1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Section Control: Gericht erlaubt…

Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

    Autor: us61170 29.09.20 - 22:08

    Also ausgerechnet da, wo die wenigsten Unfalle stattfinden.

  2. Re: Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

    Autor: piranha771 29.09.20 - 23:19

    Warum? Die Dinger messen doch nur ob ein Wagen schneller an beiden Stationen vorbei gekommen ist als mit der Richtgeschwindigkeit möglich wäre. Wenn einer irgendwo nach der ersten Messung abbiegt, dann biegt er eben halt ab. Aber den, der zu schnell im Zeitlichen Abstand an beiden Stationen war, den wird man dennoch dran kriegen.

  3. Re: Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

    Autor: AnusNym 30.09.20 - 01:38

    piranha771 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn einer irgendwo nach der ersten Messung abbiegt, dann biegt er
    > eben halt ab. Aber den, der zu schnell im Zeitlichen Abstand an beiden
    > Stationen war, den wird man dennoch dran kriegen.

    Wenn du nicht die gesamte überwachte Strecke durchfahren mußt, sondern zwischendurch auch abfahren kannst, hängt es vom Installationsaufwand ab, ob auch solche Teilstrecken mitüberwacht werden.
    Im von dir angenommenen einfachsten Fall kommt das abbiegende Fahrzeug nie (oder weit über dem Mindestzeitraum) beim Meßpunkt am Ende der Section Control an und somit wird der Datensatz der Aufnahme verworfen.
    Technisch ist es allerdings problemlos möglich, auch mehrere Ausfahrten innerhalb einer Section Control mit zu überwachen.
    Dies wird z.B. in Wien in einer Baustelle der Stadtautobahn derzeit so gemacht.

  4. Re: Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

    Autor: Golressy 30.09.20 - 04:19

    us61170 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ausgerechnet da, wo die wenigsten Unfälle stattfinden.

    Richtig erkannt. Dort wo sich die meisten am sichersten fühlen und vielleicht doch mal 110 statt 100 fahren können, werden nun auch besser abgerechnet werden ;-)

    Der Staat braucht mehr Geld, dass ist durch Corona wirklich leider wahr geworden.
    Jetzt wird alles durchgewunken, was Geld macht ^^

  5. Re: Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

    Autor: trinkhorn 30.09.20 - 07:18

    Deutlich über Richtgeschwindigkeit ist ok. Richtgeschwindigkeit kann zwar durch Schilder ausgewiesen werden, findet sich in der Praxis aber fast nur auf Autobahnen und zwar Folgendermaßen:
    130 ist Richtgeschwindigkeit. Darüber ist es nach Verkehrslage, Wetter, etc. freigestellt. Da lässt sich nichts per automatischer Überprüfung a la section control/Streckenradar auswerten und mit Bußgeldern belegen.
    Und in den seltenen Fällen wo wir nicht von der Autobahn reden, ist deutlich über Richtgeschwindigkeit eben erst dann ein Problem, wenn es oberhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist.

  6. Re: Funktioniert sowieso nur an langen Strecken ohne Ausfahrt

    Autor: trinkhorn 30.09.20 - 07:30

    Ich kann wenn da eine Kreuzung ist doch einfach an der 3. Straße auch eine Kontrolle aufbauen.
    Dann rechne ich aus wie lang jeweils die kürzesten Strecken sind zwischen 2 Kontrollpunkten und gegebenenfalls wie lang jeweils die Stücke mit bestimmten Geschwindigkeitsbegrenzungen, und habe die erlaubte Sekundenzahl. Wenn du an der Kreuzung Verkehrsbedingt anhalten musst, bzw vernünftig und sicher die Geschwindigkeit reduziert hast, warst du am Ende vermutlich nicht zu schnell. Gut für dich. Wenn du die Zeit unterschreitest warst du im Schnitt zu schnell auf dem Abschnitt, und hast potenziell auch im Kreuzungsbereich dich, andere Verkehrsteilnehmer (und Gebäude, Schilder, Bäume, etc.) gefährdet.
    Sehe nicht wo das Problem ist.

    Und warum die Strecke besonders lang sein soll weiß ich auch nicht. Klar auf 20 meter hat es kaum einen (oder gar keinen) Vorteil gegenüber einem gewöhnlichen Blitzer, zumal die Installation teurer sein dürfte, technische Probleme sehe ich da jetzt aber nicht, sofern sich die beiden Boxen nicht gegenseitig verdecken ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG, Abensberg bei Regensburg
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  3. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€
  2. 799€
  3. (u. a. Zotac Geforce RTX 3070 Twin Edge 8 GB (ZT-A30700E-10P) für 799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    1. LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will
      LG OLED48CX9LB im Test
      Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will

      LGs 48 Zoll großer 48CX9LB passt knapp auf den Tisch. Mit HDMI 2.1 und schnellem OLED stellt er sich als überraschend guter Monitor heraus.

    2. Backdoor: NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht
      Backdoor
      NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht

      Eine NSA-Hintertür in Netzwerkgeräten von Juniper soll von einem anderen Staat genutzt worden sein. Die NSA will daraus gelernt haben.

    3. Schifffahrt: P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen
      Schifffahrt
      P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen

      Durch den Hybridantrieb sowie ihre Bauweise sollen die Schiffe deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als konventionelle, wenn sie 2023 ihren regulären Betrieb aufnehmen.


    1. 12:21

    2. 12:04

    3. 11:38

    4. 11:26

    5. 10:51

    6. 10:04

    7. 08:47

    8. 08:21