Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Singin' in the Rain: Robothespian…

Unsympathisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsympathisch

    Autor: Bouncy 07.03.11 - 12:34

    Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain[/i] "vorgetragen" hat. Gute Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf der Stelle gehaßt :D

    Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon. Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...

  2. Re: Unsympathisch

    Autor: Eisklaue 07.03.11 - 12:55

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain "vorgetragen" hat. Gute
    > Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf
    > der Stelle gehaßt :D
    >
    > Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das
    > Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus
    > Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht
    > man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon.
    > Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles
    > in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...

    Da hast du doch dein neues. Ein tuntiger Schweißroboter, sowas gabs sicher noch nicht ;)

  3. Re: Unsympathisch

    Autor: Bouncy 07.03.11 - 13:25

    Na wenn es wenigstens schweißen könnte, aber nur ne mp3 wiedergeben? Ui...

  4. Re: Unsympathisch

    Autor: Eisklaue 07.03.11 - 15:48

    Ok *grübel* dann eben der erste tuntige MP3 Player der dir hinterherläuft :P

  5. Re: Unsympathisch

    Autor: Trolltreter 07.03.11 - 17:23

    Dem Teil einen Totenschädel als Kopf draufschrauben, ein dickes Maschinengewehr in die Hände gedrückt und den hast den perfekt wahrgeworden Albtraum eines Killerroboters.

  6. Re: Unsympathisch

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.11 - 20:16

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab das Ding gesehen, als es {i]Singin' in the Rain "vorgetragen" hat. Gute
    > Klangqualität und dazu eine abgespeicherte Bewegungssequenz. Hab' es auf
    > der Stelle gehaßt :D
    >
    > Aber gut, mal abgesehen davon: was tut es tatsächlich bzw. was ist das
    > Neue\Besondere daran? Ist mir irgendwie entgangen, denn die Kombination aus
    > Pressluftmotoren, einer humanoiden Form und abgespeicherten Sätzen sieht
    > man ja nun nicht zum ersten Mal, das können Roboter seit Jahren schon.
    > Nichts daran war spektakulär, es blinkt, zischt, macht Töne und ist Alles
    > in Allem so elegant wie ein Schweißroboter - nur eben etwas tuntiger...


    Er erkennt menschliche Gesten und macht sie dann nach, er hat einen Sprachsyntheziser der 30 Sprachen umfasst und kann durch sein Spracherkennungssystem mit Menschen kommunizieren. Artikel gelesen? Vermutlich nicht.

  7. Re: Unsympathisch

    Autor: benji83 08.03.11 - 09:37

    Ein Roboter mit Maschinengewehr und Totenkopfschädel das Singin in the Rain singt?
    Das ist wirklich Albtraumhaft :)

  8. Re: Unsympathisch

    Autor: Bouncy 08.03.11 - 10:27

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er erkennt menschliche Gesten und macht sie dann nach, er hat einen
    > Sprachsyntheziser der 30 Sprachen umfasst und kann durch sein
    > Spracherkennungssystem mit Menschen kommunizieren. Artikel gelesen?
    Ja.
    > Ein Sprachsynthesesystem bekomme nicht die angemessene Betonung hin.
    Yeah, aber schön, dass es 30 Sprachen "kann". Ist aber nur ein Programm, das auf jedem PC lauffähig ist, hat also gar nichts mit dem Roboter zu tun, man hat es eben mit "Weiter - Weiter - Fertigstellen" installiert. Gleiches für die Spracherkennung (die übrigens nicht sonderlich gut funktioniert, wie c't-Schnurer gezeigt hat).

    Bleibt also nur die Gestenerkennung. Schön - wäre in einer seriöseren Anwendung eventuell besser zur Geltung gekommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  3. ad agents GmbH, Herrenberg
  4. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,19€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40