1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rohstoffknappheit: Nanomagnete…

was aber in dem golem-artikelchen fehlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was aber in dem golem-artikelchen fehlt

    Autor: sonst auch noch was leser 22.01.11 - 15:45

    "seltene erden" sind ja gar nicht so selten - nur war die produktion in China bzw. konnten "alle" so günstigen dort einkaufen, dass China zum hauptlieferant wurde.

    In anderen Ländern wurden dafür Minen geschlossen.

    China betreibt aber im Gegensatz zu unseren Manager/Quartalsweitsicht da eher mittel oder sogar langfristige Maßnahmen.

    Sie haben eine beherrschende stellung, sie nutzen den vorteil. nebenbei "sparen" sie die eigenen rescourcen ein bzw. lassen weniger ins ausland raus. (wird teurer).

    Gleichzeitg kaufen sie Rohstoffvorkommen (Lizenzen, Minen etc) in allen herren länder auf.

    Die "Knappheit" an seltenen erden ist also zumindest aktuell nicht einer wirklichen knappheit geschuldet, sondenr einer künstlichen.

    Soweit gelesen, sollten die "seltenen erden" (ist ja ein ungenauer begriff ;) ) eigenlich noch eine weile reichen (100+)

    Wenn die Preise steigen, werden die alten Minen wieder aufgemacht/erschlossen bzw. Rohstoffgebiete erschlossen.

    Als langfristiges Investmentmöglichkeit würde ich das nicht sehen ;)

  2. Re: was aber in dem golem-artikelchen fehlt

    Autor: Streuner 22.01.11 - 16:57

    sonst auch noch was leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit gelesen, sollten die "seltenen erden" (ist ja ein ungenauer begriff
    > ;) ) eigenlich noch eine weile reichen (100+)

    Der Name kommt davon das diese Elemente früher nur in seltenen Mineralien gefunden wurden und auch heute noch sehr selten in halbweg reiner Form gefunden werden.

    Das Vorkommen auf der Welt ist in der tat enorm groß, aber das meiste davon ist mit anderen Elementen gebunden oder ziemlich unerreichbar (für heutige möglichkeiten).

  3. … das fehlt nicht, …

    Autor: Ferrum 22.01.11 - 17:45

    sonst auch noch was leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "seltene erden" sind ja gar nicht so selten …

    … das gehört da schlichtweg nicht hinein. Für eine elementare Erklärung der Stoffgruppe „Seltene Erden“ gibt es Google und Wikipedia. Hier ging es im Wesentlichen um die Vorstellung der neuen technologischen Entwicklung von Nanomagneten. Alles andere würde den Artikel nur unnötig aufblähen. Wer mehr wissen will, schaut in den Quellen nach (sofern sie Golem gnädigerweise verlinkt hat) oder eben bei Google.

  4. Re: … das fehlt nicht, …

    Autor: SchneiderMek 22.01.11 - 20:30

    Es ist gut wenn kleinere Magnete oder gleich große dafür stärkere auf den Markt kommen.
    Dann gibts die alten wenigstens billiger. Geräte können auch kleiner und handlicher gebaut werden. Alles in allem sehr vorteilhaft.

  5. Re: was aber in dem golem-artikelchen fehlt

    Autor: kapital- 22.01.11 - 21:55

    es rechnet sich für die meisten anderen länder einfach nicht...
    in china sind die löhne aber niedrig und arbeitnehmerrechte sind quasi nicht existent. da stürzt schonmal eine miene ein und die denken sich "was soll, kann passieren, gibt ja genug ersatzarbeiter" usw.

  6. Re: was aber in dem golem-artikelchen fehlt

    Autor: Ferrum 22.01.11 - 22:07

    kapital- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es rechnet sich für die meisten anderen länder einfach nicht...

    … weil China bisher alle Preise im Weltmarkt kaputt gemacht hat. Die Umwelt und die Förderarbeiter werden rücksichtslos ausgebeutet – Endverbraucher und Zwischenhändler freut’s. Daher sehe ich die Entwicklung derzeit gar nicht so negativ.

  7. Re: was aber in dem golem-artikelchen fehlt

    Autor: Autor-Free 23.01.11 - 15:36

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kapital- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es rechnet sich für die meisten anderen länder einfach nicht...
    >
    > … weil China bisher alle Preise im Weltmarkt kaputt gemacht hat. Die Umwelt
    > und die Förderarbeiter werden rücksichtslos ausgebeutet – Endverbraucher
    > und Zwischenhändler freut’s. Daher sehe ich die Entwicklung derzeit gar
    > nicht so negativ.


    China ist überhaupt ein Phänomen an sich, mit dem Stand den sie am Weltmarkt haben, wäre die Währung schon auf Euro/Dollar Nivau. Nur halten sie die Währung möglichst weit unten damit sie weiter exportieren und weiter und weiter und weiter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  4. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. DeepCool RF120 3er-Pack für 24,99€ + Versand)
  2. 48,50€
  3. 149€ + Versand (Vergleichspreis 199€ + Versand)
  4. mit Gutschein: NBBASUSNETZ


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39