Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter: Human Rights Watch…

Wieso auch die Entwicklung verbieten?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Remy 20.11.12 - 23:41

    Ich sehe da einige positive Anwendungsmöglichkeiten. Außerdem glaube ich, dass es unmöglich ist die Entwicklung aufzuhalten. Denn eigentlich geht's dabei ja nur um die Software, die Drohnen existieren bereits.

  2. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Nephtys 21.11.12 - 00:18

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da einige positive Anwendungsmöglichkeiten. Außerdem glaube ich,
    > dass es unmöglich ist die Entwicklung aufzuhalten. Denn eigentlich geht's
    > dabei ja nur um die Software, die Drohnen existieren bereits.


    Das ganze ist komplett irrational.
    Schon heute gibt es STANDARD-SOFTWARE(!!!) um entsprechend Personen zu erkennen und identifizieren.
    Es fehlt nur noch die Entscheidung zu schießen und auch da werden wir eines Tages übergehen.

    Drohnen sind mir da auch wesentlich sympathischer als Menschen.
    Natürlich will ich nicht im Zielvisier einer Predator-Drohne sitzen... aber ich will auch nicht von einem Menschen erschossen werden.

    Warum also, auch für den Zivilsektor wichtige, Rüstungsforschung soweit blockieren? Das hat keinen Vergleich mit ABC-Waffen oder Co... es ist einfach die irrationale Furcht mancher Leute, Tötungsentscheidungen an Software abzugeben. Aber Software macht nie Fehler und wird nie müde. Sie ist in dem Menschen im Prinzip überlegen. Und in ca 10-20 Jahren nicht nur im Prinzip

  3. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Trolltreter 21.11.12 - 01:03

    Meint ihr das wirklich ernst? Im Artikel steht ja "Ohne die Kontrolle des Menschen".
    Was ist bei einem Defekt oder Fehlfunktion? Menschen sollten niemals vollständig die Kontrolle über solch hochgefährliche Maschinen aus der Hand geben, wer gibt einem denn die Garantie, dass z.B. so eine Drohne bei einer Fehlfunktion nicht Amok läuft?

  4. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: theonlyone 21.11.12 - 07:21

    Selbst verständlich macht Software Fehler, den die ist auch nur von Menschen entwickelt und hat zahlreiche Bugs, wie wir alle wissen und leidlich erfahren.


    Die Erkennung von Zielen durch den Computer ist eine gute Sache, aber "essentielle" Entscheidungen wie Schießen und womöglich jemanden töten sollten nicht an eine Software gehen, schlichtweg weil man diese Kontrolle nicht abgeben will.

    Unterstütztend funktioniert das ganze sowieso schon, es gibt Hilfsmittel per Software um Ziele zu erkennen, ob Geschoßen wird entscheidet aber nicht die Software.


    Den wenn das alles von selbst läuft muss rein "rechtlich" auch irgendwer schuld haben. Das ist ja auch das Thema bei Autos die von selbst fahren, oder Robotoern in Fabriken, irgendwer ist rechtlich "schuld" und das ist meist der hersteller der Software oder rechtlich schlichtweg nicht zu regeln.

    Selbstschußanlagen gibts natürlich auch schon, die als Sicherung einfach alles abknallen das in ihr Blickfeld kommt, "Minen" sind im blödsten Sinne ja auch so ein System, man legt sie aus und sie explodieren eben.

    "Intelligente" Minen gibts sogar auch, die auf bestimmte Schuhe nicht auslösen, oder erkennen ob "freundliche" oder feindliche Ziele in der Gegend sind usw. das ist in dem Sinne auch schon nahe dran an einer Software und die Entscheidung zum töten.


    So gesehen bleibt es eine Farce, aber Leute fühlen sich einfach besser wenn bestimmte sachen "verboten" sind, wie die Forschung an Embrionen, Stammzellen usw. aber irgendwo auf der Welt macht man es halt trotzdem.

  5. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Charles Marlow 21.11.12 - 09:29

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da einige positive Anwendungsmöglichkeiten.

    Zahlreiche Diktaturen sehen die auch.

  6. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Levial 21.11.12 - 09:35

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So gesehen bleibt es eine Farce, aber Leute fühlen sich einfach besser wenn
    > bestimmte sachen "verboten" sind, wie die Forschung an Embrionen,
    > Stammzellen usw. aber irgendwo auf der Welt macht man es halt trotzdem.

    Eben. Zumal die Amerikaner eh einen Scheiß auf Internationale abkommen geben, siehe Kyoto Protokoll.
    Selbst wenn etwas unterschrieben wird, wie will man sie daran hindern, wenn sie es Trotzdem machen?

  7. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Oldy 21.11.12 - 09:54

    Drohnen haben kein Gewissen, das ideale Gerät für Attentate. Mal 2000 Euro ausgeben und auf diese Weise den Konkurrenten, oder einen ungeliebten Politiker ausschalten. Mal sehen, wann der Erste auf diese Weise vor die Hunde geht.

  8. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Eisregen 21.11.12 - 10:00

    Ich sehe schon kommen das irgendwelche Extremisten so einen Krieg verursachen (ich sage nur mohammed film).

    There's no way, there's no end, while all the suffering goes on. All that I know, is that I'm not insane.

  9. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Nephtys 21.11.12 - 12:36

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drohnen haben kein Gewissen, das ideale Gerät für Attentate. Mal 2000 Euro
    > ausgeben und auf diese Weise den Konkurrenten, oder einen ungeliebten
    > Politiker ausschalten. Mal sehen, wann der Erste auf diese Weise vor die
    > Hunde geht.


    2000 Euro?
    Damit kannst du vielleicht ein Attentat mit ner selbstgebauten Cruise Missile machen, aber nicht mit ner Drohne

  10. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: petameter 21.11.12 - 13:50

    Eisregen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe schon kommen das irgendwelche Extremisten so einen Krieg
    > verursachen (ich sage nur mohammed film).

    Was sollen den bitte Extremisten sein? Ich wundere mich immer wieder wieviel unbewusste Anhänger der Extremismustheorie es gibt.

    Die Eigenschaft "extrem" ist völlig relativ und subjektiv und niemals allgemeingültig. Was extrem ist, hängt von der Perspektive der Betrachtung ab und lässt keine objektive Schlussfolgerung im Sinne von "richtig" oder "falsch" zu. Daher gibt es keine gerechtfertigte Tötung ausser es handelt sich um Sterbehilfe nach freiem Willen.

  11. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: schueppi 21.11.12 - 13:58

    Ich sehe einen Selbstschuss Zugbegleiter der bei der Kontrolle des Fahrausweises prüft, wie oft der betroffene schon ohne Fahrausweis aufgegriffen wurde. Beim fünften mal erkennt das System, dass es keinen Sinn hat diese Person zahlt sowieso nicht.. Und schuss...

  12. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Oldy 21.11.12 - 14:15

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oldy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Drohnen haben kein Gewissen, das ideale Gerät für Attentate. Mal 2000
    > Euro
    > > ausgeben und auf diese Weise den Konkurrenten, oder einen ungeliebten
    > > Politiker ausschalten. Mal sehen, wann der Erste auf diese Weise vor die
    > > Hunde geht.
    >
    > 2000 Euro?
    > Damit kannst du vielleicht ein Attentat mit ner selbstgebauten Cruise
    > Missile machen, aber nicht mit ner Drohne

    Das kann man heute schon zusammenbasteln, allerdings nicht mit Zielerkennung. Muss also großes BUMM machen, damit man das Ziel auch trifft. ^^
    Und die Reichweite ist noch nicht so überwältigend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 14:29 durch Oldy.

  13. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Oldy 21.11.12 - 14:28

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Eigenschaft "extrem" ist völlig relativ und subjektiv und niemals
    > allgemeingültig. Was extrem ist, hängt von der Perspektive der Betrachtung
    > ab und lässt keine objektive Schlussfolgerung im Sinne von "richtig" oder
    > "falsch" zu. Daher gibt es keine gerechtfertigte Tötung ausser es handelt
    > sich um Sterbehilfe nach freiem Willen.

    Deutsche Sprache, schwere Sprache.^^
    Manche Wörter haben mehrere Bedeutungen. Wenn man das nicht in der Schule lernt, einfach mal googln.
    Wie mit dem Quantensprung, wo sich einige genüßlich aufregen. Dabei hat das nicht mit Entfernung sondern mit seiner fundamentalen Erkenntniszu tun.

    Hat aber nichts mit einem Gebäudefundament zu tun ..., oder doch?^^

  14. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: NeoTiger 21.11.12 - 15:42

    Trolltreter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meint ihr das wirklich ernst? Im Artikel steht ja "Ohne die Kontrolle des
    > Menschen".
    > Was ist bei einem Defekt oder Fehlfunktion? Menschen sollten niemals
    > vollständig die Kontrolle über solch hochgefährliche Maschinen aus der Hand
    > geben, wer gibt einem denn die Garantie, dass z.B. so eine Drohne bei einer
    > Fehlfunktion nicht Amok läuft?

    In mehreren Metropolen steigen bereits täglich Millionen von Menschen in komplett computergesteuerte U-Bahnen ein, die bei einer Fehlfunktion ungebremst in ein Gleisende rasen und dabei viele ihrer Insassen töten könnte. Ich sehe hier prinzipiell den Unterschied nicht. Genaugenommen sehe ich nicht mal den Grund, warum ich mich vor einer menschlichen Fehlfunktion stärker fürchten sollte als vor einer technischen. Das Wissen, dass z.B. ein Autofahrer, der mir die Vorfahrt genommen und in mich reingerast ist, theoretisch hätte vorsichtiger fahren können, tröstet mich hinterher, wenn ich tot oder querschnittsgelähmt bin, auch nicht.

    Einerseits sind Maschinen seelenlos. Andererseits handeln sie nie grob fahrlässig.

  15. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: Phreeze 21.11.12 - 16:51

    ich sehe das so:
    - entwickelt man es nicht, so kann man es auch nicht misbrauchen

    Ist wie mit Atombombenarsenal zerstören: die Technologie hat man trotzdem, und zur Not sind Atomraketen in 1 Woche wieder einsatzbereit hergestellt...

  16. Re: Wieso auch die Entwicklung verbieten?

    Autor: petameter 21.11.12 - 17:39

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > petameter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Eigenschaft "extrem" ist völlig relativ und subjektiv und niemals
    > > allgemeingültig. Was extrem ist, hängt von der Perspektive der
    > > Betrachtung ab und lässt keine objektive Schlussfolgerung im
    > > Sinne von "richtig" oder "falsch" zu. Daher gibt es keine gerechtfertigte
    > > Tötung ausser es handelt sich um Sterbehilfe nach freiem Willen.
    >
    > Deutsche Sprache, schwere Sprache.^^

    Es hängt nur von dir ab. Jeder, der will, kann sie lernen. Von selbst wird das aber nicht kommen.

    > Manche Wörter haben mehrere Bedeutungen. Wenn man das nicht in der Schule
    > lernt, einfach mal googln.

    Du scheinst dich bisher weder mit der Extremismustheorie beschäftigt, noch von ihr gehört zu haben. Unter diesen Umständen empfiehlt es sich nicht gerade andere zu belehren.

    > Wie mit dem Quantensprung, wo sich einige genüßlich aufregen. Dabei hat das
    > nicht mit Entfernung sondern mit seiner fundamentalen Erkenntniszu tun.
    > Hat aber nichts mit einem Gebäudefundament zu tun ..., oder doch?^^

    Das ist ja alles schön und gut, aber was willst du in Bezug auf meinen Beitrag mitteilen?

    Und wenn du schon dabei bist dich zu bilden ("Deutsche Sprache") kannst du auch mal was zur Extremismustheorie lesen. Der Begriff Extremismus im politischen Kontext ist eine Wortschöpfung deutscher Behörden (z.B. des VS).

    http://www.publikative.org/2009/06/16/extremismustheorie/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 17:40 durch petameter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  4. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)
  2. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  2. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.

  3. Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
    Sphero Lightning McQueen
    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

    Das neue Spielzeug von Sphero ist keine Kugel, sondern hat vier Räder und einen Mund. Ob mit dem neuen Fahrzeug des Herstellers Rennfeeling und Filmatmosphäre aufkommt, konnten wir vorab ausprobieren.


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20