1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlaf gut, Philae: Die…

Der eigentliche Hammer...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der eigentliche Hammer...

    Autor: Lemo 18.11.14 - 12:30

    ... wäre es wenn daraus ein Beweis für die Theorie, dass wir durch einen Kometen erst auf die Erde kamen - also in Form von unseren Vorgängern, den Bakterien oder Einzellern - immer greifbarer wird.

    Aber das wird wohl nur schwer nachweisbar sein. ;)

  2. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: Endwickler 18.11.14 - 12:42

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wäre es wenn daraus ein Beweis für die Theorie, dass wir durch einen
    > Kometen erst auf die Erde kamen - also in Form von unseren Vorgängern, den
    > Bakterien oder Einzellern - immer greifbarer wird.
    >
    > Aber das wird wohl nur schwer nachweisbar sein. ;)

    Tja, der eigentliche Hammer ging kaputt.

  3. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: der_wahre_hannes 18.11.14 - 12:44

    Aber Philae hat dem Kometen mal gezeigt, wo der Hammer hängt.

  4. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: dabbes 18.11.14 - 12:45

    Was aber eigentlich egal wäre.

    Wäre dadurch Leben entstanden, dann könnte es auch anderswo entstehen.
    Wäre Leben erst auf der Erde entstanden, dann könnte das genausogut irgendwo anders entstehen.

  5. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: baz 18.11.14 - 12:47

    Nicht wirklich. Der eigentliche Hammer der Mission ist immernoch Rossetta. Philae war nur ein Bonus. (Der sich durchaus gelohnt hat.)

    Klar, mit Rossetta selbst kann man keine Bodenproben nehmen. Aber es muss doch nicht jedes Wissenschaftliche Experiment nur auf die Frage nach dem Leben aus sein. (Wobei die Panspermia Theorie das ja eh nur verschiebt, und nicht löst.)

  6. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: Lemo 18.11.14 - 13:30

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Philae hat dem Kometen mal gezeigt, wo der Hammer hängt.

    Nämlich kaputt am Haken, korrekt.


    Herrlich. :)

  7. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: thecrew 18.11.14 - 14:20

    Ich finde vor allem genial das "Fels" anscheinend überall gleich aussieht. Ich meine das Ding sieht aus wie ein Berg der ins All verfrachtet wurde. Und wenn das so ist. Dann wird es sehr viele Planeten geben die vom Grund her so aussehen wie unser Steinhaufen auf dem wir Leben. Also gar nicht mal so anders.

    Hat man beim Mars ja auch schon gesehen. Macht man ein wenig "Farbkorrektur" sieht der Mars auch nicht anders aus wie eine irdische Steinwüste.

  8. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: violator 18.11.14 - 14:22

    Aber in der Schwerelosigkeit hängt doch gar kein Hammer...

  9. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: der_wahre_hannes 18.11.14 - 14:26

    Der Komet hat doch eine Gravitation? Deshalb konnte Philae doch auch drauffallen.

  10. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: plutoniumsulfat 18.11.14 - 14:49

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber in der Schwerelosigkeit hängt doch gar kein Hammer...

    Mit der Gravitation schon.

  11. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: baz 18.11.14 - 14:51

    Wieso sollte Stein auf anderen Planeten auch groß anders aussehen wie hier.

    Beim Mars brauchst du eigentlich nicht einmal eine Farbkorrektur.
    http://www.tourist-destinations.net/2013/12/ayers-rock-australia-travel-info.html
    Denk dir den blauen Himmel und das bisschen Grün, das außen rum wächst weg, und es könnten Bilder direkt vom Mars sein.

  12. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: sunrunner 18.11.14 - 15:02

    Ich finde es alleine schon so beeindruckend, dass sie es mit 10 Jahre alter Hardware geschafft haben, eine Sendastation in den Orbit eines Kometen zu bringen, der mit zig tausenden von KM/H unterwegs ist.

  13. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: plutoniumsulfat 18.11.14 - 15:16

    sunrunner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es alleine schon so beeindruckend, dass sie es mit 10 Jahre alter
    > Hardware geschafft haben, eine Sendastation in den Orbit eines Kometen zu
    > bringen, der mit zig tausenden von KM/H unterwegs ist.

    Damals war sie ja aktuell.

  14. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: VirtuellerForumsNutzer 18.11.14 - 16:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Damals war sie ja aktuell.

    Aktuell ist jetzt nicht so der richtige Ausdruck. ;-)

    Der in Philae eingesetzte Prozessor hat, wenn ich richtig gerechnet habe, 8 MHz. Die Hardware im All muss vor allem unempfindlich gegen die dort herrschende Strahlung sein.

  15. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: plutoniumsulfat 18.11.14 - 16:04

    Aktuell im Sinne, was damals verbaut wurde, damit sie möglichst gut durchkommt ;)

  16. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: elf 18.11.14 - 22:34

    sunrunner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es alleine schon so beeindruckend, dass sie es mit 10 Jahre alter
    > Hardware geschafft haben, eine Sendastation in den Orbit eines Kometen zu
    > bringen, der mit zig tausenden von KM/H unterwegs ist.

    Geschwindigkeit im All ist eher relativ. Ich weiß zwar, was du meinst. Ich finde es aber viel beeindruckender, dass in einem Chaos wie beim Menschen möglich ist, dass zwei Autos mit einem Abstand von gerade mal einem Meter mit zusammen 200 km/h aneinander vorbeirauschen können, ohne sich zu berühren. Und das geschieht täglich milliardenfach!

  17. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: plutoniumsulfat 19.11.14 - 08:14

    Nur lässt sich der Komet nicht steuern :D

  18. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: Lemo 19.11.14 - 10:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur lässt sich der Komet nicht steuern :D

    Naja evtl. schon, aber dazu fehlt uns die Technik. In der Theorie ist es auf jeden Fall möglich und auch auf der Erde heute schon möglich. Der Einsatz im Weltall muss erst erforscht werden. Thema Magnetfelder.

  19. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: plutoniumsulfat 19.11.14 - 10:24

    bei der geschätzten Masse des Kometen vorerst eher schwierig ;D

  20. Re: Der eigentliche Hammer...

    Autor: Lemo 19.11.14 - 10:27

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei der geschätzten Masse des Kometen vorerst eher schwierig ;D

    Ich sage ja uns fehlt die Technik, also bezogen auf die Masse :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau
  2. Compiricus AG, Düsseldorf
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  2. 19,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de