Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Singin' in the Rain: Robothespian…

Unsympathisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsympathisch

    Autor: Bouncy 07.03.11 - 12:34

    Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain[/i] "vorgetragen" hat. Gute Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf der Stelle gehaßt :D

    Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon. Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...

  2. Re: Unsympathisch

    Autor: Eisklaue 07.03.11 - 12:55

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain "vorgetragen" hat. Gute
    > Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf
    > der Stelle gehaßt :D
    >
    > Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das
    > Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus
    > Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht
    > man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon.
    > Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles
    > in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...

    Da hast du doch dein neues. Ein tuntiger Schweißroboter, sowas gabs sicher noch nicht ;)

  3. Re: Unsympathisch

    Autor: Bouncy 07.03.11 - 13:25

    Na wenn es wenigstens schweißen könnte, aber nur ne mp3 wiedergeben? Ui...

  4. Re: Unsympathisch

    Autor: Eisklaue 07.03.11 - 15:48

    Ok *grübel* dann eben der erste tuntige MP3 Player der dir hinterherläuft :P

  5. Re: Unsympathisch

    Autor: Trolltreter 07.03.11 - 17:23

    Dem Teil einen Totenschädel als Kopf draufschrauben, ein dickes Maschinengewehr in die Hände gedrückt und den hast den perfekt wahrgeworden Albtraum eines Killerroboters.

  6. Re: Unsympathisch

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.11 - 20:16

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain "vorgetragen" hat. Gute
    > Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf
    > der Stelle gehaßt :D
    >
    > Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das
    > Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus
    > Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht
    > man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon.
    > Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles
    > in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...


    Er erkennt menschliche Gesten und macht sie dann nach, er hat einen Sprachsyntheziser der 30 Sprachen umfasst und kann durch sein Spracherkennungssystem mit Menschen kommunizieren. Artikel gelesen? Vermutlich nicht.

  7. Re: Unsympathisch

    Autor: benji83 08.03.11 - 09:37

    Ein Roboter mit Maschinengewehr und Totenkopfschädel das Singin in the Rain singt?
    Das ist wirklich Albtraumhaft :)

  8. Re: Unsympathisch

    Autor: Bouncy 08.03.11 - 10:27

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er erkennt menschliche Gesten und macht sie dann nach, er hat einen
    > Sprachsyntheziser der 30 Sprachen umfasst und kann durch sein
    > Spracherkennungssystem mit Menschen kommunizieren. Artikel gelesen?
    Ja.
    > Ein Sprachsynthesesystem bekomme nicht die angemessene Betonung hin.
    Yeah, aber schön, dass es 30 Sprachen "kann". Ist aber nur ein Programm, das auf jedem PC lauffähig ist, hat also gar nichts mit dem Roboter zu tun, man hat es eben mit "Weiter - Weiter - Fertigstellen" installiert. Gleiches für die Spracherkennung (die übrigens nicht sonderlich gut funktioniert, wie c't-Schnurer gezeigt hat).

    Bleibt also nur die Gestenerkennung. Schön - wäre in einer seriöseren Anwendung eventuell besser zur Geltung gekommen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 215,71€
  2. 34,99€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wie wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43