1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter: Mabel rennt

Laufmschine?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Laufmschine?

    Autor: DER GORF 17.08.11 - 12:54

    Wo ist der Witz daran wenn das Teil doch von diesem Kranähnlichen Teil gehalten und geführt wird? So ein Ding bekommt auch ein einigermaßen begabter Bastler noch hin...

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  2. Re: Laufmschine?

    Autor: .radde. 17.08.11 - 13:09

    Ich würder mal stark annehmen, dass es hierbei nicht daraum geht, dass dieser Roboter von alleine die Balance in alle Richtungen halten soll, sondern darum, dass der Roboter auf 2 Beinen rennen kann, ohne dabei nach vorne/hinten um zu kippen und ohne Zuhilfenahme von Kameras und sonstigen optischen Sensoren auch in der Lage ist gewisse unebenheiten aus zu gleichen.

    Wie man aber gesehen hat, ist die Konstruktion nicht die stabilste. Ich hoffe nur die werden im Lauftempo später (wenn das Dingens da auch eigenständig die Balance halten kann) nicht mehr solch eine Geräuschkulisse abgeben - Da platzen einem ja die Trommelfelle

  3. Re: Laufmschine?

    Autor: niabot 17.08.11 - 13:11

    Es wird so konstruiert sein das der haltende Arm für den Roboter selbst keine Funktion hat. Ziel der hiesigen Übung ist es nicht nach vorne oder hinten umzukippen, selbst wenn eine "Teppichkante" im Weg sein sollte die nicht erkannt wurde. Es ist eine Zwischenetappe für das unabhängige laufen, welches sich dann aus Richtungskontrolle, seitliche Balance und eben vor- und rückseitige Balance zusammensetzt.

  4. Re: Laufmschine?

    Autor: Ryoga 17.08.11 - 14:37

    niabot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird so konstruiert sein das der haltende Arm für den Roboter selbst
    > keine Funktion hat.

    So wie ich das sehe sorgt der Arm dafür das der Roboter im Kreis läuft. Er hält ihn so zusagen auf der Spur.

    Ich würde den Roboter aber auch nicht Laufmaschine nennen - eher Hüpfmaschine.

  5. Re: Laufmschine?

    Autor: niabot 17.08.11 - 14:41

    Ich will dich mal sehen wenn du mit Stöckelschuhen über ein Gitter nach dem anderen läufst und ob das dann nicht auch ein wenig an eine Hüpfeinlage erinnert. ;-)

  6. Re: Laufmschine?

    Autor: Ryoga 17.08.11 - 15:06

    niabot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will dich mal sehen wenn du mit Stöckelschuhen über ein Gitter nach dem

    Ich würde aber auch nie zum Laufen Stöckelschuhe anziehen, da man damit eben nicht laufen (im Gegensatz zum Gehen) kann.

    Beim Laufen ist es erforderlich die Zehen und das Fersengelenk richtig bewegen zu können damit die Gesamtbewegung rund und effizient ist. Und genau solche besitzt der Roboter eben nicht.

  7. Re: Laufmschine?

    Autor: niabot 17.08.11 - 15:34

    Die kommen vielleicht in einem späteren Schritt noch hinzu. Aber man bedenke das sie dort am schnellen Lauf und dessen Ausbalancierung forschen. Dabei spielt die Verse eine weitaus weniger bedeutende Rolle. Vergleich den Roboter von der Art lieber mit einem Reittier.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DÖRKENGroup, Herdecke
  2. Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH, Nauen
  3. IHK Reutlingen, Reutlingen
  4. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  2. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...
  4. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern