1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rossignol Hero Master: Ski mit…

Yes, war ja auch viel zu sicher auf den Pisten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yes, war ja auch viel zu sicher auf den Pisten...

    Autor: truuba 07.02.17 - 08:52

    Zum Glück hat ja die Brille mit head-on Display schon dagegen gewirkt. Dieser Ski wird jedoch top. Jetzt muss man gar nicht mehr nach vorne schauen um die Geschwindigkeit oder Richtung abzuschätzen. Einfach stur auf den Ski glotzen. Ach ich sollte Arzt in einem Skigebiet werden...

    Ne jetzt im ernst, unnötige Ablenkung auf der Piste ist das dümmste und gefährlichste was zur Zeit in diesem Bereich vermarktet wird.

  2. Re: Yes, war ja auch viel zu sicher auf den Pisten...

    Autor: chewbacca0815 07.02.17 - 08:59

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne jetzt im ernst, unnötige Ablenkung auf der Piste ist das dümmste und
    > gefährlichste was zur Zeit in diesem Bereich vermarktet wird.

    Bald gibt's die Smombies auch auf den Pisten ...

  3. Re: Yes, war ja auch viel zu sicher auf den Pisten...

    Autor: M.P. 07.02.17 - 09:26

    Ich musste hier abrupt anhalten - es wurde ein Pokemon angezeigt ...

  4. Re: Yes, war ja auch viel zu sicher auf den Pisten...

    Autor: smirg0l 07.02.17 - 11:38

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück hat ja die Brille mit head-on Display schon dagegen gewirkt.
    > Dieser Ski wird jedoch top. Jetzt muss man gar nicht mehr nach vorne
    > schauen um die Geschwindigkeit oder Richtung abzuschätzen. Einfach stur auf
    > den Ski glotzen. Ach ich sollte Arzt in einem Skigebiet werden...
    >
    > Ne jetzt im ernst, unnötige Ablenkung auf der Piste ist das dümmste und
    > gefährlichste was zur Zeit in diesem Bereich vermarktet wird.

    Die wirkliche Gefahr sind Hinz und Kunz, die meinen auf jeder Piste fahren zu können, in Kurven mit der ganzen Familie stehen bleiben und diese komplett blockieren, gerne auch mal hinter einer Hügelkuppe stehen bleiben, die losfahren, ohne mal nach hinten zu gucken, die völlig unvorhersehbar ihre Richtung ändern - ohne zu gucken.

    Da hilft auch kein Helm, der macht auch nicht schlauer, dagegen jedoch leichtsinniger, als diese Gruppen ohnehin schon sind.

    Ich fände so einen "digitalen Ski" durchaus interessant, vom Preis her dann vermutlich nicht mehr so, aber dennoch eine interessante Entwicklung. Ist ja nicht so, als gäbe es z.B. im Auto nicht auch ein Mediacenter und was weiß ich nicht alles, welches man auch nicht während der Fahrt bedienen sollte (es aber jeder tut).

  5. Re: Yes, war ja auch viel zu sicher auf den Pisten...

    Autor: Abdiel 08.02.17 - 13:38

    Hast Du so ein System schon selber mal getestet oder ist das nur wieder so ein "Gefühlte Realität"-Ding? Man kann sicherlich über Sinn und Zweck solcher Spielereien diskutieren, aber abgelenkt hat mich bisher jedenfalls keins der genutzten Head-On-Displays.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

  1. Elektroauto: Gratis-Internet in Teslas läuft aus
    Elektroauto
    Gratis-Internet in Teslas läuft aus

    Tesla will künftig Geld für Konnektivitätsdienste verlangen, die in den Elektroautos seit dem Verkaufsdatum 1. Juli 2018 angeboten werden. Offenbar sind dem Hersteller die Mobilfunkgebühren zu hoch.

  2. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  3. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.


  1. 07:20

  2. 17:32

  3. 15:17

  4. 14:06

  5. 13:33

  6. 12:13

  7. 17:28

  8. 15:19