1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roost: 9V-Block mit WLAN…

Gefährlicher Unsinn

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gefährlicher Unsinn

    Autor: Vanger 10.01.15 - 04:55

    Sinn und Zweck eines Rauchmelders ist es Leben zu retten, so ein Gerät ist keine technische Spielerei!

    Im Schnitt bleiben einem Menschen nach Auslösen des Rauchmelders noch gerade einmal 3 Minuten (!) um sein Leben zu retten. Eine Meldung auf das Smartphone, das einem im schlimmsten Fall sogar noch dazu verleitet zum betroffenen Haus/Raum zu laufen, ist äußerst gefährlich. Manchmal ist weniger einfach mehr: Eine reine Vernetzung der Rauchmelder untereinander ist eine gute Sache und kann durch eine frühe Warnung der Bewohner Leben retten, Spielereien wie Smartphone-Apps aber sind äußerst gefährlicher Unsinn.

    Und dann haben wir ja noch nichtmal darüber gesprochen, dass WLAN für so etwas eine äußerst dämliche Idee ist... Da greift man lieber direkt zu anständigen Funk-Rauchmelder die ihr eigenes, unabhängiges Funknetz aufspannen - und außerdem nichtmal mehr kosten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.15 04:58 durch Vanger.

  2. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: Shred 10.01.15 - 10:37

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Schnitt bleiben einem Menschen nach Auslösen des Rauchmelders noch
    > gerade einmal 3 Minuten (!) um sein Leben zu retten. Eine Meldung auf das
    > Smartphone, das einem im schlimmsten Fall sogar noch dazu verleitet zum
    > betroffenen Haus/Raum zu laufen, ist äußerst gefährlich.

    Ist es? Zumindest hat man nun die Möglichkeit, von außen zu reagieren. Man könnte seine Nachbarn bitten, mal eben einen Blick auf das Haus zu werfen, oder mit Überwachungskameras einen Blick in die Wohnung werfen und dann die Feuerwehr rufen. Allemal besser, als am Abend aus dem Büro zu kommen und vor dem Aschehaufen seiner ehemaligen Existenz zu stehen.

    > Manchmal ist
    > weniger einfach mehr: Eine reine Vernetzung der Rauchmelder untereinander
    > ist eine gute Sache

    Ist sie nicht... Wenn alle Rauchmelder gleichzeitig losgehen, ist es schwierig, den Brand zu lokalisieren. Am Ende läuft man genau in das Feuer hinein, statt sich einen Fluchtweg von ihm weg zu suchen.

    Davon abgesehen kannst du diese Batterie auch in vernetzten Rauchmeldern verwenden, das ist ja nicht ausgeschlossen.

    Und Apropos Batterie: Ich finde es gut, dass man endlich den Ladestand kontrollieren kann. Wenn man mehrere Rauchmelder hat, ist es immer umständlich, den einen Rauchmelder zu finden, dessen Batterie gerade leer gegangen ist.

    > Und dann haben wir ja noch nichtmal darüber gesprochen, dass WLAN für so
    > etwas eine äußerst dämliche Idee ist... Da greift man lieber direkt zu
    > anständigen Funk-Rauchmelder die ihr eigenes, unabhängiges Funknetz
    > aufspannen - und außerdem nichtmal mehr kosten...

    Warum? Ein proprietäres Funknetz kann nicht abgefragt werden. Bei WLAN hat man die Möglichkeit, den Rauchmelder mit anderen Systemen zu vernetzen.

    Die eigentliche Rauchmelder-Funktionalität betrifft es außerdem nicht. Das Ding macht weiter richtig Lärm, wenn es brennt. Und das ist gut so.

  3. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: strauch 10.01.15 - 11:00

    Also ich halte vernetzte Rauchmelder auch für Sinnvoll oder kannst du den RM im Keller im 1. OG noch hören und wachst davon auf? Davon ab kann ich einen einzelnen auch nicht gut lokalisieren. Der erste Weg ist sowieso erstmal checken. Dann zusehen das alle rauskommen und dann geh ich raus. Fluchtwege sind eh nur 2-3 Möglich (vorne hinten über Garage) die man immer checken muss.

    Ich halte auch ein eigenes Funknetz optimiert für die Anwendung für sinnvoll. So wie es USB WLAN Sticks gibt. Gibt es auch für die Funktechniken der Rauchmelder USB Sticks. WLAN ist zu Strom intensiv und dann wird auch noch der 9v Block verkleinert.

  4. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: Vanger 10.01.15 - 13:49

    > Ist es? Zumindest hat man nun die Möglichkeit, von außen zu reagieren.
    Um was zu tun?

