Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Segelflug: Die Höhenflieger

Korrekturlesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Korrekturlesen

    Autor: syrix 14.09.18 - 14:16

    Vorteil der digitalen und "on Demand"-Medien ist, dass man nicht mehr korrigieren brauch. Wenn Fehler auftreten kann man diese ja on-the-fly entfernen.

    "Perlan will höhe hinaus als die Blackbird"

    "Die Piloten müssen den Einstig finden"

  2. Re: Korrekturlesen

    Autor: JohnDoeJersey 14.09.18 - 15:31

    Und als Bonus kommen dann noch die inhaltlichen Fehler dazu.

    Die Erdathmosphäre endet nicht in 15km Höhe, sondern die Strathosphäre ist einfach die nächste Athmosphärenschicht nach der Tropopause. Eine exakte Grenze der Athmosphäre anzugeben ist nicht möglich, da es sich um einen fließenden Übergang vom Druck auf Meereshöhe zum Druck des interplanetaren Raumes handelt. Von Weltraum spricht man in der Luft-/Raumfahrt per Konvention ab einer Höhe von 100km, aber selbst auf z.B. der Höhe der ISS (ca. 400km) ist immer noch genug Luft vorhanden, dass alle paar Monate ein Boost der Umlaufbahn nötig ist, um die Abbremsung durch den Luftwiderstand auszugleichen. Die für den Funkverkehr auf der Erde so wichtige Ionosphäre erstreckt sich über den Bereich von ca. 80km bis >600km Höhe. Als Ende der Athmosphäre wird üblicherweise so um die 1.000km angegeben, da ungefähr in dieser Höhe der Druck (bzw. die Teilchendichte) des interplanetaren Raums erreicht wird.

    Den Höhenrekord für Flächenflieger im aerodynamischen Flug hält die SR-71 weder aktuell, noch hat sie ihn überhaupt jemals gehalten, den hielt nämlich schon seit 1963 die North-American X-15 mit 107.700m, gebrochen erst 2004 durch SpaceShipOne mit 112.010m. Der Höhenrekord der SR-71 war der für am Boden gestartete Jet-Flugzeuge, aber auch diesen Rekord hat die SR-71 gerade mal für ein Jahr gehalten, bevor er von der MiG-25 deutlich gebrochen wurde (25.929m vs. 37.650m). Aufgrund von Regeländerungen tauchen die beiden Rekorde bei der FAI in etwas unterschiedlichen Kategorien auf, nichtsdestotrotz ist der SR-71-Rekord "retired" und nicht "current". Inzwischen wurde der Rekord der SR-71 sogar schon von einem propellergetriebenen Flugzeug gebrochen, und zwar 2001 von der NASA Helios HP01 (solargetrieben) mit 29.524m, der steht aber nicht in der FAI-Liste, da FAI-Rekorde an Piloten und nicht an Flugzeugtypen vergeben werden und das NASA-Flugzeug unbemannt war. Es dürfte daher sehr unwahrscheinlich sein, dass bei den aktuellen Experimenten ein anderer Rekord ausser dem für Segelflieger gebrochen wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. Hays AG, Raum Frankfurt am Main
  4. ASK Industries GmbH, Niederwinkling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Turing Geforce RTX 2070 erscheint am 17. Oktober
  2. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  3. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

  1. Codemasters: Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt
    Codemasters
    Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

    Auf Strecken in sechs Ländern über Stock und Stein - und zwar so realistisch wie möglich: Codemasters hat das Rennspiel Dirt Rally 2.0 vorgestellt und auch gleich den Erscheinungstermin bekannt gegeben.

  2. Chrome: Google macht Zugeständnisse
    Chrome
    Google macht Zugeständnisse

    Google geht auf die massive Kritik an Chrome 69 ein: Einige Änderungen sollen mit dem nächsten Release rückgängig gemacht oder abgemildert werden. Das www. wird dennoch aus der URL-Leiste verbannt.

  3. Elektroauto-Startup: Byton kooperiert langfristig mit Bosch
    Elektroauto-Startup
    Byton kooperiert langfristig mit Bosch

    Der chinesische Hersteller Byton will beim Bau seiner Elektroautos eng mit dem Zulieferer Bosch kooperieren. Von Boschs Kooperation mit Daimler beim autonomen Fahren kann das Unternehmen vorerst jedoch nicht profitieren.


  1. 16:10

  2. 15:50

  3. 15:15

  4. 13:04

  5. 12:43

  6. 12:26

  7. 12:02

  8. 11:52