1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sensornetzwerk: Intels…

Na was soll schon brennen, im Wald!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: Keridalspidialose 13.09.11 - 10:36

    Dafür brauche ich keinen Computer, um herauszufinden dass bei einem Waldbrand kein Pommesfett verbrennt.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.11 10:37 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: Muhaha 13.09.11 - 10:46

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür brauche ich keinen Computer, um herauszufinden dass bei einem
    > Waldbrand kein Pommesfett verbrennt.

    Das ist bei einem Waldbrand auch nicht von Interesse.

  3. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: Seasdfgas 13.09.11 - 12:26

    naja, das ist eher die art von gerät, die man in brennende fabrikhallen schleudert, wo eben für die feuerwehr nicht direkt ersichtlich ist, was da brennt.

    grundsätzlich ist das eher ein gerät das in ausnahmefällen eingesetzt werden wird. im 08/15 wald oder wohnungsbrannt eher unnötig, aber wenn mans man braucht, sicherlich angenehm

  4. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: Muhaha 13.09.11 - 12:31

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > grundsätzlich ist das eher ein gerät das in ausnahmefällen eingesetzt
    > werden wird. im 08/15 wald oder wohnungsbrannt eher unnötig, aber wenn mans
    > man braucht, sicherlich angenehm

    Richtig. Man setzt es überall dort ein, wo man keine genaue Vorstellungen darüber hat, was dort gerade brennt und wo es am meisten brennt, um zB. Aussagen über eine mögliche Einsturzgefahr zu treffen.

  5. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: moppi 13.09.11 - 13:18

    was sagt einem das etwas einsturz gefärdet ist ? können die dinger mit den wänden reden ?

    und in einer fabrik wissen in der regel die mitarebeiter was da brennt, weil es gibt so viele stoffe das ein sensor es nicht erfassen kann. da für giebt es zu viele stoffe die auch dann kennzeichungen haben,

    eher sinnig währ ein barcode zum scannen, wobei man keinen platz hat für so einen scanner. also kann man nur die versuchen die etiketten zu lesen die auf den tanks/produkten und so weiter drauf steht. ja es muss ohne technik gehen, das feuer hat auch noch kein internet.

    hier könnte ein bild sein

  6. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: Rapmaster 3000 13.09.11 - 13:24

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und in einer fabrik wissen in der regel die mitarebeiter was da brennt,

    Nö die wissen höchstens was da brennen könnte, aber nicht was wirklich da alles brennt. Und schon gar nicht was passiert, wenn sich verschiedene Dinge miteinander mischen.

  7. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: moppi 13.09.11 - 13:28

    und wenn du PA an hast, wie ich in einem andern post schon erwähnt habe, ist es dir egal was da brennt. weil wasser kommt da eh drauf, ausser darf nicht mit wasser gelöscht werden und dadrauf muss dann der inhaber von der firma drauf hinweisen.

    und was da brennt kann bei der masse an stoffen die es giebt kann dir die wunder kugel das auch nicht sagen

    hier könnte ein bild sein

  8. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: InflamedSoul 13.09.11 - 19:12

    Hast du jemals ein Deutschbuch aufgeschlagen? :S
    Je mehr Daten man über einen Brand hat, egal ob es ein Waldbrand oder ein Brand in einer Fabrik ist, desto besser kann man den Einsatz von Löschmitteln koordinieren. Und was soll die Feuerwehr denn machen wenn eine Fabrikhalle in der Nacht abbrennt? Erstmal den Besitzer anrufen und fragen was da drin war bevor man anfängt zu löschen?

  9. Re: Na was soll schon brennen, im Wald!?

    Autor: robC 14.09.11 - 18:05

    > Hast du jemals ein Deutschbuch aufgeschlagen? :S
    +1

    > Löschmitteln koordinieren. Und was soll die Feuerwehr denn machen wenn eine
    > Fabrikhalle in der Nacht abbrennt? Erstmal den Besitzer anrufen und fragen
    > was da drin war bevor man anfängt zu löschen?
    Ja, idR schon. Der Besitzer wird doch eh informiert und dann sollte er ja wohl einigermaßen über gefährliche / exotische Stoffe im Lager Bescheid wissen, oder nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher