1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Segelflug: Die Höhenflieger

Korrekturlesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Korrekturlesen

    Autor: syrix 14.09.18 - 14:16

    Vorteil der digitalen und "on Demand"-Medien ist, dass man nicht mehr korrigieren brauch. Wenn Fehler auftreten kann man diese ja on-the-fly entfernen.

    "Perlan will höhe hinaus als die Blackbird"

    "Die Piloten müssen den Einstig finden"

  2. Re: Korrekturlesen

    Autor: JohnDoeJersey 14.09.18 - 15:31

    Und als Bonus kommen dann noch die inhaltlichen Fehler dazu.

    Die Erdathmosphäre endet nicht in 15km Höhe, sondern die Strathosphäre ist einfach die nächste Athmosphärenschicht nach der Tropopause. Eine exakte Grenze der Athmosphäre anzugeben ist nicht möglich, da es sich um einen fließenden Übergang vom Druck auf Meereshöhe zum Druck des interplanetaren Raumes handelt. Von Weltraum spricht man in der Luft-/Raumfahrt per Konvention ab einer Höhe von 100km, aber selbst auf z.B. der Höhe der ISS (ca. 400km) ist immer noch genug Luft vorhanden, dass alle paar Monate ein Boost der Umlaufbahn nötig ist, um die Abbremsung durch den Luftwiderstand auszugleichen. Die für den Funkverkehr auf der Erde so wichtige Ionosphäre erstreckt sich über den Bereich von ca. 80km bis >600km Höhe. Als Ende der Athmosphäre wird üblicherweise so um die 1.000km angegeben, da ungefähr in dieser Höhe der Druck (bzw. die Teilchendichte) des interplanetaren Raums erreicht wird.

    Den Höhenrekord für Flächenflieger im aerodynamischen Flug hält die SR-71 weder aktuell, noch hat sie ihn überhaupt jemals gehalten, den hielt nämlich schon seit 1963 die North-American X-15 mit 107.700m, gebrochen erst 2004 durch SpaceShipOne mit 112.010m. Der Höhenrekord der SR-71 war der für am Boden gestartete Jet-Flugzeuge, aber auch diesen Rekord hat die SR-71 gerade mal für ein Jahr gehalten, bevor er von der MiG-25 deutlich gebrochen wurde (25.929m vs. 37.650m). Aufgrund von Regeländerungen tauchen die beiden Rekorde bei der FAI in etwas unterschiedlichen Kategorien auf, nichtsdestotrotz ist der SR-71-Rekord "retired" und nicht "current". Inzwischen wurde der Rekord der SR-71 sogar schon von einem propellergetriebenen Flugzeug gebrochen, und zwar 2001 von der NASA Helios HP01 (solargetrieben) mit 29.524m, der steht aber nicht in der FAI-Liste, da FAI-Rekorde an Piloten und nicht an Flugzeugtypen vergeben werden und das NASA-Flugzeug unbemannt war. Es dürfte daher sehr unwahrscheinlich sein, dass bei den aktuellen Experimenten ein anderer Rekord ausser dem für Segelflieger gebrochen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RENOLIT SE, Worms
  2. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange 2 (PC/PS4/Xbox One) für 15,99€, Asus ZenBook 14 Zoll Ryzen 7 16GB 512GB...
  2. 88€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. 189€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  4. 1.299€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA