1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Robotikwettbewerb: Roboter sollen…

Die Roboterzukunft ist Horizontal....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: 9life-Moderator 05.05.10 - 12:24

    Von wegen "Tisch abräumen" Da gibt doch niemand Geld für aus.

    HIER wird das Geschäft brummen (im wahrsten Sinne):

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31853/1.html

  2. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: NicwinWii 05.05.10 - 12:37

    Verstehst wohl nicht, dass Tisch abräumen nur den ersten Schritt darstellen würde und selbst dass ist noch ZU komplex als dass man den Roboter der Menschheit antun würde... zudem empfinde ich das als ziemlich nervtötend, wenn das olle Ding mir im Weg herum fährt und eine Stunde (im Vid bewegt der sich in Zeitlupe) zum Tischabräumen brauch, weil der jedes bisschen einzeln nehmen muss.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass ICH so einen Hausroboter jedenfalls nicht erleben werde/darf, weil da einfach noch so viele Hürden sind, die genommen werden müssen, sei es allein schon die Angst vor Spionage und körperlicher Gewalt, wie sie uns in Filmen ständig aufgetischt werden, auf so eine Transformer-Sache mit guten vs. bösen Robots sind die einzigen die wirklich arg in mittleidenschaft gezogen werden nämlich die Menschen und mal ehrlich, wer würde sowas wollen?

  3. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: 9life-Moderator 05.05.10 - 13:23

    NicwinWii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehst wohl nicht, dass Tisch abräumen nur den ersten Schritt darstellen
    > würde und selbst dass ist noch ZU komplex als dass man den Roboter der
    > Menschheit antun würde...

    Verstehen tue ich diesen ersten Schritt durchaus. Dennoch habe ich mit meinem Posting recht. :-)

    btw. Um Dein Filmbeispiel aufzugreifen: Filme wie "iRobot" (hat nichts mit Apple zu tun) oder "Der 200 Jahre Mann" zeigen jedoch schon recht gut, wie "Haushaltshilfsandroiden" werden sollen. Wann die Technik soweit sein wird, ist ungewiss. Aber in diese Richtung wird es wohl gehen.
    Oder wir enden irgend wann in Vorstellungen wie sie in "AI" oder "Bladerunner" dargestellt werden.

  4. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: Trollhorn 05.05.10 - 13:41

    es ist einfach zu lächerlich wie wenig sich auf dem Robo-Markt tut. Alles wird 31x neu erfunden anstatt das es mal weitergeht! Schlussendlich wird eh der iRobot von Apple rauskommen der dann übermäßig viel kostet und meint alles zu können...siehe iPad.

  5. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: 9life-Moderator 05.05.10 - 14:02

    Das es so langsam vorangeht, könnte daran liegen, dass Mutter Natur ca. 3,5 Milliarden Jahre Vorsprung in der Evolution hat.
    Wir wissen zwar, wie es aussehen soll, jedoch nicht, wie man Mechanik und Sensorik so effizent verbindet, wie es in einem biologischen Hirn funktioniert.
    Alle bisherigen "Roboter" sehen nach mehr aus, als sie sind, weil das Bindeglied zum "echten Denken" einfach fehlt. Das mechanische Skelett und künstliche Muskeln mögen schon recht weit entwickelt sein, doch bleibt dies "tote Materie", solange die künstlchien Synapsen nicht leistungsfähiger werden und die sensorischen Daten (optische oder akustische)schneller und fehlerfreier verarbeiten können.

    Bisher wird logische Inteligenz nur "simuliert".

  6. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: rambo 05.05.10 - 14:12

    NicwinWii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehst wohl nicht, dass Tisch abräumen nur den ersten Schritt darstellen

    Den ersten Schritt zum Sexrobotter, doer?

  7. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: t.e..t 05.05.10 - 14:14

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wegen "Tisch abräumen" Da gibt doch niemand Geld für aus.
    >
    > HIER wird das Geschäft brummen (im wahrsten Sinne):
    >
    > www.heise.de

    Naja "das Tischaufräumen" war schon immer im Funtionsumfang. Das muss auch so bleiben, sonst setzen sich diese flache Roboter auf dem markt nicht durch

  8. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: Melonenhund 05.05.10 - 14:54

    Brrr <grusel>

    Wuff!!
    Melonenhund

    -------------------
    Bei "Fakten": Quelle oder Klappe!
    When you have cake, it is not the cake that creates the most magnificent of experiences, but it is the emotions attached to it.

  9. Re: Die Roboterzukunft ist Horizontal....

    Autor: Bouncy 06.05.10 - 11:27

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es so langsam vorangeht, könnte daran liegen, dass Mutter Natur ca. 3,5
    > Milliarden Jahre Vorsprung in der Evolution hat.
    also genaugenommen sind es "nur" 500 millionen jahre, schließlich kann man die einzeller in der ursuppe der ersten jahrmilliarden nicht mitzählen - ein- und mehrzeller nachbauen ist nicht sonderlich schwer, die entwicklung des hirns an sich ist es, und die startete erst mit den ersten fischen vor gar nicht allzu langer zeit...
    > Wir wissen zwar, wie es aussehen soll, jedoch nicht, wie man Mechanik und
    > Sensorik so effizent verbindet, wie es in einem biologischen Hirn
    > funktioniert.
    > Alle bisherigen "Roboter" sehen nach mehr aus, als sie sind, weil das
    > Bindeglied zum "echten Denken" einfach fehlt. Das mechanische Skelett und
    > künstliche Muskeln mögen schon recht weit entwickelt sein, doch bleibt dies
    > "tote Materie", solange die künstlchien Synapsen nicht leistungsfähiger
    > werden und die sensorischen Daten (optische oder akustische)schneller und
    > fehlerfreier verarbeiten können.
    > Bisher wird logische Inteligenz nur "simuliert".
    fraglich allerdings, ob man wirklich mehr braucht - die verarbeitung der daten kann man auch ohne intelligenz beschleunigen, problemlos weit über die kapazität eines hirns hinaus. insofern wird es sicherlich funktionierende haushaltroboter auch ohne KI geben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Berlin
  3. Datema Software & Beratung GmbH, Stuttgart
  4. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de