Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlaf gut, Philae: Die…

Voller Erfolg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Voller Erfolg?

    Autor: Flasher 18.11.14 - 23:12

    Also um mal das zusammenzufassen:

    Die Sonde wurde abgeworfen, traf ihr Ziel prallte aber ab, weil die Enterhaken nicht funktionierten. Anschliessend ist sie weit vom Ziel entfernt gelandet wodurch sie kaum Licht abbekommt und auf Akkubetrieb wechseln musste. Dannach hat man ein paar Experimente gemacht, wobei eines der wissenschaftlichen Geräte kaputt ging.

    Ja - es ist eine technische Meisterleistung. Aber trotz der Pannen den Lander als vollen Erfolg zu bezeichnen finde ich etwas übertrieben. Man hat die Primärmission vermutlich erfüllt - aber alles andere eben nicht.

  2. Re: Voller Erfolg?

    Autor: phytec 18.11.14 - 23:48

    Ich kann diese "Voller Erfolg!"-Hysterie auch nicht nachvollziehen. Das Ding steht im Schatten und schläft. Wenn das der Erfolg einer Milliarden Euro Mission ist, könnte ich auf Wiederholungen verzichten.

    Mich regt auch ehrlich gesagt der plumpe Versuch auf, mich für dumm zu verkaufen. Warum nicht sagen: Rosetta war ein Erfolg; bei Philae haben wir uns das anders vorgestellt und forschen nach dem Grund?

    Vielleicht ist es die panische Angst der multinationalen ESA, den Finanziers oder sich selbst zu sehr auf die Füße zu treten.

  3. Re: Voller Erfolg?

    Autor: Pwnie2012 19.11.14 - 07:32

    Wo war philae denn kein Erfolg? Die gewollten Daten wurden erfasst, danach hätte man das teil doch eh wegfliegen lassen!

  4. Re: Voller Erfolg?

    Autor: der_wahre_hannes 19.11.14 - 07:51

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo war philae denn kein Erfolg?

    Ich weiß auch nicht, was sich einige Leute vorstellen. Ja, natürlich gab es Pannen. Aber bei einer Mission, die von ihrer Planung bis zur Vollendung gut 20 Jahre(!) gedauert hat, kommt es nunmal zu Pannen. Außerdem darf man nicht vergessen, dass dies der erste Versuch war, auf einem Kometen zu landen (Hayabusa vergesse ich hierbei nicht. Aufgrund der Rückkehr des Landers zur Erde ist diese Mission sogar noch grandioser! Aber Hayabusa landete auf einem Meteoriten, nicht auf einem Kometen). Heißt also: Es gibt keine Daten einer früheren Mission, auf die man die Planung hätte stützen können.
    Und dass in 10 Jahren im All (=10 Jahre, in denen alles Mögliche passieren kann. Kleinstpartikel, die Rosetta treffen. Sonnenstürme, die die Technik zerstören, etc) nicht alles reibungslos funktioniert ist doch irgendwie auch klar...

  5. Re: Voller Erfolg?

    Autor: Komischer_Phreak 19.11.14 - 09:44

    phytec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann diese "Voller Erfolg!"-Hysterie auch nicht nachvollziehen. Das
    > Ding steht im Schatten und schläft. Wenn das der Erfolg einer Milliarden
    > Euro Mission ist, könnte ich auf Wiederholungen verzichten.
    >
    > Mich regt auch ehrlich gesagt der plumpe Versuch auf, mich für dumm zu
    > verkaufen. Warum nicht sagen: Rosetta war ein Erfolg; bei Philae haben wir
    > uns das anders vorgestellt und forschen nach dem Grund?
    >
    > Vielleicht ist es die panische Angst der multinationalen ESA, den
    > Finanziers oder sich selbst zu sehr auf die Füße zu treten.

    Sorry, aber Du wirst nicht für dumm verkauft - Du verhältst Dich aber so. Du hast ganz offenkundig nicht den geringsten Schimmer in dem Bereich, trittst aber mit markigen Sprüchen auf und stellst im gleichen dreisten Tonfall Forderungen. So ein Auftritt ist peinlich. Informier Dich doch mal, bevor Du schreibst. Oder, einfacher, schreib halt nichts, wenn Du von etwas keine Ahnung hast.

  6. Re: Voller Erfolg?

    Autor: Flasher 19.11.14 - 11:22

    "für dumm verkauft" ist sicherlich übertrieben, aber es wird von der ESA eben verschwiegen, dass einen Haufen anderer Experimente die man durchführen wollte eben jetzt nicht gemacht werden können.

    Wer ein wenig interessiert ist an der Raumfahrt und Forschung, der weiss, dass es eben auch eine Sekundärmission gibt - oder warum glaubt ihr fährt Opportunity noch auf dem Mars rum, obwohl die Primärziele vor gut 9 Jahren erfüllt wurden?

    Es ist ein bisschen Augenwischerei von der ESA.

  7. Re: Voller Erfolg?

    Autor: phytec 19.11.14 - 11:41

    LOL. Bitte komplett an die eigene Nase packen. Es ist nun einmal nicht jeder ein vollkommen unkritischer "fanboy". Deal with it.

  8. Re: Voller Erfolg?

    Autor: phytec 19.11.14 - 11:45

    Es spricht ja auch nichts gegen Pannen. Dann möchten die aber bitte auch benannt werden. Wenn probiert wird, mir ein X für ein U vorzumachen, werde ich einfach hellhörig.

    PS: Es geht nicht um Kleinstpartikel oder Sonnenstürme, sondern um eine hektische Umplanung und ein unkontrolliertes Herumhüpfen, entgegen der Planung.

  9. Re: Voller Erfolg?

    Autor: Andi2k 19.11.14 - 11:47

    Ich versuchs dir mal so zu erklären:
    Wenn du für 5 Euro Lotto spielst und dann 20000¤ gewinnst dann ist das zwar weniger als die möglichen 5 Millionen, jedoch kein Misserfolg (Falls du mir nicht glaubst: Im Windows einfach mal links unten auf die Fahne klicken und dann calc.exe starten, da kannst Du das nachrechnen)

  10. Re: Voller Erfolg?

    Autor: plutoniumsulfat 19.11.14 - 12:36

    vielleicht hat er Windows 8, Vorsicht! :D

  11. Re: Voller Erfolg?

    Autor: Endwickler 19.11.14 - 14:27

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "für dumm verkauft" ist sicherlich übertrieben, aber es wird von der ESA
    > eben verschwiegen, dass einen Haufen anderer Experimente die man
    > durchführen wollte eben jetzt nicht gemacht werden können.

    Es wird nicht verschwiegen, sondern erwähnt. Bitte wechsle deine Quellen, falls du nicht weiter so einen Stuss schreiben und ernstgenommen werden willst.

  12. Re: Voller Erfolg?

    Autor: quineloe 20.11.14 - 21:27

    ITT: jede Menge experten, die in ihren letzten 20 Berufsjahren keinen einzigen Fehler oder Rückschlag hatten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...
  2. 135,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  4. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21