Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Singin' in the Rain: Robothespian…

Unsympathisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsympathisch

    Autor: Bouncy 07.03.11 - 12:34

    Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain[/i] "vorgetragen" hat. Gute Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf der Stelle gehaßt :D

    Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon. Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...

  2. Re: Unsympathisch

    Autor: Eisklaue 07.03.11 - 12:55

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain "vorgetragen" hat. Gute
    > Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf
    > der Stelle gehaßt :D
    >
    > Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das
    > Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus
    > Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht
    > man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon.
    > Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles
    > in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...

    Da hast du doch dein neues. Ein tuntiger Schweißroboter, sowas gabs sicher noch nicht ;)

  3. Re: Unsympathisch

    Autor: Bouncy 07.03.11 - 13:25

    Na wenn es wenigstens schweißen könnte, aber nur ne mp3 wiedergeben? Ui...

  4. Re: Unsympathisch

    Autor: Eisklaue 07.03.11 - 15:48

    Ok *grübel* dann eben der erste tuntige MP3 Player der dir hinterherläuft :P

  5. Re: Unsympathisch

    Autor: Trolltreter 07.03.11 - 17:23

    Dem Teil einen Totenschädel als Kopf draufschrauben, ein dickes Maschinengewehr in die Hände gedrückt und den hast den perfekt wahrgeworden Albtraum eines Killerroboters.

  6. Re: Unsympathisch

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.11 - 20:16

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain "vorgetragen" hat. Gute
    > Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf
    > der Stelle gehaßt :D
    >
    > Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das
    > Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus
    > Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht
    > man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon.
    > Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles
    > in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...


    Er erkennt menschliche Gesten und macht sie dann nach, er hat einen Sprachsyntheziser der 30 Sprachen umfasst und kann durch sein Spracherkennungssystem mit Menschen kommunizieren. Artikel gelesen? Vermutlich nicht.

  7. Re: Unsympathisch

    Autor: benji83 08.03.11 - 09:37

    Ein Roboter mit Maschinengewehr und Totenkopfschädel das Singin in the Rain singt?
    Das ist wirklich Albtraumhaft :)

  8. Re: Unsympathisch

    Autor: Bouncy 08.03.11 - 10:27

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er erkennt menschliche Gesten und macht sie dann nach, er hat einen
    > Sprachsyntheziser der 30 Sprachen umfasst und kann durch sein
    > Spracherkennungssystem mit Menschen kommunizieren. Artikel gelesen?
    Ja.
    > Ein Sprachsynthesesystem bekomme nicht die angemessene Betonung hin.
    Yeah, aber schön, dass es 30 Sprachen "kann". Ist aber nur ein Programm, das auf jedem PC lauffähig ist, hat also gar nichts mit dem Roboter zu tun, man hat es eben mit "Weiter - Weiter - Fertigstellen" installiert. Gleiches für die Spracherkennung (die übrigens nicht sonderlich gut funktioniert, wie c't-Schnurer gezeigt hat).

    Bleibt also nur die Gestenerkennung. Schön - wäre in einer seriöseren Anwendung eventuell besser zur Geltung gekommen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 249,00€ + Versand
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  4. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45