Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter: Rex ist eine…

Video - englische Sendungen lockerer?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Video - englische Sendungen lockerer?

    Autor: pholem 08.02.13 - 17:51

    Hat nicht viel mit diesem Thema zu tun, aber ich frage mich immer wieder, warum englischsprachige Sendungen so viel lockerer sind als Deutsche.
    Hier sagt der grauhaarige Moderator zum Roboter, als die Lautstärke seines künstlichen Herzschlags das Gespräch mit dem Gast etwas stört: "Rex, stop your heart for goodness sake!".
    Das würde doch hierzulande kein Moderator sagen, oder? Also in Bezug auf ernstzunehmende wissenschaftliche Sendungen, was auf RTL und Co. abgeht, interessiert nicht.

  2. Re: Video - englische Sendungen lockerer?

    Autor: caso 08.02.13 - 18:39

    Hier würde der Moderator natürlich deutsch sprechen. Hihi.
    Ansonsten hast du Recht, hier in Deutschland wird viel zu viel darauf geachtet dass alles politisch korrekt ist. Wegen der deutschen Vergangenheit gibt es jetzt das Gegenteil von der Propaganda im 2. WK, insbesondere in Schulen.

  3. Re: Video - englische Sendungen lockerer?

    Autor: Kampfmelone 08.02.13 - 21:37

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > insbesondere in Schulen.

    Ich weiß nicht was du meinst - achso dass in meiner Schulkarriere Nazideutschland vier mal von vorne bis hinten durchgekaut wurde? Oder noch mehr.. kann mich an kein Jahr erinnern wo nicht? Und ich habe immerhin inzwischen fast 12 Jahre hinter mir

  4. Re: Video - englische Sendungen lockerer?

    Autor: __destruct() 08.02.13 - 23:08

    Das nervt mich auch. Besonders hasse ich umständliche Berufsbezeichnungen. Bei diesen muss ich immer wieder "Wie heißt der Beruf auf Deutsch?" / "Wie hieß der Beruf früher?" fragen, um zu wissen, worum es geht. Dabei bin ich noch ziemlich jung und auch keineswegs mit englischen Komponenten in Berufsbezeichnungen überfordert ("Wie heißt der Beruf auf Deutsch?" frage ich nämlich nur, wenn der Wörterbrei rein aus deutschen Wörtern besteht), aber die Ausdrücke sind oft nichtssagend oder gar irreführend.

    Noch viel mehr aber nervt mich, dass überall die weibliche Form angehängt oder vorgestellt wird. Das generische Maskulin bezeichnet kein bestimmtes Geschlecht, sondern alle. Nennt man immer die weibliche Form mit, macht das Texte viel schwerer zu lesen und zu verstehen.

  5. Re: Video - englische Sendungen lockerer?

    Autor: irata 09.02.13 - 01:23

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nennt man immer die weibliche Form mit, macht das Texte viel schwerer zu lesen und zu verstehen.

    Meinst du TextInnen? ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. domainfactory GmbH, Ismaning
  4. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05