1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sklavenhandel und Kolonialismus…

Das Thema ist die Industrielle Revolution die mit Kapitalismus assoziiert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Thema ist die Industrielle Revolution die mit Kapitalismus assoziiert wird.

    Autor: voerden7 08.05.19 - 19:16

    Die Spielmechanik simuliert eigentlich (heimlich) eher eine Planwirtschaft. Aber vordergründig geht um die Industrielle Revolution und die ist das Kind der freien Marktwirtschaft. Die "Besiedlung" der Südamerikanische wird im Spiel so dargestellt, dass die Industriellen Revolution dies erforderlich macht. Wenn man hier im Spiel einem Sklaven Wirtschaft darstellen würde, so würde es so interpretiert werden, dass letzlich die Marktwirtschaft und der Kapitalismus der ursprüngliche Grund für die Kolonisation & Versklavung ist. Diese Annahme ist falsch und fatal und wird so von vielen propagiert. Die Ironie das die Verhinderung von Marktwirtschaft nichts anderes als die Abschaffungder wirtschaftlichen Selbstbestimmung des Menschen ist, werden viele nicht verstehen, wenn sie in irgendeine Zukunft aufgrund gnadenloser Ahnungslosigkeit mit ihren Wählerwille uns so einen Venezuela scheiß einbrocken.

  2. Re: Das Thema ist die Industrielle Revolution die mit Kapitalismus assoziiert wird.

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.19 - 00:10

    Die Spielmechanik simuliert eigentlich (heimlich) eher eine Planwirtschaft.

    Absolut. Geht ja auch nicht anders in einem Spiel.
    Nicht nur Marx sondern auch Adam Smith hätte gekotzt. Wäre es real. Lenin kotzt über das verkommene reale Bildungssystem.

  3. Re: Das Thema ist die Industrielle Revolution die mit Kapitalismus assoziiert wird.

    Autor: yumiko 09.05.19 - 11:20

    Märchenfee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spielmechanik simuliert eigentlich (heimlich) eher eine
    > Planwirtschaft.
    >
    > Absolut. Geht ja auch nicht anders in einem Spiel.
    Nee, natürlich ist der Kapitalismus des einzelnen eine gewisse Planwirtschaft.
    Oder glaubst du, dass Firmenbosse jemanden reinreden lassen?
    Die vielen kleinen und großen Planwirtschaften machen in der Summe halt den Kapitalismus aus.

    Ich finde es eher absurd, das in viele Aufbauspielen Republiken und Demokratien so tolle bonibehaftete Staatsformen sind, man aber wie ein Diktator alles weiter verwalten kann.

  4. Re: Das Thema ist die Industrielle Revolution die mit Kapitalismus assoziiert wird.

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 09.05.19 - 13:24

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es eher absurd, das in viele Aufbauspielen Republiken und
    > Demokratien so tolle bonibehaftete Staatsformen sind, man aber wie ein
    > Diktator alles weiter verwalten kann.

    Einspruch, dass machen die Spiele von Paradox besser, zB Stellaris und Hearts of Iron IV.

    Du spielst als Demokratie? Gut, dann musst du doch auch mit Wahlen (bzw Wahlmanipulation) rumschlagen und das Volk zufrieden stellen.

    Hach, es kann so einfach sein.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. CSB Spezialist (m/w/d)
    Hays AG, Schwabmünchen
  3. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  4. Professional Functional Data Management Material Master (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  3. 25,64€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de