1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rosat: Deutscher Satellit ist…

20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: spambox 23.10.11 - 21:31

    Das muss mir mal einer erklären. Wär schön gewesen, wenn der Autor es dazugeschireben hätte.

    #sb

  2. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: captnrexx 23.10.11 - 21:41

    Sollte vermutlich Betriebsdauer heissen. Sieh auch Absatz direkt da drunter:

    "Der Röntgensatellit Rosat ist im Juni 1990 von Florida aus ins All gestartet und hat in rund 500 Kilometern Höhe über der Erde seinen Dienst verrichtet. Nach mehreren technischen Defekten musste er 1999 abgeschaltet werden"

  3. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: Fabs_ 24.10.11 - 08:08

    ach, und nach dem abschalten fliegt das Ding einfach mal 12 jahre daoben rum und macht nichts?! Sie warteten lieber das er runter kommt und wohl noch wen trifft....
    Oder wollten sie ihn einfach verrotten lassen,... ist ja auch sooo einfach im all, zerfällt bestimmt von alleine. ;)

  4. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: captnrexx 24.10.11 - 08:42

    ja. genau so. Ohne Antrieb, kein kontrolliertes abstürzen, also torkelt der bis zum Aufschlag. In diesem Fall 12 Jahre. Recyclingpflicht hat sich oberhalb von 100km noch nicht wirklich durchgesetzt

  5. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: Abseus 24.10.11 - 08:52

    Ohje das tut mir leid für dich :(

  6. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: Fabs_ 24.10.11 - 09:00

    captnrexx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Recyclingpflicht hat sich
    > oberhalb von 100km noch nicht wirklich durchgesetzt


    schade eigentlich... bei der derzeitigen Regierung kommt das aber auch bald.
    Würde mich zumindest nicht wundern.

  7. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: S-Talker 24.10.11 - 14:04

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss mir mal einer erklären. Wär schön gewesen, wenn der Autor es
    > dazugeschireben hätte.
    >
    > #sb

    Ich danke mir auch grad: "also so groß ist der relativistische Effekt nun auch wieder nicht." :D

  8. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: narf 24.10.11 - 15:07

    >Sollte vermutlich Betriebsdauer heissen. Sieh auch Absatz direkt da drunter:

    >"Der Röntgensatellit Rosat ist im Juni 1990 von Florida aus ins All gestartet und hat in rund 500 Kilometern Höhe über der Erde seinen Dienst verrichtet. Nach mehreren technischen Defekten musste er 1999 abgeschaltet werden"

    aja, und sobald man den abschaltet fliegt der nicht mehr oder wie?? was macht der denn dann da oben, parken? egal ob das ding da seinem vorbestimmten zweck dient oder nur als metallhaufen anwesend ist, das ding fliegt, und zwar seit dem er von der erdoberfläche abgehoben hat...

  9. Re: 20 Jahre unterwegs, aber nur 9 Jahre Flugdauer

    Autor: Fabs_ 24.10.11 - 15:16

    Stellt euch mal vor er wäre runter gekommen wo er noch in Betrieb gewesen wäre.
    Dann wär das geheule groß gewesen und sie hätten geschrieben Milliarden Verlust.
    Ach und man kann ihn nicht runter holen man lässt ihn da oben bis er von aleine runter kommt,verottet oder womöglich von irgendwelchen mit genommen wird....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. GOM GmbH, Braunschweig
  4. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33