1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Senkrechtstarter: Solardrohne…

Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: dp2419 27.02.17 - 08:47

    mit Propellern senkrecht zu starten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wandelflugzeug

  2. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: M.P. 27.02.17 - 09:23

    Ich finde das Senkrechtstart-Feature fragwürdig.
    Man muss Motoren, Rotoren, Regelelektronik usw. deutlich größer dimensionieren, als bei einer z. B. katapultgestarteten Drohne.
    Ich denke, bei Verzicht auf die Senkrechtstart- und Lande-möglichkeit könnte man auf 30...50 % Solarzellenfläche, Motoren usw. verzichten.

  3. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: Berner Rösti 27.02.17 - 10:32

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das Senkrechtstart-Feature fragwürdig.
    > Man muss Motoren, Rotoren, Regelelektronik usw. deutlich größer
    > dimensionieren, als bei einer z. B. katapultgestarteten Drohne.
    > Ich denke, bei Verzicht auf die Senkrechtstart- und Lande-möglichkeit
    > könnte man auf 30...50 % Solarzellenfläche, Motoren usw. verzichten.

    Das ist sicherlich richtig, jedoch benötigst du dafür dann eben auch eine hinreichend ebene Start- und Landebahn. Gerade wenn du irgendwo draußen im Ackerland bist, wird es damit dann schon schwierig. Denn das Fluggerät ist ja vergleichsweise klein und leicht, so dass schon kleinere Unebenheiten zu Beschädigungen führen können. Wenn du damit ein paar mal auf 'ner Schotterpiste landest, zerlegt es sich doch in alle Einzelteile. Muss doch nur ein größerer Stein im Weg liegen.

    Da ist es sicherer, das Teil senkrecht starten und landen zu lassen.

  4. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: Tantalus 27.02.17 - 10:38

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du damit ein paar mal auf 'ner
    > Schotterpiste landest, zerlegt es sich doch in alle Einzelteile. Muss doch
    > nur ein größerer Stein im Weg liegen.
    >
    > Da ist es sicherer, das Teil senkrecht starten und landen zu lassen.

    Starten mit Katapult, landen mit Fallschirm sollte auch aufm Acker möglich sein. Allein der Kippmechanismus für die Propeller dürfte mehr wiegen als ein Fallschirm.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: Berner Rösti 27.02.17 - 11:45

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du damit ein paar mal auf 'ner
    > > Schotterpiste landest, zerlegt es sich doch in alle Einzelteile. Muss
    > doch
    > > nur ein größerer Stein im Weg liegen.
    > >
    > > Da ist es sicherer, das Teil senkrecht starten und landen zu lassen.
    >
    > Starten mit Katapult, landen mit Fallschirm sollte auch aufm Acker möglich
    > sein. Allein der Kippmechanismus für die Propeller dürfte mehr wiegen als
    > ein Fallschirm.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Das Katapult musst du an den jeweiligen Startort transportieren, und es benötigt eine Energiequelle, um betrieben zu werden.

    Eine punktgenaue Landung per Fallschirm ist nicht möglich, man muss das Fluggerät dann wieder entsprechend zum Ausgangsort zurück schleppen. Landet es dummerweise in einem Baum, einem See oder dergleichen, hast du gleich wieder ganz andere Probleme. Des weiteren ist ein Fallschirm nicht immer zuverlässig. Da muss nur der Auswurfmechanismus mal klemmen oder der Fallschirm entfaltet sich nicht richtig.

    Dann nimmt man doch wohl eher das Mehrgewicht für die Kipptechnik in Kauf.

  6. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: M.P. 27.02.17 - 15:16

    2.1 Meter Spannweite, 4 kg Gewicht.
    Nach Einsparung des für senkrechten Start notwendigen Gewichtes vielleicht noch 2... 2,5 kg.
    Da reicht womöglich schon der kräftige Arm des Landwirtes/Maschinenführers als "Katapult" ;-)

  7. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: FreiGeistler 27.02.17 - 16:29

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da reicht womöglich schon der kräftige Arm des Landwirtes/Maschinenführers als "Katapult" ;-)

    Aber auch Modellflugzeuge lassen sich nur schwer mit der Hand "landen" ;-)

  8. Re: Irgendwie klingt der erste Absatz so, als ob es was neues wäre

    Autor: M.P. 27.02.17 - 20:16

    Aber mit dem Fallschirm, wie weiter oben gesagt.

    In meiner Kindheits-Heimat im Münsterland gibt es seit der "Flurbereinigung" in den 60er Jahren außerdem schnurgerade asphaltierte Feldwege, die für heutige Landmaschinen dimensioniert sind.
    Das wären in Bereichen ohne Bäume und Telegraphenmasten sehr schöne Landebahnen





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.17 20:17 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Technical Consultant (m/w/d) Network Solutions
    Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  2. Softwaretester (m/w/d) IDSpecto.ADMIN
    VIVAVIS AG, Koblenz
  3. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Zukunftslabor Gesundheit
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 823,99€
  2. 59€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 269€ (Vergleichspreis 393€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT