1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rohstoffknappheit: Nanomagnete…

Magnetfestplatten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Magnetfestplatten

    Autor: Hotohori 22.01.11 - 21:25

    Naja, die Zeit der Magnetfestplatten ist eh schon gezählt, noch ein paar wenige Jahre und SSDs haben die nötige Kapazität zu einem besseren Preis als heute. Wer sollte dann noch auf herkömmliche Magnetfestplatten zurück greifen? Hat doch dann keine Vorteile mehr. SSDs haben einfach zur herkömmlichen Festplatte zu viele Vorteile und die aktuellen Nachteile sind nur eine Frage der Zeit.

    Magnetfestplatten wird man in 10 Jahren nur noch in Museen bewundern können so lange durchgehalten zu haben. Vielleicht daneben auch die SSD, weil was besseres raus ist, aber die mechanischen "Festplatten" wird es nicht mehr geben. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.11 21:28 durch Hotohori.

  2. Re: Magnetfestplatten

    Autor: zeitforscher 22.01.11 - 22:09

    Ich betreibe heute noch einen knapp 10 Jahre alten PC, von daher halte ich es für eine gewagte These. Aber graben wir den Thread in 10 Jahren noch einmal aus und schauen dann weiter ;)

  3. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Dany In Vitro 23.01.11 - 00:57

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Zeit der Magnetfestplatten ist eh schon gezählt, noch ein paar
    > wenige Jahre und SSDs haben die nötige Kapazität zu einem besseren Preis
    > als heute.

    ... und nun denken wir mal alle ganz scharf darüber nach aus was SSDs gemacht werden und was für deren Bauteile dringend benötigt wird ...

  4. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Hotohori 23.01.11 - 01:55

    Dany In Vitro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, die Zeit der Magnetfestplatten ist eh schon gezählt, noch ein paar
    > > wenige Jahre und SSDs haben die nötige Kapazität zu einem besseren Preis
    > > als heute.
    >
    > ... und nun denken wir mal alle ganz scharf darüber nach aus was SSDs
    > gemacht werden und was für deren Bauteile dringend benötigt wird ...

    Darfst mich gerne aufklären. ;)

  5. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Hotohori 23.01.11 - 01:57

    Nun, interessant sind aber aktuelle PCs, dass in 10 Jahren noch Magnetfestplatten betrieben werden mag durchaus sein, nur ob sie noch hergestellt und verkauft werden, um die Frage geht es ja eigentlich.

  6. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Rage 23.01.11 - 14:22

    Hotohori schrieb:
    > Naja, die Zeit der Magnetfestplatten ist eh schon gezählt, ...

    Irreführendes Beispiel. Man hätte genauso gut auch DVD- oder BluRay-Player in dieser Liste aufnehmen können. Auch da sind Brushless-Motoren verbaut.

    Mehr Stärke bei ggf. auch noch weniger Gewicht/Volumen mag ja spezifisch für Schreib-/Leseköpfe von mechanischen Festplatten interessant sein, aber die sind bereits jetzt schon so klein, dass dort erzielbare Materialeinsparungen unter dem Aspekt der Ressourcenschonung schlicht irrelevant sind. Der Spindel-Motor der Platte braucht mehrere Größenordnungen mehr Seltenerd-Metalle als der Kopf.

    Und ein autotauglicher Elektromotor ...

  7. Re: Magnetfestplatten

    Autor: peter_pan 23.01.11 - 15:31

    in gewöhnlichen microchips sind auch welche drin

  8. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Autor-Free 23.01.11 - 15:42

    Der Artikel gehört eigentlich auf die Trollwiese. Wir brauchen nicht nur in Mechanischen Platten sondern auch in Festkörper Laufwerken.
    Ob SSDs von der Speicherkapazität mal mit HDDs mithalten können ist ein Thema für sich.

  9. Re: Magnetfestplatten

    Autor: No Name 24.01.11 - 08:31

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Magnetfestplatten wird man in 10 Jahren nur noch in Museen bewundern können
    > so lange durchgehalten zu haben. Vielleicht daneben auch die SSD, weil was
    > besseres raus ist, aber die mechanischen "Festplatten" wird es nicht mehr
    > geben. ;)

    Also lieber vertraue ich meine Daten lieber einer Festplatte an als einer SSD!

    SSD altern bekanntlich sehr schnell durch Schreibzugriffe. Solange für
    heutigen Flash-Speicher keine alternativen auf dem Markt existieren,
    bleiben SSD eher ein Nischenprodukt für Server-Anwendungen oder für
    Tuning-Freaks.

  10. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Trollpunktevergeber 24.01.11 - 08:50

    Jo ... Magneten sind es schonmal nicht, in den Dingern findest du keine Mechanik

  11. Re: Magnetfestplatten

    Autor: Assandaras 24.01.11 - 09:37

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Zeit der Magnetfestplatten ist eh schon gezählt, noch ein paar
    > wenige Jahre und SSDs haben die nötige Kapazität zu einem besseren Preis
    > als heute. Wer sollte dann noch auf herkömmliche Magnetfestplatten zurück
    > greifen? Hat doch dann keine Vorteile mehr. SSDs haben einfach zur
    > herkömmlichen Festplatte zu viele Vorteile und die aktuellen Nachteile sind
    > nur eine Frage der Zeit.
    >
    > Magnetfestplatten wird man in 10 Jahren nur noch in Museen bewundern können
    > so lange durchgehalten zu haben. Vielleicht daneben auch die SSD, weil was
    > besseres raus ist, aber die mechanischen "Festplatten" wird es nicht mehr
    > geben. ;)



    Erstmal sollen sie das Problem des Lebigkeit der SSD-Speicherzellen in den Griff kriegen. SSD-Festplatten sind die größten Speicherplatzverschwender überhaupt!

    Wenn man sich allein die Vorgehensweise vor Augen führt, wie so ein Problem angegangen wird:
    Da eine SSD-Speicherzelle nur ein gewisse Lebensdauer hat (sprich: Eine begrenzte Anzahl von Schreibvorgängen überlebt) wird das Problem einfach dadurch umgangen, dass diese Zellen möglichst wenig beschrieben werden sondern lieber die Zelle nebenan, die noch nicht beschrieben wurde.

    Das ist ungefähr so als hätte ich 10 Fahrräder in der Garage und würde immer darauf achten grade das Fahrrad zu nehmen, was noch nicht gefahren wurde.
    Echt hohl sowas!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. CP Erfolgspartner AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52