1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Robotik: Junior parkt ein…

Schlechter Ansatz...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechter Ansatz...

    Autor: FoxC0re 14.05.10 - 13:06

    Naja, das vorgestellte System ist aber sehr statisch... Aus Sicht der Programmierung ausserdem sehr schlecht gelöst:

    Macht ja auch kein Mensch:

    i=1;
    i++;
    i++;
    i++;
    i++;
    i++;
    i++;
    i++;

    sondern eher so:

    i=1;
    while(i<=8){ i++; }

    Und das erste was wir im Robotikunterricht gelernt haben, ist genau solche "vorprogrammierten Abläufe" zu vermeiden...

    Was macht das System nun wenns regnet? Oder wenns 10cm Schnee hat? Oder wenns 5cm Schnee hat? Oder wenns Frischschnee hat? Oder wenns matschigen Schnee hat? Alles vorgelernte Aktionen?

    Da brauch ich ja erstmal ne 2 TB Platte im Wagen...

  2. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: irgendjemand 14.05.10 - 13:31

    > Da brauch ich ja erstmal ne 2 TB Platte im Wagen...
    und?

  3. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: AI 14.05.10 - 13:37

    FoxC0re schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was macht das System nun wenns regnet? Oder wenns 10cm Schnee
    > hat? Oder wenns 5cm Schnee hat? Oder wenns Frischschnee hat?
    > Oder wenns matschigen Schnee hat?

    Es verhält sich intelligent und bleibt bei so'nem Sauwetter einfach in der Garage.

  4. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: Was-hier-los 14.05.10 - 14:00

    Dann erfasse bitte einen deiner Lebenstage mit allen Bewegungen, Gestiken etc. und deine Fahrweise mit einem Auto. Glaube 2TB für die gewonnen Daten werden da nicht ausreichen. Danach entwickelst du einen Interpreter damit die Maschine bzw. der Roboter diese Bewegungen umsetzen kann. Du siehst es ist wichtig überhaupt einen Ansatz zu haben, zumal es hier nur um eine Kleinigkeit geht "rasant" einzuparken.

    An dem Projekt arbeiten genug kluge Köpfe die jeder für sich um ein mehrfaches intelligenter sind als wir Beide. Die werden schon Gründe haben den Ablauf auszuformulieren und nicht zu verkürzen.

  5. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: FoxC0re 14.05.10 - 14:14

    Manchmal gibt es aber Dinge, welche nicht von Computern übernommen werden sollten und auch nicht können, da es einfach zu viele Faktoren zu beachten gibt. Die Forscher versuchen aber diese Tatsache zu ignorieren und werden dann irgendwann auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

    Spätestens dann, wenn sie erfahren dass sie für jeden neuen Reifentyp wieder alle Aktionen neu einlernen müssen.

    Und glaub mir, der Forscher wird dies sicher nicht tun. Er wird nach einem Weg suchen, dies automatisch zu tun --> wären wir wieder am Anfang.

    Schlussendlich eine riesen Arbeit für eine simple Sache, welche eigentlich gar nicht gelöst werden müsste.

  6. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: assssdddfff 14.05.10 - 14:22

    FoxC0re schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das vorgestellte System ist aber sehr statisch... Aus Sicht der
    > Programmierung ausserdem sehr schlecht gelöst:
    >
    > Macht ja auch kein Mensch:
    >
    > i=1;
    > i++;
    > i++;
    > i++;
    > i++;
    > i++;
    > i++;
    > i++;
    >
    > sondern eher so:
    >
    > i=1;
    > while(i<=8){ i++; }

    <klugscheiss>
    1. Deine while-Schleife setzt aber i nicht auf 8 sondern 9.
    2. In der Praxis würde man wohl eher direkt "i=8;" schreiben ^^
    </klugscheiss>

  7. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: Dnreb 14.05.10 - 18:13

    FoxC0re schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das vorgestellte System ist aber sehr statisch... Aus Sicht der
    > Programmierung ausserdem sehr schlecht gelöst:

    Klingt einleuchtend. Du solltest sofort ne Mail nach Stanford schicken. Da schreibst du dann rein, dass du weisst, was eine Schleife ist und deshalb open loop control total doof findest und denen sagen willst, was sie alles falsch machen.

    Wenn du grad dabei bist, kannst du dann auch gleich mal an die NASA schreiben und denen Tipps geben - schließlich hattest du Sylvester ja mal eine Rakete in der Hand.

  8. Re: Schlechter Ansatz...

    Autor: Jeem 15.05.10 - 01:01

    Wieder mal eine interessante, lehrreiche und amüsante Demonstration des Dunning-Kruger-Effekts ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-PrüferIn (m/w/d)
    Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben
  2. Informatikerin / Informatiker (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Mitarbeiter IT Onsite Support (m/w/d) Schwerpunkt Logistik & Spedition
    Emons Spedition GmbH, Hallbergmoos
  4. DevOps Engineer / Cloud Operator (m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck (Vogtland), St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Walking Dead: The Telltale Definitive Series für 24,99€, Before Your Eyes für 4...
  2. 12,49€
  3. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de