    > Man
    > könnte seine Nachbarn bitten, mal eben einen Blick auf das Haus zu werfen,
    Ach ja, gute Idee, die verhassten Nachbarn umbringen. Ja, dann hat das Ding natürlich seine Berechtigung!

    > oder mit Überwachungskameras einen Blick in die Wohnung werfen
    Um was zu tun? Vor allem: Überwachungskameras sind ja so wärmebeständig.

    > und dann die Feuerwehr rufen.
    Wie wäre es damit, einen anständigen Rauchmelder zu kaufen der sowas zu einem Zeitpunkt erledigt, an dem nicht schon alles zu spät ist?

    > Allemal besser, als am Abend aus dem Büro zu kommen und
    > vor dem Aschehaufen seiner ehemaligen Existenz zu stehen.
    Du meinst also es sei besser, bevor man vor dem Aschehaufen steht, zu wissen, dass man gleich vor dem Aschehaufen stehen wird? Herzlichen Glückwunsch.

    > Ist sie nicht... Wenn alle Rauchmelder gleichzeitig losgehen, ist es
    > schwierig, den Brand zu lokalisieren. Am Ende läuft man genau in das Feuer
    > hinein, statt sich einen Fluchtweg von ihm weg zu suchen.
    Mein Gott, du hast wirklich überhaupt keine Ahnung wovon du redest, oder?

    > Davon abgesehen kannst du diese Batterie auch in vernetzten Rauchmeldern
    > verwenden, das ist ja nicht ausgeschlossen.
    Oder gleich anständige Rauchmelder kaufen...

    > Und Apropos Batterie: Ich finde es gut, dass man endlich den Ladestand
    > kontrollieren kann. Wenn man mehrere Rauchmelder hat, ist es immer
    > umständlich, den einen Rauchmelder zu finden, dessen Batterie gerade leer
    > gegangen ist.
    Daher: 1x pro Jahr die Batterien wechseln. Aber Menschen, die so einen lebensgefährlichen Schwachsinn in Betracht ziehen, sparen an diesem Punkt lieber. Dummheit eben.

    > Warum? Ein proprietäres Funknetz kann nicht abgefragt werden. Bei WLAN hat
    > man die Möglichkeit, den Rauchmelder mit anderen Systemen zu vernetzen.
    Du hast keine Ahnung von Funktechnik, ja? WLAN ist ein Energiefresser und obendrein unzuverlässig. Super Idee für eine Lebensversicherung!

    > Die eigentliche Rauchmelder-Funktionalität betrifft es außerdem nicht. Das
    > Ding macht weiter richtig Lärm, wenn es brennt. Und das ist gut so.
    Wow, toll, also nachdem es deine Nachbarn und deine übrigen Familienmitglieder umgebracht hat, macht es immerhin nicht die Funktion des nutzlosen Baumarkt-Rauchmelders kaputt der erst anschlägt, wenn die Bude im Prinzip schon runtergebrannt ist. Herzlichen Glückwunsch.

  5. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: GeXX 10.01.15 - 14:03

    Vanger: Ich denke du bist ziemlich negativ eingestimmt und musst hier nicht jeden Satz eines Anderen kritisieren...

    Die entfernte Meldung, also außerhalb des Hauses, macht in Punkto Gefahren (Gas, Rauch, Wasser etc.) auf jeden Fall Sinn.

    Rauch ist doch nicht direkt ein Brand. Also was soll dieser Pessimismus.

    In Punkto WLAN hast Du dich anscheinend noch nicht auseinandergesetzt, denn senden (einbuchen) muss das Gerät nur, wenn ein Alarm ausgelöst wird. WLAN scannen benötigt viel weniger Strom und muss nicht ständig durchgeführt werden.

  6. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: Vanger 10.01.15 - 14:22

    > Die entfernte Meldung, also außerhalb des Hauses, macht in Punkto Gefahren
    > (Gas, Rauch, Wasser etc.) auf jeden Fall Sinn.
    In den richtigen Händen: Ja. In den falschen Händen: Nein. Bei denjenigen, die sowas in Betracht ziehen, ist es zweifelsohne letzteres.

    > Rauch ist doch nicht direkt ein Brand. Also was soll dieser Pessimismus.
    Eben doch! Billig-Rauchmelder die mit 9V-Batterien betrieben werden sind gerade *nicht* in der Lage, etwas anderes als einen ausgewachsenen Brand zu melden.

    > In Punkto WLAN hast Du dich anscheinend noch nicht auseinandergesetzt, denn
    > senden (einbuchen) muss das Gerät nur, wenn ein Alarm ausgelöst wird. WLAN
    > scannen benötigt viel weniger Strom und muss nicht ständig durchgeführt
    > werden.
    Das Ding bucht sich dauernd ein - oder wie denkst du kommt der Batteriestand in "die Cloud"?

