1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SIOD: Wenn die Anzeige auch in…

was ist mit e paper?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist mit e paper?

    Autor: MartinAachen92 27.07.15 - 09:39

    Macht es da nicht mehr Sinn einfach ein ebook im A4 format herzustellen auf das man wie beim Kindle per Internet seine Zwingen läd und nie wieder Müll zu haben. Ich persönlich mag diese tonnenweise Altpapier Produktion überhaupt nicht. Zeitung + Werbezeitschriften im Briefkasten... Was da auf Deutschland gesehen anfällt ist unglaublich. Schade um die vielen Bäume. Ein ebook Reader ist nach 10 Büchern Umweltfreundlicher. Bei Zeitungen sollte die Umweltbilanz also auch nach wenigen Monaten positiv sein.

  2. Re: was ist mit e paper?

    Autor: elitezocker 27.07.15 - 09:41

    Das ist nicht billiger, sondern schlimmer.

    Die Kosten für Energie die aufgewendet wird und der Ressourcenverbrauch um digital Werbung zu machen sind weitaus höher

  3. Re: was ist mit e paper?

    Autor: TheAerouge 27.07.15 - 09:43

    Lässt leider außer acht, das der Strom mit dem der Ebook reader läuft woraus genau gewonnen wird? In DE zum überwiegenden Teil aus Kohle, sprich Bäumen ;-)

    Nur das die Kohlekraftwerke zeitgleich noch am Treibhauseffekt mitwirken und damit verhindern, das in einigen Jahren hier noch Bäume (außer vielleicht Palmen) wachsen.

    Sprich die Umrüstung auf E-Reader schadet der Umwelt :P

  4. Re: was ist mit e paper?

    Autor: most 27.07.15 - 09:46

    Wie immer würde bei solchen Überlegungen nur eine Footprintanalyse weiterhelfen.
    Da kommen teilweise interessante Ergebnisse raus, z.B. dass Äpfel auf Neuseeland im Winter einen kleineren Footprint haben als in Kühlhäusern gelagerte deutsche Äpfel.

  5. Re: was ist mit e paper?

    Autor: flow77 27.07.15 - 09:59

    Wieviel Energie und Ressourcen wohl notwendig sind um einen ebook Reader herzustellen und an den Konsumenten zu verschicken? Ich habe keine Zahlen parat, aber der Vergleich zu 10 Büchern liegt sehr weit davon entfernt.

    Und ein ebook Reader ist ein Verschleißgegenstand, wie so gut wie jedes technische Gerät. Nach ein paar Jahren landen die Geräte auf dem Müll und müssen mit hohem Energieeinsatz wieder verwertet werden.

    Bäume sind, jedenfalls in Deutschland ein nachwachsender Rohstoff. Die meisten Bücher die ich habe sind über 20 Jahre alt - und funktionieren noch immer.

    MartinAachen92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht es da nicht mehr Sinn einfach ein ebook im A4 format herzustellen auf
    > das man wie beim Kindle per Internet seine Zwingen läd und nie wieder Müll
    > zu haben. Ich persönlich mag diese tonnenweise Altpapier Produktion
    > überhaupt nicht. Zeitung + Werbezeitschriften im Briefkasten... Was da auf
    > Deutschland gesehen anfällt ist unglaublich. Schade um die vielen Bäume.
    > Ein ebook Reader ist nach 10 Büchern Umweltfreundlicher. Bei Zeitungen
    > sollte die Umweltbilanz also auch nach wenigen Monaten positiv sein.

  6. Re: was ist mit e paper?

    Autor: Orthos 27.07.15 - 10:06

    Noch besser ist es natürlich die Äpfel (und Kartoffeln) im eigenen Keller einzulagern. ;)

  7. Re: was ist mit e paper?

    Autor: most 27.07.15 - 10:33

    Wenn ich einen geeigneten Keller hierfür hätte, würde ich das glatt machen.
    Leider scheint mir Energieeffizienzbau mit Kellerlagerung nicht so ganz vereinbar zu sein.

  8. Re: was ist mit e paper?

    Autor: MartinAachen92 27.07.15 - 10:41

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviel Energie und Ressourcen wohl notwendig sind um einen ebook Reader
    > herzustellen und an den Konsumenten zu verschicken? Ich habe keine Zahlen
    > parat, aber der Vergleich zu 10 Büchern liegt sehr weit davon entfernt.
    >

    Du hast keine Zahlen parat? Hier eine kleine Gedankenstütze.

    "Die Herstellung und der Betrieb eines eReaders der „Kindle“ – Klasse entspricht vom Energieaufwand etwa der Produktion von elf konventionellen Büchern; vom Treibhauspotential (also dem CO2 Wert) her gesehen, wiegt ein einfacher eReader so viel wie 22 gedruckte Bücher."

    Bücher.http://www.xtme.de/2011/11/das-ebook-ist-grun-ereader-unterstutzen-klimaschutz/


    1 eBook = 11 Bücher wenn man die Energiebilanz betrachtet. 1 Ebook = 22 Bücher bei Co2. 22 Bücher sollten weniger CO2 Produzieren als 365 Zeitungen. Also müsste das Umweltthema nach einem Jahr gegessen sein. So nen Ebook hält auch ewig. Ich habe meinen jetzt schon 5 Jahre und der funktioniert wie neu.

  9. Re: was ist mit e paper?

    Autor: flow77 27.07.15 - 11:35

    Vielen Dank für die gut gemeinte Gedankenstütze.

    Wie immer wird das Thema Entsorgung nach hinten geschoben, bzw. nur nebenbei erwähnt - man geht davon aus (laut deiner Quelle) dass 80% der ereader im Hausmüll landen und somit nicht fachgerecht recycled werden.

    Zudem gibt selbst die Studie die von dem Artikel zitiert wird eine Lebensdauer von 3 Jahren an - es ist dabei nicht relevant ob du das Gerät dann zwei Jahre länger oder mehr nutzt. Nachdem die ereader immer günstiger werden, spricht auch nichts dagegen dass der Großteil der Konsumenten sich alle 1-2 Jahre ein neues Gerät kaufen - siehe Smartphones.

    MartinAachen92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flow77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieviel Energie und Ressourcen wohl notwendig sind um einen ebook Reader
    > > herzustellen und an den Konsumenten zu verschicken? Ich habe keine
    > Zahlen
    > > parat, aber der Vergleich zu 10 Büchern liegt sehr weit davon entfernt.
    > >
    >
    > Du hast keine Zahlen parat? Hier eine kleine Gedankenstütze.
    >
    > "Die Herstellung und der Betrieb eines eReaders der „Kindle“
    > – Klasse entspricht vom Energieaufwand etwa der Produktion von elf
    > konventionellen Büchern; vom Treibhauspotential (also dem CO2 Wert) her
    > gesehen, wiegt ein einfacher eReader so viel wie 22 gedruckte Bücher."
    >
    > Bücher.www.xtme.de
    >
    > 1 eBook = 11 Bücher wenn man die Energiebilanz betrachtet. 1 Ebook = 22
    > Bücher bei Co2. 22 Bücher sollten weniger CO2 Produzieren als 365
    > Zeitungen. Also müsste das Umweltthema nach einem Jahr gegessen sein. So
    > nen Ebook hält auch ewig. Ich habe meinen jetzt schon 5 Jahre und der
    > funktioniert wie neu.

  10. Re: was ist mit e paper?

    Autor: most 27.07.15 - 12:07

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zudem gibt selbst die Studie die von dem Artikel zitiert wird eine
    > Lebensdauer von 3 Jahren an - es ist dabei nicht relevant ob du das Gerät
    > dann zwei Jahre länger oder mehr nutzt. Nachdem die ereader immer günstiger
    > werden, spricht auch nichts dagegen dass der Großteil der Konsumenten sich
    > alle 1-2 Jahre ein neues Gerät kaufen - siehe Smartphones.

    Das betrifft imho nur die Einführungszeit eines Produkts. So wie sich niemand alle 1-2 Jahre einen neuen Kühlschrank, Mixer und Waschmaschine kauft, so wird es den E-readern und den Smartphones ab einer bestimmten Entwicklungsstufe auch gehen.
    Beim PC ist dies gerade im vollen Gange, wie man an den News zum PC Markt und auch den Forenbeiträgen entnehmen kann.

  11. Re: was ist mit e paper?

    Autor: m9898 27.07.15 - 20:25

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lässt leider außer acht, das der Strom mit dem der Ebook reader läuft
    > woraus genau gewonnen wird? In DE zum überwiegenden Teil aus Kohle, sprich
    > Bäumen ;-)
    Braunkohle und Steinkohle werden aus Bäumen gemacht?
    Aber wollen wir dich noch nicht abschreiben: Berechne den gesamt co2-Ausstoß eines e-Book readers für eine angenommene durchschnittliche Lebensdauer von 5 Jahren bei 3 Stunden Benutzung am Tag und vergleiche ihn mit 50 Büchern und 400 Zeitschriften.

  12. Re: was ist mit e paper?

    Autor: Slurpee 27.07.15 - 23:46

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lässt leider außer acht, das der Strom mit dem der Ebook reader läuft
    > woraus genau gewonnen wird? In DE zum überwiegenden Teil aus Kohle, sprich
    > Bäumen ;-)

    Und da Ebook Reader für ihren irrwitzigen Energieverbrauch bekannt sind, ist das auch total relevant...

  13. Re: was ist mit e paper?

    Autor: SoniX 28.07.15 - 08:07

    Habe jetzt keinen link zur Hand, aber vor kurzem erst habe ich über den Footprint von ebookreadern gelesen. Da wurde gesagt ab 17 Büchern würde sich der ebookreader für die Umwelt auszahlen. Da wurde auch die Herstellung und der Transport des Readers beachtet.

    Bei Zeitschriften werden es wohl mehr als 17 sein, aber an der Lebensdauer eines ebookreaders gemessen sollte es kein Problem sein.

    Ob es stimmt ist wieder eine andere Frage.

    Und ob die Entsorgung des ebookreaders mit dabei war weiß ich auch nicht.

  14. Re: was ist mit e paper?

    Autor: der_wahre_hannes 28.07.15 - 09:05

    MartinAachen92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So nen Ebook hält auch ewig. Ich habe meinen jetzt schon 5 Jahre und der
    > funktioniert wie neu.

    "Ewig" = 5 Jahre?

  15. Re: was ist mit e paper?

    Autor: MartinAachen92 28.07.15 - 10:05

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MartinAachen92 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So nen Ebook hält auch ewig. Ich habe meinen jetzt schon 5 Jahre und der
    > > funktioniert wie neu.
    >
    > "Ewig" = 5 Jahre?

    Nach 5 Jahren ist der wie neu sagte ich. Das ist für nen mobiles technisches Gerät nicht selbstverständlich. Ne Tageszeitung -> 1 Tag und wieder im Müll. Bücher -> 1 bis 2 mal gelesen und dann 20 Jahre im Schrank. Der Reader wurde permanent benutzt, da ich bis jetzt zirka 50 Bücher und 15 Uni Skripte darauf gelesen habe.

    Also meine These weiterhin(da hier keine Quellen (nur Meinungen) zu anderen Thesen genannt wurden): Wenn man seine Zeitschriften und Bücher konsequent auf einem Reader ließt ist das weniger Umweltschädlich + man spart auf 80 Millionen Deutsche gerechnet ne Menge Lebensraum und Altpapier und Transportaufwand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.15 10:06 durch MartinAachen92.

  16. Re: was ist mit e paper?

    Autor: SoniX 28.07.15 - 10:26

    Sowas scheint schwierig zu berechnen zu sein.

    Ich habe letztens erst gehört ab 17 Bücher wäre man gleichauf.

    Hier wird von ab 5 Jahren mit dem gleichen Gerät ist man gleichauf gesprochen:
    http://www.themillions.com/2012/05/are-ereaders-really-green.html

    Hier wird von ca. 50 Büchern gesprochen:
    http://www.ecolibris.net/bookbuzz.asp

    Auf jeden Fall tut man, wenn man das Gerät nicht jedes Jahr ersetzt und auch nutzt um damit einige Bücher zu lesen, irgendwann der Umwelt "was Gutes".

  17. Re: was ist mit e paper?

    Autor: Slurpee 28.07.15 - 16:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ewig" = 5 Jahre?

    Im technischen Bereich? Definitiv. Aber auch in Bezug auf andere Produkte: Was hält denn bitte so lange, dass 5 Jahre keine lange Zeitspanne ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.15 16:41 durch Slurpee.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
    In eigener Sache
    Aktiv werden für Golem.de

    Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

    1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
    2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
    3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
    DSGVO
    Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

    Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
    3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    1. Grounded angespielt: Ameisenarmee statt Rollenspielepos
      Grounded angespielt
      Ameisenarmee statt Rollenspielepos

      Das eigentlich auf klassische Rollenspiele spezialisierte Entwicklerstudio Obsidian Entertainment hat ein ungewöhnliches Survivalgame vorgestellt: In Grounded kämpfen Spieler im Miniformat gegen Ameisen und Marienkäfer.

    2. Project Xcloud: MS-Spielestreaming unterstützt Dualshock 4 und Windows 10
      Project Xcloud
      MS-Spielestreaming unterstützt Dualshock 4 und Windows 10

      Anfang 2020 kommt Project Xcloud, das Spielestreaming von Microsoft, nach Deutschland. Der Dienst wird Windows 10 und das Gamepad der Playstation 4 unterstützen - zumindest vorerst aber nicht den Controller des Konkurrenten Stadia.

    3. Microsoft: Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter
      Microsoft
      Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

      Mit dem Szenario geht Microsoft auf Nummer Sicher: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 ist im Mittelalter angesiedelt, neben den Mongolen gibt es die Engländer als Fraktion. Zudem hat das Unternehmen ein mysteriöses Spiel von Rare erstmals vorgestellt.


    1. 07:44

    2. 07:28

    3. 07:12

    4. 07:02

    5. 17:46

    6. 17:10

    7. 16:58

    8. 15:55