: tibrob 13.03.15 - 13:38

    Gemeint ist wohl eher die Robotik ... und davon ist dieses Quecksilber-Immitat meilenweit entfernt.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  11. Re: Roboter?

    Autor: m9898 13.03.15 - 13:47

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wäre auch ein Ottomotor ein Roboter
    Nein.

    > , ein Stein der einen Hang runterrollt, und Wassermoleküle in einem Fluss ebenfalls.
    Und diese verhalten sich in wie fern ähnlich zu dem hier vorgestellten "Roboterchen"?
    Der Stein wird sich wenn er ein Hindernis erreicht nicht von selbst umdrehen und in die andere Richtung weiterrollen, außerdem hat er auch keinen eigenen Antrieb. Ebenso würde er an einer Verengung stecken bleiben und sich nicht verformen und durchrutschen.
    Ein Roboter muss nicht unbedingt aus elektronischen und mechanischen Teilen bestehen, um etwas ähnliches machen zu können.

  12. Re: Roboter?

    Autor: ahoihoi 13.03.15 - 14:06

    http://fakeplus.com/pictures/jpg/how-science-reporting-works_20120523003757.jpg

  13. Re: Roboter?

    Autor: _4ubi_ 13.03.15 - 14:11

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann wäre auch ein Ottomotor ein Roboter, ein Stein der einen Hand
    > > runterrollt, und Wassermoleküle in einem Fluss ebenfalls. Die Definition
    > > ist Blödsinn. Schau dir die Definitionen bei Wikipedia an.
    >
    > Seit wann ist Wikipedia bitte eine wissenschaftliche Quelle?

    Schreibst du denn gerade ne Doktorarbeit darüber?

  14. Re: Roboter?

    Autor: Flasher 13.03.15 - 14:56

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann wäre auch ein Ottomotor ein Roboter, ein Stein der einen Hand
    > > runterrollt, und Wassermoleküle in einem Fluss ebenfalls. Die Definition
    > > ist Blödsinn. Schau dir die Definitionen bei Wikipedia an.
    >
    > Seit wann ist Wikipedia bitte eine wissenschaftliche Quelle?

    Entschuldige bitte, dass ich für diese hochwissenschaftliche Fachdiskussion nicht stundenlang Publikationen nach der Definition von Robotern durchsuche.

  15. Re: Roboter?

    Autor: GrenSo 13.03.15 - 15:03

    _4ubi_ schrieb:
    > Schreibst du denn gerade ne Doktorarbeit darüber?

    Dass nicht aber wenn man schon mit Definitionen hantiert, dann sollten diese meiner Ansicht nach schon aus wissenschaftlicher oder zumindest fundierter Quelle stammen und Wikipedia ist diesen bei Weitem nicht.

    Flasher schrieb:
    > Entschuldige bitte, dass ich für diese hochwissenschaftliche Fachdiskussion nicht
    > stundenlang Publikationen nach der Definition von Robotern durchsuche.

    Sie wollten wissen was an dem "Tropen" ein Roboter ist und ich habe Ihnen nur an Hand der Definition und der Wortherkunft dieses kurz erläutert.
    Zu dem findet man eine wissenschaftliche Definition zum Wort "Roboter" innerhalb von nicht mal 5 Minuten. ;)

  16. Re: Roboter?

    Autor: Bruce Wayne 13.03.15 - 15:17

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _4ubi_ schrieb:
    > > Schreibst du denn gerade ne Doktorarbeit darüber?
    >
    > Dass nicht aber wenn man schon mit Definitionen hantiert, dann sollten
    > diese meiner Ansicht nach schon aus wissenschaftlicher oder zumindest
    > fundierter Quelle stammen und Wikipedia ist diesen bei Weitem nicht.
    >
    > Flasher schrieb:
    > > Entschuldige bitte, dass ich für diese hochwissenschaftliche
    > Fachdiskussion nicht
    > > stundenlang Publikationen nach der Definition von Robotern durchsuche.
    >
    > Sie wollten wissen was an dem "Tropen" ein Roboter ist und ich habe Ihnen
    > nur an Hand der Definition und der Wortherkunft dieses kurz erläutert.
    > Zu dem findet man eine wissenschaftliche Definition zum Wort "Roboter"
    > innerhalb von nicht mal 5 Minuten. ;)


    deine genannte definition finde ich o-ton bei wiktionary.


    es geht hier um ne einfach definition man man man

    // meiner meinung nach hat der besagte "roboter" wenig mit robotern zu tun.
    das teil "rollt" doch nur auf grund einer reaktion. es folgt dabei den fugen (logisch) und passt dabei seine form an (nicht auf befehl, sonder eher wie wasser im flussbett)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.15 15:20 durch Bruce Wayne.

  17. Re: Roboter?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.15 - 15:54

    ich bin ja schon froh, dass Golem das Ding nicht Drohne genannt hat. ^^

  18. Re: Roboter?

    Autor: GrenSo 13.03.15 - 16:11

    Bruce Wayne schrieb:
    > deine genannte definition finde ich o-ton bei wiktionary.

    Wenn man das Spielchen noch weiter treibt, dann müsste man auch betrachten wie und woraus sich das Wort "Roboter" entwickelt hat. Laut Sprachwissenschaftlern ist es wohl das Wort "rab", welches für "Slave" steht. Diese Info findet man in der Kombination mit dem Wort "Roboter" z.B. nicht auf Wikipedia. ;)

    Bruce Wayne schrieb:
    > es geht hier um ne einfach definition man man man

    Jeder hat Mensch hat für sich eigene Definitionen. Als Beispielt gibt es genügend Menschen die Windows z.B. nicht als ein Betriebssystem ansehen.

    Bruce Wayne schrieb:
    > das teil "rollt" doch nur auf grund einer reaktion. es folgt dabei den
    > fugen (logisch) und passt dabei seine form an (nicht auf befehl, sonder
    > eher wie wasser im flussbett)

    Wenn der "Tropen" für Sie kein Roboter ist, dann ist es nun mal so. Jeder hat schließlich seine eigene Meinung.

  19. Re: Roboter?

    Autor: ernstl 13.03.15 - 18:02

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wollte ich auch gerade sagen, einfache Reaktion nix weiter.
    > wenn man das ding nun programmieren und mit sensoren ausstatten könnte,
    > dann Roboter..

    Aber... aber er kann doch seine Form verändern*!


    *passiv, indem er sich - getrieben durch seine unkontrollierten Fortbewegung - durch eine Engstelle quetscht

  20. Re: Roboter?

    Autor: RandomCitizen 13.03.15 - 18:36

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo genau soll dieser Klumpen flüssigen Metalls ein Roboter sein? Das Ding
    > bewegt sich ungerichtet im Raum aufgrund physikalischer Effekte.

    Dachte ich auch gerade. Weiße Plutkörperchen entsprechen schon eher der Beschreobung eines Roboters xD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADMIRAL Sportwetten GmbH, Rellingen
  2. generic.de software technologies AG, Karlsruhe
  3. ITDZ Berlin über Kienbaum Consultants International GmbH, Berlin
  4. TGW Software Services GmbH, Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31