Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Saturnmond Titan: Nasa baut ein U…

Warum in die Ferne schweifen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: Nrn 15.02.15 - 08:50

    Es ist ja begrüßenswert, dass die NASA neue Projekte ins Auge fasst. Warum aber unsere Ozeane nach wie vor behandelt werden als gäbe es da nichts zu entdecken ist mir wirklich rätselhaft - ein Meer voller Möglichkeiten und keinen interessierts.

  2. Re: Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: Lemo 15.02.15 - 08:57

    Nrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja begrüßenswert, dass die NASA neue Projekte ins Auge fasst. Warum
    > aber unsere Ozeane nach wie vor behandelt werden als gäbe es da nichts zu
    > entdecken ist mir wirklich rätselhaft - ein Meer voller Möglichkeiten und
    > keinen interessierts.


    Doch aber die NASA wurde nicht dafür geschaffen Ozeane zu erforschen, das machen bereits andere Institutionen. Die erhalten übrigens auch Geld und einige Institutionen erhalten sogar sehr viel Finanzierung und untersuchen den Ozean ständig. Die NASA macht aber etwas was nicht jeder kann bzw. was der Menschheit mehr Wissen über Welten außerhalb der Unseren bringt.
    Das ist wichtig, wird man im Ozean jetzt nicht mehr finden (außer neue Tiere )

  3. Re: Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: Desertdelphin 15.02.15 - 10:51

    "Es stimmt, die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben"

    Konstantin Eduardowitsch

  4. Re: Warum in die Ferne schweifen?

    Autor: ichbinsmalwieder 15.02.15 - 14:26

    Nrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja begrüßenswert, dass die NASA neue Projekte ins Auge fasst. Warum
    > aber unsere Ozeane nach wie vor behandelt werden als gäbe es da nichts zu
    > entdecken ist mir wirklich rätselhaft - ein Meer voller Möglichkeiten und
    > keinen interessierts.

    Die NASA mischt sich halt nicht in die Angelegenheiten der NOAA ein:
    NASA: National Aeronautics and Space Administration
    NOAA: National Oceanic and Atmospheric Administration

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  2. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  3. BWI GmbH, Schortens
  4. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  2. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  3. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:18

  4. 10:09

  5. 09:50

  6. 09:35

  7. 09:20

  8. 09:02