Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rosetta: Mach's gut und danke für…

Warum nicht sicher landen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht sicher landen...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.16 - 12:26

    .... und dort liegen lassen ... vielleicht sendet sie noch lange Bilder oder Aliens finden sie irgendwann oder oder oder

  2. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: tearcatcher 30.09.16 - 12:34

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... und dort liegen lassen ... vielleicht sendet sie noch lange Bilder
    > oder Aliens finden sie irgendwann oder oder oder

    darauf bestehen sicher Datenschutzbeauftragte von der Erde ... schließlich könnten wichtige Informationen, die darin enthalten sind, extraterrestrischen Geheimdiensten in die Arme(?) fallen

    außerdem wäre das inkonsequent ... wenn die Menschen schon auf der Erde alles zerstören, dann wäre es ja unlogisch, wenn sie auf anderen Himmelskörpern damit aufhören würden



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.16 12:35 durch tearcatcher.

  3. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: cljk 30.09.16 - 12:45

    Ich habe das so verstanden, dass sie sich schon *sehr*sehr* langsam annähern wird, Sie hatte aber eine Strecke von vielen Kilometern zu überwinden in vernünftiger Zeit - die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Auf"schlag" überlebt, ist wohl trotzdem gering....

    Zumindest wird die High-Gain-Antenne nicht mehr auf die Erde gerichtet sein und damit eine Kommunikation nicht mehr möglich sein.

  4. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: Day 30.09.16 - 13:03

    Da die Sonde nicht dafür konzipiert ist, sicher zu landen, wird sie es schlicht nicht können. Viele Sachen, die man für ne Landung bräuchte, wurden vermutlich weggelassen, um Gewicht zu sparen. Ich denk da an so banale Dinge wie Füße, auf denen das Ding landen könnte. Auch der Aufbau ansich muss vermutlich schon etwas stabiler sein, wenn man ne Landung plant, selbst wenn man nur sehr langsam landet. Und wer weiß, wie gut sich das Teil noch manövrieren lässt, vielleicht fehlen ein paar Steuerdüsen für ne sichere Landung, vielleicht ist auch einfach nur nicht mehr genug Sprit im Tank, um gut genug bremsen zu können.

    Ich vermute, sie wollen noch einmal letzte Bilder und Daten vom Kometen aus nächster Nähe haben und dann ist Ende. Ansonsten hätten sie die Sonde vermutlich einfach gelassen, wo sie ist, bis sie irgendwann von alleine abgestürzt oder abgedriftet wäre.

  5. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: TrollNo1 30.09.16 - 13:14

    Die Sonde soll ja komplett mundtot gemacht werden, damit sie spätere Missionen nciht mit ihren Funksignalen stört.

  6. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.16 - 13:48

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sonde soll ja komplett mundtot gemacht werden, damit sie spätere
    > Missionen nciht mit ihren Funksignalen stört.

    Ja, oder das Erdfeld oder die Sonnenwinde oder das kosmische Rauschen

  7. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: blaub4r 30.09.16 - 16:01

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... und dort liegen lassen ... vielleicht sendet sie noch lange Bilder
    > oder Aliens finden sie irgendwann oder oder oder


    GEMA Gebühren zu hoch ...

  8. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: shoggothe 30.09.16 - 16:11

    Die Chance auf eine sichere Landung bestand, aber wir können es nicht nachprüfen. Wenn die Sonde auf der Oberfläche fixiert ist, kann sie sich nicht mehr Richtung Erde ausrichten, um Daten zu senden.

  9. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: Kein Kostverächter 30.09.16 - 16:33

    Kosmisches Rauschen kann man gut filtern. Es könnte aber sein, dass z.B. in 50 Jahren eine andere Sonde Signale von Rosetta empfängt, sie misinterpretiert und sich dann falsch ausrichtet und den Kontakt zur Erde verliert. Ansonsten erinnere ich hier auch gerne an V'ger... :-)

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  10. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: zampata 30.09.16 - 20:43

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernie78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... und dort liegen lassen ... vielleicht sendet sie noch lange Bilder
    > > oder Aliens finden sie irgendwann oder oder oder
    >
    > GEMA Gebühren zu hoch ...
    Neim aber die frewuenten sind knapp und sie müssen mit Missionsende frei gegeben werden sagen zumindest internationale Vorschriften

  11. Re: Warum nicht sicher landen...

    Autor: frostbitten king 01.10.16 - 01:28

    Hab die streams verfolgt, glaub sie haben gesagt 0.9m/s war die Geschwindigkeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,16€
  3. 4,99€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29