Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboterstaubsauger: Roomba saugt…

die Teile sind gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Teile sind gut

    Autor: pk_erchner 26.07.17 - 10:02

    ich hab nur einen Braava für 200¤ gebraucht

    aber das Teil ist Hammer

  2. Re: die Teile sind gut

    Autor: Riemen 26.07.17 - 10:48

    Naja, so toll sind die auch wieder nicht. Zumindest die bisherigen Modelle fahren ja nur chaotisch durch die Wohnung. Also werden bestimmte Bereiche X mal abgefahren und andere nie oder nur einmal. Wie das mit dem hier genannten ist, kann ich nicht sagen.

    Besser sind die Roboter von LG. Unserer fährt problemlos die ganze Wohnung (5 Zimmer) ab ohne einen Bereich doppelt anzufahren.

    Auch die Robots von Xiaomi sollen ziemlich gut sein und sind mit Angebotspreisen von ca. 250¤ unschlagbar günstig.

  3. Re: die Teile sind gut

    Autor: knabba 26.07.17 - 11:11

    Ist schon ein Witz. Als gefragt wurde, ob man nicht im Lageplan virtuelle Barrieren einbauen könnte, wurde das abgetan mit Datenschutz. Deshalb wird die Karte der eigenen Wohnung nicht im Handy gespeichert und man muss weiterhin die Virtual Wall nehmen. Und jetzt das.

  4. Re: die Teile sind gut

    Autor: Bouncy 26.07.17 - 11:22

    Riemen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, so toll sind die auch wieder nicht. Zumindest die bisherigen Modelle
    > fahren ja nur chaotisch durch die Wohnung. Also werden bestimmte Bereiche X
    > mal abgefahren und andere nie oder nur einmal.
    Mein alter Roomba der 500er Serie macht das seit vielen Jahren so, über zwei, drei Tage hinweg fährt er trotzdem jeden Bereich ab und das Endergebnis ist eine saubere Wohnung. Das ist das Ziel, der Weg dorthin völlig irrelevant. Eine Logik, die für Saugroboter seit fast zwei Jahrzehnten sehr gut funktioniert - und keinen Angriff auf Privatsphäre möglich macht...

  5. Re: die Teile sind gut

    Autor: Riemen 26.07.17 - 12:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Riemen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, so toll sind die auch wieder nicht. Zumindest die bisherigen
    > Modelle
    > > fahren ja nur chaotisch durch die Wohnung. Also werden bestimmte Bereiche
    > X
    > > mal abgefahren und andere nie oder nur einmal.
    > Mein alter Roomba der 500er Serie macht das seit vielen Jahren so, über
    > zwei, drei Tage hinweg fährt er trotzdem jeden Bereich ab und das
    > Endergebnis ist eine saubere Wohnung. Das ist das Ziel, der Weg dorthin
    > völlig irrelevant. Eine Logik, die für Saugroboter seit fast zwei
    > Jahrzehnten sehr gut funktioniert - und keinen Angriff auf Privatsphäre
    > möglich macht...


    Das Ergebnis mag das Gleiche sein, aber ein Robot, der gezielt fährt ist viel schneller fertig.

    Außerdem braucht man keine dieser Virtual Walls. Der Robot weiß selber, welche Bereiche er schon abgefahren hat. Interessanterweise fährt unserer zwischenzeitlich mal in einen anderen Raum und macht dort weiter, obwohl er im aktuellen Raum noch nicht fertig ist. Danach kommt er aber wieder und fährt gezielt die Bereiche ab, die er vorher ausgelassen hat.

  6. Re: die Teile sind gut

    Autor: AngryFrog 26.07.17 - 12:24

    Kommen die Dinger auch mit typischen Studenten-WGs klar, wo schon mal Klamotten und leere Bierdosen auf dem Boden liegen können?

  7. Re: die Teile sind gut

    Autor: masigno 26.07.17 - 12:41

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommen die Dinger auch mit typischen Studenten-WGs klar, wo schon mal
    > Klamotten und leere Bierdosen auf dem Boden liegen können?

    Bierdosen werden zur Seite geschoben und bei Klamotten kann es passieren, dass wenn sie zu dünn und zu schmal sind durch die Rollen eingezogen werden oder sich der Roboter verhakt und hängen bleibt. Das meldet er dann aber auch per App (900er Serie) oder Sprache. Am besten sollte man nicht soooo faul sein und vor dem Saugen kurz die Räume von herumliegenden Sachen befreien, die nicht durch die Gegend geschoben werden können.

    Ich hatte erst den 865 (Zufallsprinzip), dann aktuell den 966 (fährt Raum in Bahnen ab). Der aktuelle ist top! Die beste Anschaffung, die ich mir je geleistet habe, was Technik betrifft :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.17 12:43 durch masigno.

  8. Re: die Teile sind gut

    Autor: Argh 26.07.17 - 13:55

    Ich habe nen Vorwerk und bin sehr zufrieden.
    Was wir machen müssen ist ihm die Schwingstühle hochstellen, da er zwar unter den Tisch fahren kann, aber nicht mehr raus.

  9. Re: die Teile sind gut

    Autor: Bouncy 26.07.17 - 14:13

    Argh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nen Vorwerk und bin sehr zufrieden.
    Klingen die aktuellen eigentlich immernoch nach Düsenjet?

  10. Re: die Teile sind gut

    Autor: ArcherV 26.07.17 - 14:46

    Gibt es eigentlich mittlerweile welche saugen UND wischen können? Vorzugsweise von iRobot.

    Hab nur 60qm, da will ich keine zwei getrennte Bots haben wenn es auch einer tun würde

  11. Re: die Teile sind gut

    Autor: onek24 26.07.17 - 15:02

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich mittlerweile welche saugen UND wischen können?
    > Vorzugsweise von iRobot.
    >
    > Hab nur 60qm, da will ich keine zwei getrennte Bots haben wenn es auch
    > einer tun würde

    Kuckst du:

    https://geizhals.de/?cat=hausgrobot&xf=3163_Wischfunktion

  12. Re: die Teile sind gut

    Autor: pre3 27.07.17 - 06:35

    Nein, leider ist die Wischfunktion nur auf ein nasses Tuch beschränkt, das der Robo hin und her schiebt. Es gibt derzeit nur einen richtigen Wischroboter der das schmutzige Wasser auch in einen separaten Schmutzwassertank absaugt: Roomba Scooba 450 bzw. die Vorgänger davon.

    Bei mir zu Hause kommt die Kombi Neato Signature (Sauger) und Scooba 450 zum Einsatz. Das Ergebnis ist für mich perfekt.

    Mein Braava ist leider nur Spielzeug.

  13. Re: die Teile sind gut

    Autor: ArcherV 27.07.17 - 07:00

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, leider ist die Wischfunktion nur auf ein nasses Tuch beschränkt, das
    > der Robo hin und her schiebt. Es gibt derzeit nur einen richtigen
    > Wischroboter der das schmutzige Wasser auch in einen separaten
    > Schmutzwassertank absaugt: Roomba Scooba 450 bzw. die Vorgänger davon.
    >
    > Bei mir zu Hause kommt die Kombi Neato Signature (Sauger) und Scooba 450
    > zum Einsatz. Das Ergebnis ist für mich perfekt.
    >
    > Mein Braava ist leider nur Spielzeug.


    Hmm... wie gesagt habe 59qm, davon im Bad Fliesen und den Rest Laminat ..was würdest du Empfehlen?

  14. Re: die Teile sind gut

    Autor: pre3 27.07.17 - 07:12

    Ich würde Dir empfehlen einen Neato zu nehmen (zum Staubsaugen). Die beherrschen schon seit Jahren Laser-Mapping, sogar die ganz alten Modelle. Wischen ist in Deinem Fall von Hand sicher besser und vor allem preiswerter zu erledigen. Dafür extra einen Scooba zu kaufen (neu um die 650 Euro) ist etwas to much denke ich.

    Achso: nicht ohne Grund sind die Vorwerk-Robotersauger umgelabelte Neatos. Die können das einfach am besten.

    Gebraucht bekommst Du einen Signature für um die 200 Euro, ein aktuelles neues Modell (Botvac) so ab 450.

  15. Re: die Teile sind gut

    Autor: Hazamel 27.07.17 - 07:56

    Das mag bei einer "neuen" Wohnung klappen... in einer verwinkelten Altbauwohnung darf ich den Roomba gerne wieder zu seiner Ladestation tragen weil er irgendwann ohne Akku in einem Zimmer steht.
    Der 780er merkt sich nämlich mit nichten wo er schon war. Der saugt den einen Raum hinter der Wall bis er meint es wäre sauber, fährt dann über die Barriere, saugt da weiter und es kann schon passieren dass er den anderen Raum wieder saugt. Ich bin am Anfang davon ausgegangen dass sich der Roomba an Hand der Leuchttürme intelligent zur Ladestation zurücknavigieren. tut er aber nicht. Der sucht dann einfach bis er zufällig bei der Ladestation vorbeikommt. Oder eben nicht

  16. Re: die Teile sind gut

    Autor: ArcherV 27.07.17 - 08:06

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde Dir empfehlen einen Neato zu nehmen (zum Staubsaugen). Die
    > beherrschen schon seit Jahren Laser-Mapping, sogar die ganz alten Modelle.
    > Wischen ist in Deinem Fall von Hand sicher besser und vor allem preiswerter
    > zu erledigen. Dafür extra einen Scooba zu kaufen (neu um die 650 Euro) ist
    > etwas to much denke ich.
    >
    > Achso: nicht ohne Grund sind die Vorwerk-Robotersauger umgelabelte Neatos.
    > Die können das einfach am besten.
    >
    > Gebraucht bekommst Du einen Signature für um die 200 Euro, ein aktuelles
    > neues Modell (Botvac) so ab 450.

    Cool, danke für die Empfehlung!
    Haha ja ein Vorwerk Kobold ist ein bisschen to much für mich, hab schon ein Thermomix von denen...

  17. Re: die Teile sind gut

    Autor: pre3 27.07.17 - 08:06

    Hazamel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag bei einer "neuen" Wohnung klappen... in einer verwinkelten
    > Altbauwohnung darf ich den Roomba gerne wieder zu seiner Ladestation tragen
    > weil er irgendwann ohne Akku in einem Zimmer steht.
    > Der 780er merkt sich nämlich mit nichten wo er schon war. Der saugt den
    > einen Raum hinter der Wall bis er meint es wäre sauber, fährt dann über die
    > Barriere, saugt da weiter und es kann schon passieren dass er den anderen
    > Raum wieder saugt. Ich bin am Anfang davon ausgegangen dass sich der Roomba
    > an Hand der Leuchttürme intelligent zur Ladestation zurücknavigieren. tut
    > er aber nicht. Der sucht dann einfach bis er zufällig bei der Ladestation
    > vorbeikommt. Oder eben nicht

    Die Roomba reinigen nach dem Chaos-Prinzip, was allerdings nicht dazu führen sollte dass der Robo den Weg zurück zur Ladestation nicht findet.

    Die Virtual Walls dienen lediglich dem Absperren bestimmter Bereiche, keineswegs der generellen Orientierung. Das wäre mir neu.

    Ein Neato braucht nichts von dem, er renigt Raum für Raum nach einem planmäßigen Muster und findet auch die Ladestation wieder. Das funktioniert auch in einer Altbauwohnung solange sie nicht viel größer als 100qm ist. Ist das der Fall dann sollte man die Wohnung mittels Magnetstreifen aufteilen oder noch besser: zwei Neatos kaufen;-)

    Mein Roomba Scooba reinigt übrigens auch nach dem Chaos-Prinzip.

  18. Re: die Teile sind gut

    Autor: DerMandant 27.07.17 - 10:31

    Ich empfehle eindeutig den Xiaomi Mi Robot. Das Teil hat mich neu knapp 260¤ gekostet und der Roboter saugt in der Roomba 980 Liga (!!!). "Die Chinesin" saugt hier knapp 70m² Saugfläche in 60min ab und damit bin ich sehr zufrieden. Fährt jeden Raum einzeln ab und reinigt systematisch sehr schnell. Ich bin wirklich total begeistert. Habe über gearbest bestellt und nach knapp 14 Tagen ohne Extrakosten in den Händen gehalten. Ich überlege ernsthaft mir nun für jedes Stockwerk so ein Teil zu holen und noch eins als Ersatzteillager.

  19. Re: die Teile sind gut

    Autor: thinksimple 27.07.17 - 10:35

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pre3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, leider ist die Wischfunktion nur auf ein nasses Tuch beschränkt,
    > das
    > > der Robo hin und her schiebt. Es gibt derzeit nur einen richtigen
    > > Wischroboter der das schmutzige Wasser auch in einen separaten
    > > Schmutzwassertank absaugt: Roomba Scooba 450 bzw. die Vorgänger davon.
    > >
    > > Bei mir zu Hause kommt die Kombi Neato Signature (Sauger) und Scooba 450
    > > zum Einsatz. Das Ergebnis ist für mich perfekt.
    > >
    > > Mein Braava ist leider nur Spielzeug.
    >
    > Hmm... wie gesagt habe 59qm, davon im Bad Fliesen und den Rest Laminat
    > ..was würdest du Empfehlen?

    Vileda wischmop

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.17 10:36 durch thinksimple.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe
  4. VALEO GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 49,99€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30