1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter: Mabel rennt

Warum ohne Füße?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ohne Füße?

    Autor: c3rl 17.08.11 - 14:00

    Warum hat der Roboter keine humanoiden Füße?
    Die sind ja schließlich einer der wichtigsten Gründe, warum wir so laufen können, wie wir es tun.

  2. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: DER GORF 17.08.11 - 14:13

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum hat der Roboter keine humanoiden Füße?
    > Die sind ja schließlich einer der wichtigsten Gründe, warum wir so laufen
    > können, wie wir es tun.

    Zu kompliziert. -.-

    Ne, keine Ahnung warum, aber ich kann mir dabei nur vorstellen das es entweder daran liegt oder das die lernkurve steiler ist wenn man Plattformen am Ende der Beine einfach weglässt.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  3. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: niabot 17.08.11 - 14:48

    Große Fußflächen bringen mehr Stabilität (aufrechter Gang). Aber sie haben auch einen Nachteil. Sie verlangsamen die Fortbewegung. Nicht ohne Grund laufen Jagdtiere (Katzen, Hunde, ...) auf den vorderen Ballen. Also um es mit dem Menschen zu vergleichen, auf den Zehnspitzen und dem vorderen Fußballen. Noch extremer haben sich hier die Pflanzenfresser (Beutetiere) entwickelt. Die laufen nur noch auf den Zehnspitzen und erreichen damit sehr hohe Geschwindigkeiten mit relativ wenig Energieaufwand. Das ist wie beim Ankippen eines Kühlschranks, den man von einer Kante auf die andere Balanciert um ihn ein Stück näher an die Wand zu bekommen.

    Wenn es also die Zielstellung ist schnelles Laufen zu ermöglichen, dann ist genau das der richtige Ansatz, wenngleich der Anspruch an die Balance höher ist.

  4. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: Ryoga 17.08.11 - 15:19

    niabot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Fußballen. Noch extremer haben sich hier die Pflanzenfresser (Beutetiere)
    > entwickelt. Die laufen nur noch auf den Zehnspitzen und erreichen damit
    > sehr hohe Geschwindigkeiten mit relativ wenig Energieaufwand. Das ist wie

    Das mit der hohen Geschwindigkeit ist ja ok, aber wenn man sich bei den meisten vierbeinigen Tieren das Verhältnis Beinmuskulatur zum Gesamtgewicht anschaut so scheint der dafür benötigte Energieaufwand doch nicht so gering zu sein.

  5. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: niabot 17.08.11 - 15:32

    Man bedenke das hier Forschung betrieben wird. Einen Motor mit allen Anbauten aus einem Teststand würdest du dir bestimmt auch nicht ein ein Serienmodell einbauen wollen. Viele Teile sind auch dort weitaus größer und schwerer als das es irgendwie für die Praxis taugen könnte. Da ist vieles schlichtweg nicht optimiert, da es um das Prinzip geht und eben nicht um was fertiges das durch die Gegend hüpft oder Superman spielt. ;-)

  6. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: tingelchen 17.08.11 - 15:49

    Je schneller ein 4 Beiner wird, desto mehr Springt er. Der Gepard z.B. überdehnt seine Wirbelseule um einen längeren Sprung zu absolvieren. Dazu kommt, das 4 Beiner nicht ihre Balance auf 2 Beinen halten müssen ;)

    Die 4 Beiner haben allerdings alle einen Nachteil. Sie sind alle Sprinter. Der Mensch ist läufer und um ein vielfaches ausdauernder als die 4 Beiner. Man darf nicht das verhältniss von heutigen Menschen nehmen, die nach 5km halb tot umfallen.

  7. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: tingelchen 17.08.11 - 15:52

    Nicht nur Füße sind wichtig für das Gleichgewicht. Die Arme des Menschen spielen ebenfalls eine zentrale Rolle. Insbesondere um Hindernisse zu überwinden, nutzt der Mensch seine Arme instinktiv um das Gleichgewicht besser halten zu können.

  8. Re: Warum ohne Füße?

    Autor: niabot 17.08.11 - 15:59

    Dennoch sind z.B. Pferde auch beim normalen Laufen ausdauernder als Menschen und können auch höhere Lasten tragen. Das ist aber nicht allein der Tatsache geschuldet das es nun 4 Beine sind und Pferde auch wesentlich größer sind. Sie haben auch mehr Masse zu bewegen. Hier bietet sich solch ein stehen auf der Zehnspitze an, da es effektiver ist. Um Ermüdungserscheinungen würde ich mir bei Robotern zudem wenig sorgen machen. Hauptsächlich um den Akku.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Snowden an Trump: "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"
    Snowden an Trump
    "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"

    US-Präsident Donald Trump soll Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Ende seiner Amtszeit begnadigen, fordert der exilierte Whistleblower Snowden.

  2. Juniper-Backdoors: Wer China sagt, muss auch USA sagen
    Juniper-Backdoors
    Wer China sagt, muss auch USA sagen

    Chinesische Unternehmen bei 5G ausschließen, weil China US-Hintertüren in US-Produkten nutzt - diese Argumentation zu den Juniper-Backdoors ist unbefriedigend und einseitig.

  3. Retro-Konsole: Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte
    Retro-Konsole
    Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte

    Der deutsche Technomusiker Remute hat wieder ein Album auf einem ungewöhnlichen Datenträger veröffentlicht: Diesmal handelt es sich um eine HuCard, die von NECs PC Engine verwendet wird.


  1. 16:12

  2. 15:52

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:56

  6. 13:27

  7. 12:52

  8. 12:36