1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seltene Erden: Wie…
  6. Them…

Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.18 - 17:36

    Ich hab das auch irgendwo gesehen.
    Wie in allem, ist auch da ein fünkchen Wahrheit drin.
    Reduzieren wir es auf den Kern:
    - Eine Ölquelle war leer.
    - Irgendwann war wieder was drin.

    Was in der Reportage die ich gesehen habe, der Theorie, dass sich neues Öl gebildet hatte, gegengebracht wurde, war dass es wohl schlicht eine weitere Kammer gab, die aufgebrochen ist und die alte gefüllt hat.

    Das hört sich tausendmal plausibler an, als der Wunschtraum, dass Öl unendlich neugebildet wird.

    Wir müssen vom Öl wegkommen, dass es da Interessengruppen gibt, denen es recht kommt, dass da verzapft wird es gebe unendlich Öl, kann man sich wohl mehr als denken ;)

  2. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Ach 28.04.18 - 19:08

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die von VW wollten einfach kein Geld abdrücken, was glaubst du woher der
    > Tipp kam, dass die bei den Messungen manipulierten? ;)

    Ja man, ham sie doch im Fernsehen gezeigt! Der Tipp kam ebenso von dieser Wissenschaftlerbrut, das wird doch immer klarer! Rund um den Globus stecken die alle unter einer Decke, um uns arm zu machen und um uns den letzten Spaß zu rauben, den wir noch haben : das Auto fahren! Und wenn ich auf das Dach meines Ökonachbarn ganz genau schaue und die Auge dazu ein bisschen zukneife, dann kann ich ganz eindeutig erkennen, wie mir dessen Solarzellenarea ganz hämisch ins Gesicht lacht!

  3. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.18 - 19:45

    Einer von uns hat den anderen wohl nicht verstanden.

    Mit meiner Aussage will ich auf die These hinaus, dass das Erdöl nicht zwingend aus Dinosauriern oder sonstigem Leben entstanden sein muss.

    Weil, zum Bilden von Öl braucht es "nur" Kohlenstofft, Wasser/Sauer-stoff, Druck und Zeit. Leben ist nicht erforderlich. Also könnte das Erdöl tatsächlich aus nicht organischem Ursprung stammen. Eine komplexe DNS/DNA-Helix ist nicht zwingend erforderlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.18 19:48 durch azeu.

  4. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Salzbretzel 28.04.18 - 19:49

    Hast du den Namen einer Doku?
    Ich hätte gerne mal eine bessere Quelle wie das ominöse Internet.

  5. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: plutoniumsulfat 28.04.18 - 20:03

    Arme Menschen, die nur beim Autofahren Spaß haben^^

  6. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: FreiGeistler 28.04.18 - 20:03

    -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.18 20:21 durch FreiGeistler.

  7. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: FreiGeistler 28.04.18 - 20:18

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Euch ist schon klar, dass der Kohlenstoff aus welchem die Dinosaurier
    > bestanden vor den Dinosauriern bereits da gewesen sein muss?

    Also... falls du das mit den Dinos wirklich ernst genommen hast:
    Erdöl entsteht aus Plankton und Algen, die sich mit den Jahrmillionen zu Sedimenten angesammelt haben und mit weiteren Jahrmillionen unter Schlammschichten verschwunden und unter Luftausschluss zu Erdöl verrottet sind.
    Der Kohlenstoff im Erdöl stammt aus der Atmosphäre, damals (Trias) war die Atmosphäre weit CO²-haltiger und wärmer (kein Eis bei den Polen (die armen Polen!)).
    Auch waren die Tage viel kürzer und der Mond grösser, beides weil sich der Mond alle paar dutzend millionen Jahre in der Umlaufbahn hinein-/hinaus-zirkuliert, aber das ist ja Nebensache.

    Hm... Das Schmerzmittel wirkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.18 20:19 durch FreiGeistler.

  8. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Ach 28.04.18 - 20:32

    Tja, wenn so einige andere Dinge im Alter nachlassen vielleicht? :], irgendwoher muss dieser extreme Hang zum Zylindermotor ja herkommen. Ist ja nicht so, als wenn ich mir die Funktion des Autos als Ersatzbefriedigung grad mal ausgedacht hätte.

  9. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: plutoniumsulfat 28.04.18 - 20:42

    Sind ja nicht nur die Alten :D

  10. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: FreiGeistler 28.04.18 - 20:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer von uns hat den anderen wohl nicht verstanden.
    >
    > Mit meiner Aussage will ich auf die These hinaus, dass das Erdöl nicht
    > zwingend aus Dinosauriern oder sonstigem Leben entstanden sein muss.
    >
    > Weil, zum Bilden von Öl braucht es "nur" Kohlenstofft, Wasser/Sauer-stoff,
    > Druck und Zeit. Leben ist nicht erforderlich. Also könnte das Erdöl
    > tatsächlich aus nicht organischem Ursprung stammen. Eine komplexe
    > DNS/DNA-Helix ist nicht zwingend erforderlich.

    Das Leben bindet den Kohlenstoff aus der Atmosphäre in eine feste Form; Protein.
    Und daraus entsteht unter Luftausschluss Erdöl und mit Holzstoffen Steinkohle.

    Bei Supernovaexplosionen entsteht viel Kohlenstoff, aber wenig in kristalliner Form, weil C molekular sehr Bindungsfreudig ist. Deshalb gibt es Kohlenstoff fast nur in gebundener Form.

  11. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.18 - 20:44

    Erdöl besteht vorwiegend aus Kohlenwasserstoffverbindungen. Algen und Plankton sind als Lieferant der Rohstoffe nicht zwingend erforderlich.

    Wir nehmen zwar alle an - ich nicht ;) - dass Erdöl aus den Überresten vor lebenden Organismen stammt. Aber zwingend erforderlich sind diese nicht. Kohlenstoff und Wasserstoff - auch Sauerstoff - gibt es auch auf Planeten wo es kein Leben gibt.

  12. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.18 - 20:47

    Ok, jetzt ist ein Fakten-Check auf meiner Seite nötig ;)

  13. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Ach 28.04.18 - 20:58

    Naja, bei den Jungen geht das aber so langsam auch in eine andere Richtung. Autos haben da einfach nicht mehr den Stellenwert. Ersatzbefriedigung ist da eher Online Spielen oder sich vielleicht in Foren zu verausgaben :].

  14. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: FreiGeistler 28.04.18 - 21:32

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erdöl besteht vorwiegend aus Kohlenwasserstoffverbindungen. Algen und
    > Plankton sind als Lieferant der Rohstoffe nicht zwingend erforderlich.
    >
    > Wir nehmen zwar alle an - ich nicht ;) - dass Erdöl aus den Überresten vor
    > lebenden Organismen stammt. Aber zwingend erforderlich sind diese nicht.
    > Kohlenstoff und Wasserstoff - auch Sauerstoff - gibt es auch auf Planeten
    > wo es kein Leben gibt.

    Zitat Wikipedia:
    > "Im Weltall sind Kohlenwasserstoffe, meist in Form von Methan und Ethan, auf Kometen, Planeten und Monden sowie in interstellarer Materie nachgewiesen."

    Also eine andere Form von Erdöl ;-)
    (was ist "interstellare Materie"? Kohlenstoffhaltige Silikate und Eis?)

  15. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: plutoniumsulfat 28.04.18 - 21:32

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erdöl besteht vorwiegend aus Kohlenwasserstoffverbindungen. Algen und
    > Plankton sind als Lieferant der Rohstoffe nicht zwingend erforderlich.
    >
    > Wir nehmen zwar alle an - ich nicht ;) - dass Erdöl aus den Überresten vor
    > lebenden Organismen stammt. Aber zwingend erforderlich sind diese nicht.
    > Kohlenstoff und Wasserstoff - auch Sauerstoff - gibt es auch auf Planeten
    > wo es kein Leben gibt.

    Die Anzahl komplexerer Verbindungen ist auf anderen Planeten allerdings auch deutlich geringer.

  16. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: DeathMD 29.04.18 - 10:46

    Nicht nur das, darin sind Vorrichtungen integriert, um via Funkwellen Gedankenkontrolle über die Menschen in der Umgebung auszuüben. Je mehr Menschen sich Photovoltaikpanele aufs Dach schrauben, desto mehr machen es ihnen nach. So können wir viel schneller, noch viel mehr Geld scheffeln. Problem ist nur, dass wir es in der Öffentlichkeit nicht zur Schau stellen dürfen, sonst fällt es zu sehr auf. Deshalb nutzen wir Atlantis als eine Art Dubai für schwerreiche Wissenschaftler und dort können wir ungestört unserem Luxusleben nachgehen. Um Atlantis zu einem Mythos zu machen, streuen wir allerhand Verschwörungstheorien rund um Aliens, Reptiloiden und... Och verdammt... ich hab wohl zu viel verraten... sie treten gerade die Tür ein... ich muss weg...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  17. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: plutoniumsulfat 29.04.18 - 11:38

    Erzähl ruhig....glaubt dir doch eh keiner :D

  18. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: DeathMD 29.04.18 - 11:55

    Das glaubst du... mich würde es nicht verwundern, wenn ich in einem halben Jahr diese "Tatsachenberichte von einem Insider namens DeathMD" in einschlägigen "Dokus" zu sehen bekomme. Natürlich stilecht als Silhouette mit computerverzerrter Stimme vorgetragen. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  19. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: Ach 30.04.18 - 03:30

    Hmm, das hört sich ganz nach Nautic ICE an, dem speziellen Unterwasser Team der Amerikanischen Spezialeinheit. Dann hör gut zu, denn das ist jetzt wichtig! Leg dich am besten flach auf den Boden, und ganz egal was dann passiert, beweg dich nicht! Und sollten sie dich fragen, dann hebst du ganz einfach die Arme, dann wird dir auch nichts geschehen. Aber denk dran: Nicht bewegen!

    Willst du dein Geheimnis mit in die Tiefe nehmen, dann versuche jetzt den Knopf für den Selbstzerstörungscountdown zu erreichen. Jetzt direkt, noch bevor du dich auf den Boden wirfst! Willst du dich an die Oberfläche retten, dann hast du in der vom Countdown-Panik eine kleine Chance einem der ICE Agenten die Taucherausrüstung zu entleihen(Verhandlungsgeschick ist gefragt oder ein sehr, sehr überzeugendes Auftreten). Sorgen zu machen, dass von dem Vorfall irgend eine Information an die Oberfläche gelangt, brauchst du nicht(Weil funken unterwasser nicht geht, ist klar, wobei ich dir als alten Atlanten sicher nichts Neues erzähle.) Doch Moment, was tue ich? Was schwätze ich da vor mich hin? Ich Idiot, ich Dumkopf, ich verlorene Kreuzung einer Seekuh und eines Regenwurms! Wie soll der Komplott nun jemals auffliegen? Und noch vor einer Sekunde war mein Sportdiesel zum greifen nah! Oh Nein, Oh nein, oh nein!...

  20. Re: Erdöl entsteht im Erdinnern ja auch immer wieder neu

    Autor: .02 Cents 30.04.18 - 09:30

    Das Problem warum man von allen Fossilen Brennstoffen wegkommen sollte, liegt doch vor allem im Gasausstoss / CO2 und damit eher auf der Verbrauchs- als auf der Angebotsseite.

    Es ist wohl davon auszugehen, dass Erdöl in einem Prozess entstanden ist. Wenn man nicht von einem Schöpfungsmythos mit 7 Tagen ausgeht, nach dessen Abschluss sich die Welt nicht mehr verändert, muss man wohl davon ausgehen, dass es keinen Grund gibt, warum diese Prozesse nicht nach wie vor laufen. Das die Rate der Neubildung nicht dem aktuellen Verbrauch entspricht, steht dabei auf einem anderen Blatt.

    Trotzdem sind auch die linearen Modelle vom Club of Rome nicht haltbar - nach deren Prognosen aus den 70er Jahren wären die fossilen Brennstoffe schon lange erschöpft. In Deutschland ist es ja tatsächlich so, dass die Steinkohle wohl weitgehend erschöpft ist für Bestände, die wirtschaftlich verwertbar sind. Das ist aber zum Beispiel in den USA nicht der Fall - die dortige Steinkohle wird vor allem deswegen nicht mehr gefördert, weil niemand mehr in entsprechende Kraftwerke investieren möchte.

    Wie es sich auch immer mit Erdölbeständen verhält, bei denen sich lange rückläufige Fördermengen wieder stabilisieren und teils auch wieder ansteigen: Fakt ist jedenfalls, dass das alles längst nicht so gut verstanden ist, wie so manche Computer Animation uns weismachen will. Das gilt sowohl für die Prozesse rund um die Entstehung, als auch für die Bodenexploration ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. FI-NetSuite Solution Architect (m/w/d)
    Schüttflix GmbH, Berlin, Köln, Hamburg, remote
  3. ERP-Berater/in (m/w/d)
    Sopra System GmbH, München, Ismaning, Hamburg
  4. Leitung (m/w/d) des EDV-Amtes
    Landkreis Stade, Stade

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 222€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  3. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  4. (u. a. Elden Ring für 43,49€, Hearts of Iron IV - Cadet Edition (DE Version) für 7,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de