Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scratch: Musikindustrie will…

Worum geht es hier?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Worum geht es hier?

    Autor: EQuatschBob 25.01.16 - 18:46

    Der Artikel ist entweder schlecht recherchiert oder schlecht geschrieben oder beides oder ich bin einfach zu dumm. Was ist "scratch" genau? Welche Rechte werden dadurch (angeblich) verletzt? Ich programmiere seit vielen, vielen Jahren, aber wegen keiner Zeile C hat sich je die Musikindustrie bei mir gemeldet.

  2. Re: Worum geht es hier?

    Autor: Niaxa 25.01.16 - 21:14

    http://bfy.tw/3ufP

    Freut mich wenn ich helfen konnte.

  3. Re: Worum geht es hier?

    Autor: Wolk 25.01.16 - 22:14

    Sollte aber wohl kaum Sinn der Sache sein nach dem Lesen eines Artikels erstmal Google zu bemühen um überhaupt zu erfahren, worum es da geht ...
    Einfach diesmal mies von Golem geschrieben.

  4. Re: Worum geht es hier?

    Autor: deadeye 25.01.16 - 23:41

    Ich dachte mir am Anfang auch wie durch eine Programmiersprache Urheberrechtsverletzungen begangen werden.

    Der Artikel schafft mehr Klarheit: https://torrentfreak.com/creative-kids-turn-mit-website-into-a-piracy-haven-160123/
    Ich habe den Link aus dem Artikel.

    Was soll man dazu noch groß sagen? Gefangen in einem System, dass überhaupt keine Beziehung mehr zur Natur hat. Wir haben uns entfremdet. Erzähl mal einem Kind etwas über das Urheberrecht. Das Kind wird dieses Konzept automatisch hinterfragen. Das was wir schon lange verlernt haben. Wir nehmen es als gegeben hin... Ist halt so. Fertig aus.

  5. Re: Worum geht es hier?

    Autor: korona 26.01.16 - 00:34

    Ein Kind würde auch hinter fragen warum ein Bäcker einem kein Brot so gibt wenn man eines will oder warum man steuern zahlen muss

  6. Re: Worum geht es hier?

    Autor: Peter Brülls 26.01.16 - 07:57

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was soll man dazu noch groß sagen? Gefangen in einem System, dass überhaupt
    > keine Beziehung mehr zur Natur hat. Wir haben uns entfremdet. Erzähl mal
    > einem Kind etwas über das Urheberrecht. Das Kind wird dieses Konzept
    > automatisch hinterfragen.

    Das Kind hinterfragt auch automatisch, warum es sich nicht einfach etwas von einem anderen nehmen darf. Du dass jemand anderes ihm nicht etwas wegnehmen darf, dass ist anscheinend für Kinder sonnenklar.

  7. Re: Worum geht es hier?

    Autor: deadeye 26.01.16 - 08:14

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kind würde auch hinter fragen warum ein Bäcker einem kein Brot so gibt
    > wenn man eines will oder warum man steuern zahlen muss

    Eher das Zweite. Das Kind sieht doch, dass dort jemand arbeitet. Kinder sind nicht blöd.

  8. Re: Worum geht es hier?

    Autor: TrollNo1 26.01.16 - 08:38

    Und wie erklärst du dem Kind, dass wenn es das Musikstück verwendet, es der andere immer noch hat? Es wurde also gar nichts weggenommen. Und die Musik wurde ja gekauft. Die CD liegt auf dem Tisch...

  9. Re: Worum geht es hier?

    Autor: SoniX 26.01.16 - 09:29

    Golem könnte es sich angewöhnen Infos in Ihre Artikel zu packen. Sonst braucht man garnichtmehr hier zu lesen.

    Auch Du könntest es dir angewöhnen Infos preiszugeben und nicht nur auf ne dämliche Googlesuche zu verweisen mit dem Unterton "Hättest dir auch selbst suchen können".

  10. Re: Worum geht es hier?

    Autor: zZz 26.01.16 - 09:38

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel ist entweder schlecht recherchiert oder schlecht geschrieben
    > oder beides oder ich bin einfach zu dumm.

    Der Hyperlink, das Kernstück des Internets. Müssen wir das wirklich erklären?

  11. Re: Worum geht es hier?

    Autor: Niaxa 26.01.16 - 10:29

    Wieso? Werde ja schließlich nicht dafür bezahlt hier anderen das Leben leichter zu machen :-).

    Wenn ich den Artikel so Kacke finde, dann kommentiere ich diesen nicht auch noch. Und dann brauche ich mich nicht zu wundern, wenn auch mal so eine Antwort kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.16 10:40 durch Niaxa.

  12. Re: Worum geht es hier?

    Autor: SoniX 26.01.16 - 10:32

    Die Recherche, das Kernstück des Journalismus. Müssen wir das wirklich erklären?

    Man.... den Spruch hättest stecken lassen können. Fakt ist, wir lesen hier bei Golem. Und das nicht aus dem Grund damit wir dann woanders lesen sondern damit wir hier die Informationen bekommen.

  13. Re: Worum geht es hier?

    Autor: deadeye 26.01.16 - 11:55

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie erklärst du dem Kind, dass wenn es das Musikstück verwendet, es der
    > andere immer noch hat? Es wurde also gar nichts weggenommen. Und die Musik
    > wurde ja gekauft. Die CD liegt auf dem Tisch...

    Hast du keine Phantasie?

    Smartphone nehmen und ein Video aufnhemen und dann erklären, dass ich das jedem schicken kann. Dann dem Kind Musikvideos auf Youtube zeigen und dann sagen, dass man das nicht darf.

    Das Kind wird dann viele Fragen stellen.

  14. Re: Worum geht es hier?

    Autor: non_sense 26.01.16 - 12:07

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich den Artikel so Kacke finde, dann kommentiere ich diesen nicht auch
    > noch.

    Warum nicht?
    Dafür möchte ich echt mal eine plausible Antwort hören, wieso man nicht schreiben sollte, wenn einem etwas nicht gefällt.

  15. Re: Worum geht es hier?

    Autor: blariog 26.01.16 - 13:03

    "Hallo Golem,
    alle Artikel, die ich nicht kommentiere, sind Schrott. Die, die ich mit 'Schrott' kommentiere, sind demzufolge kein Schrott."
    Ähm. Meinst du das so @Niaxa?
    :-)

    Ich finde es auch ziemlich nervig, dass ich nach dem Lesen eines Artikels bei Golem erst einmal selbst die ganze Geschichte recherchieren muss, weil Golem so absolut keine Infos schreibt. Und offensichtlich geht's nicht nur mir so.

  16. Re: Worum geht es hier?

    Autor: tingelchen 26.01.16 - 21:39

    > Das Kind wird dann viele Fragen stellen.
    >
    Richtig. Weil es nichts verstanden hat ;)

    Denn in deinem Beispiel ist aus Sicht des Kindes, beides das gleiche. Es gibt also keinen ersichtlichen Grund warum das bei dem einen geht und bei dem anderen nicht.

    Stichwort: Ausnahmeregelungen

    Je mehr Ausnahmen eine Regelung hat, desto undurchsichtiger wird es für ein Kind. Da es komplexe Beziehungen noch nicht versteht. In Kindesalter wird alles in Cool & Doof klassifiziert ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. se commerce GmbH, Gersthofen
  3. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Lancehead: Razer bringt drahtlose Maus mit 16.000-DPI-Sensor
    Lancehead
    Razer bringt drahtlose Maus mit 16.000-DPI-Sensor

    Mit der Lancehead hat Razer ein Eingabegerät vorgestellt, das drahtlos arbeitet und gleichzeitig einen empfindlichen Sensor bietet. Außerdem wird die neue Synapse-3-Beta bereits von der Maus unterstützt.

  2. Mercedes-Sicherheitsstudie: Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
    Mercedes-Sicherheitsstudie
    Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt

    Mit vielen kleinen Details will Mercedes-Benz den Verkehr sicherer machen. Ein neues Studienfahrzeug zeigt die Herausforderungen beim autonomen Fahren.

  3. Bethesda: TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
    Bethesda
    TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing

    Demnächst will Bethesda die Reparaturkosten für Ausrüstung in TES Blades anpassen und die Schwierigkeit von Aufträgen sowie Gegnern austarieren. Mittelfristig sind weitere Story-Missionen und Schmuck geplant.


  1. 10:21

  2. 10:09

  3. 09:40

  4. 08:46

  5. 08:13

  6. 07:48

  7. 00:03

  8. 12:12