Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schneller als herkömmliches WLAN…

und die Natur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und die Natur

    Autor: lisgoem8 01.10.12 - 15:52

    Wenn ich es richtig verstanden habe, will man damit Daten im Freien übertragen?

    Wenn ja, was ist dann mit der Natur?

    Es soll ja Tiere/Insekten geben, die über 780nm sehen können.

  2. Re: und die Natur

    Autor: KillerKowalski 01.10.12 - 16:32

    Wo hast du gelesen, dass es für die Anwendung im Freien gedacht ist?
    Solche optische Datenübertragung wäre im Außenbereich relativ unpraktisch (Sicherheit, stabile Verbindung).

    Das ganze ist wahrscheinlich erst mal gedacht für Übertragungen im Nahbereich, zwischen Handys oder Kameras und Notebook. Infrarotports gibt/gab es dort ja schon länger.

  3. Re: und die Natur

    Autor: ethel 01.10.12 - 21:23

    selbst wenn, es sind ja eh nur insekten. Tiere die im IR Bereich sehen können, gibt es (zumindest in unseren regionen) eher wenige. mal abgesehen davon, dass diese tiere einen vorteil haben, weil sie ja sehen können, wo sie nicht hinblicken sollen. Für Arten(wie den Menschen) die IR jedoch nicht sehen können, könnte das ganze gefährlicher sein. Auch ein unsichtbarer hochenergetischer IR strahl kann das menschliche auge blenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Koblenz
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 0,49€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  2. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  3. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Sicherheitslücke: Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails
      Sicherheitslücke
      Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails

      Eigentlich sollte in E-Mails eingebetteter Javascript-Code nicht ausgeführt werden. Mit der Android-Version von Microsofts Outlook war dies durch einen Trick möglich. Mit einer präparierten E-Mail konnte unter anderem das Mailkonto ausgelesen werden.

    2. Sicherheit: Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails
      Sicherheit
      Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails

      Googles Spam-Filter für Gmail sortiert täglich zahlreiche unerwünschte E-Mails aus - deren Inhalt aber trotzdem im Google Kalender landen können: Eine voreingestellte Funktion übernimmt automatisch jede angehängte Einladung, was Spammer mittlerweile offenbar ausnutzen.

    3. Security: Slack und Github sind Microsoft zu unsicher
      Security
      Slack und Github sind Microsoft zu unsicher

      Microsoft hat wie viele Unternehmen eine Liste aufgestellt, die vor dem firmeninternen Nutzen bestimmter Programme warnt. Produkte wie Slack erfüllen demnach nicht die Bedingungen, um relevante Daten ausreichend zu schützen. Microsoft rät sogar vom eigenen Portal Github in der Cloud-Version ab.


    1. 11:31

    2. 11:21

    3. 11:12

    4. 11:00

    5. 10:42

    6. 09:56

    7. 09:30

    8. 08:50