  7. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: Porterex 10.01.15 - 18:47

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es? Zumindest hat man nun die Möglichkeit, von außen zu reagieren. Man
    > könnte seine Nachbarn bitten, mal eben einen Blick auf das Haus zu werfen,
    > oder mit Überwachungskameras einen Blick in die Wohnung werfen und dann die
    > Feuerwehr rufen.
    Einbrecher könnten so abchecken ob jemand zu Hause ist und Spanner hätten auch leichteres Spiel.

    > Allemal besser, als am Abend aus dem Büro zu kommen und
    > vor dem Aschehaufen seiner ehemaligen Existenz zu stehen.
    Was für eine dämliche Begründung. Du meinst also die Nachbarn sollen bei den Nachbarn spitzeln? Sind wir hier bei der SS? Die Leute werden sicherlich nicht so dämlich sein und den Rauch nicht riechen/sehen und das Feuer.
    Und wer hat bock den Bullshit 24/7 am Monitor zu verfolgen, was der Nachbar/Nachbarin/(minderjährige) Kinder macht außer vielleicht du?
    Kannst die "Ergebnisse"... Videos am Ende sicherlich noch irgendwo auf deinen Pornoseiten hochladen.

    > Warum? Ein proprietäres Funknetz kann nicht abgefragt werden. Bei WLAN hat
    > man die Möglichkeit, den Rauchmelder mit anderen Systemen zu vernetzen.

    Yep. Wenn es Brennt schaltet sich die Waschmaschine über WLAN an und die Heizung bekommt über WLAN das ausschalt Signal, schließlich wird es gleich warm und man kann Heizkosten sparen.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.15 19:02 durch Porterex.

  8. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: G-SRME 10.01.15 - 23:50

    Ohne konkrete Begründung ist dies nur e i n e Meinung.

    Dipl.-Ing. (AD) Prüfingenieur,
    G-SRME Rauchmeldererfassung,
    Rauchwarnmelder (autark) und Rauchmelder für BMZ's

  9. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: bazoom 11.01.15 - 19:01

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben doch! Billig-Rauchmelder die mit 9V-Batterien betrieben werden sind
    > gerade *nicht* in der Lage, etwas anderes als einen ausgewachsenen Brand zu
    > melden.

    Was genau hat die Energieversorgung des Melders mit dessen Genauigkeit zu tun?
    Ist ein Melder mit Knopfzelle, die nicht gewechselt werden kann, besser?
    Danke!

  10. Re: Gefährlicher Unsinn

    Autor: blackhawk2014 12.01.15 - 08:38

    Was hat das denn damit zu tun den Nachbarn umzubringen?
    Ich lese hier wirklich nur gehate, ohne jegliche wirkliche Begründung.

    Ich fände es auch gut zu wissen, das zu Hause grade irgendwas los ist, statt dann auf einmal vor einem ausgebrannten Haus zu stehen.

    Es hat auch nunmal nicht jeder Mensch so viel Geld, um sich die teuersten super luxusmelder leisten zu können.
    Dann ist sowas vielleicht ein guter Anfang.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produktmanager / Product Owner (m/w/d) für 3D-Konfiguratoren
    W. & L. Jordan GmbH, Kassel
  2. Cloud Plattform Engineer (DevOps) - Business Intelligence (w/m/d)
    dmTECH GmbH, bundesweit
  3. SAP Business Analyst - Sales & Distribution (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  4. DevSecOps Engineer* (m/w/d)
    HARTING IT Services GmbH & Co. KG, Espelkamp, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Was macht einen guten Netzspeicher aus?
Energiewende
Was macht einen guten Netzspeicher aus?

Um erneuerbare Energien zu nutzen, muss Strom für Zeiten ohne Wind und Sonne gespeichert werden. Aber die Speicher zu bauen, muss sich auch lohnen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Hyme baut Wärmespeicherkraftwerk auf Bornholm
  2. Erneuerbare Energien DLR testet Energiespeicher mit geschmolzenem Salz
  3. Energiewende Das Stromnetz braucht einen Neustart

80 Plus: Netzteile richtig auswählen
80 Plus
Netzteile richtig auswählen

Bei jedem Rechnerkauf stellt sich die Frage nach dem Netzteil: Reichen eigentlich 500 Watt oder sollte man lieber der Empfehlung mit 850 Watt folgen?
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Brandgefahr Der 12VHPWR-Stecker hat ein Problem
  2. MEG Ai1300P PCIE5 MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
  3. Galliumnitrid Anker präsentiert kompakte GaN-Ladegeräte

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches