1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sklavenhandel und Kolonialismus…
  6. Thema

Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 20:42

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RichardEb schrieb:
    > ------------------------------
    > > Ich will doch einfach nur ein schönes Spiel das Spaß macht. Warum muss
    > > das denn sofort wieder ein Geschichtsbuch werden? Lasst doch einfach
    > > mal ein Spiel ein Spiel sein und mir meinen Spaß.
    >
    > Weil die Leute, die solche Diskussionen starten, sich nicht für Spiele
    > interessieren.
    Interessante These. Für mich sieht es so aus, dass Jemand, der eine tiefe, kritisch-historische Analyse eines Spiels durchführt, sich für Spiele interessiert. Ziemlich sehr sogar...

    > Die wollen nur die Gamer mit ihren Themen nerven und ziehen
    > dann halt irgend einen angeblichen Zusammenhang zu einem Spiel an den
    > Haaren herbei.
    Artikel gelesen und verstanden? Die Frage ist rhetorisch gemeint, dein Kommentar hat die Antwort schon verraten.

    > Wetten, das die gleichen Leute ein fürchterliches Theater machen würden,
    > wenn man in dem Spiel die Sklaverei komplett implementiert hätte? Dann
    > hätte der Hersteller wirklich ein Problem gehabt denn dann würde man ihm
    > wieder vorwerfen, das die Spieler da böse Dinge machen können.
    Du hast schon ein Paar Sätze zuvor demonstriert, dass du keine Ahnung von den Menschen hast, über die du lästerst. Deine Fantasien könnten höchstens Projektionen sein, haben aber trotzdem nichts mit der Wirklichkeit zu tun.

    > So gesehen ist der ganze KOMMENTAR einfach lächerlich.
    Ich habe es für dich korrigiert.

  2. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 20:44

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RichardEb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will doch einfach nur ein schönes Spiel das Spaß macht. Warum muss
    > das
    > > denn sofort wieder ein Geschichtsbuch werden? Lasst doch einfach mal ein
    > > Spiel ein Spiel sein und mir meinen Spaß.
    >
    > Wenn die Rädelsführer der Empörungsgesellschaft sich nicht empören könnten,
    > könnten sie ja garnichts.
    Meinst du die ganzen Cringe-Lords, ähm, ich meine, Gaming-Youtuber, die sich sehr darüber aufregen, dass eine nicht-existierende, erfundene Menschenmenge sich über etwas aufregt? Wenn du diese Menschen meinst: Ja, ich gebe dir völlig recht!

  3. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 20:46

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann's nicht mehr hören. Die größten Empörer sind bei solchen Themen
    > doch immer die, die sich über eine angebliche Empörung empören die, wie
    > auch jetzt wieder, erst einmal frei erfunden werden muss. Das sind auch die
    > die anderen den Mund verbieten wollen und gleichzeitig jammern, dass ihnen
    > angeblich der Mund verboten wird, was natürlich auch frei erfunden ist.
    Da fallen mir zwei relevante Videos ein, die sich mit diesem Thema beschäftigen:
    https://www.youtube.com/watch?v=l63nY0AYebI
    https://www.youtube.com/watch?v=_-P9_oUV9Gw

  4. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 21:01

    RichardEb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann's nicht mehr hören. Die größten Empörer sind bei solchen Themen
    > > doch immer die, die sich über eine angebliche Empörung empören die, wie
    > > auch jetzt wieder, erst einmal frei erfunden werden muss. Das sind auch
    > die
    > > die anderen den Mund verbieten wollen und gleichzeitig jammern, dass
    > ihnen
    > > angeblich der Mund verboten wird, was natürlich auch frei erfunden ist.
    >
    > Du verdrehst da was. Ich kaufe mir Anno. Ich spiele Anno. Ich bin
    > Glücklich.
    Das ist schön. Wollen wir ein Bild malen?

    > Ich gehe auf Golem und sehe Posts die sich über das Böse Böse
    > Anno aufregen.
    - Böse Böse? Strohmann!
    - Ich sehe nur einen kritischen Artikel, der sich mit dem Umgang der Geschichte im Spiel befasst, und einen Haufen NPCs, die sich alle in der selben Tonlage über ausgedachte Menschen aufregen, die sich angeblich über Anno aufregen und es als Böse Böse bezeichnen.

    > Ich kriege schon schlechte Laune.
    Dann solltest du deinen Safe-Space nicht verlassen? Hier ist das Internet. Hier gibt es Menschen, die deine Meinung nicht teilen und dich triGGern könnten.

    > Irgendwann beugt sich Anno dem Druck.
    Anno beugt sich garnicht, das ist ein Spiel. Aber egal, bleiben wir dabei. Welchem Druck beugt es sich? Sich seiner Rolle als Kulturgut bewusst zu werden und kritischer mit seinen Aussagen umzugehen? Sollte das nicht selbstverständlich sein, dass Kultur wächst? Oder ist Gaming doch keine Kultur sondern nur ein Haufen pickeliger Kellermenschen, die sich von Golem-Artikeln getriGGert fühlen?

    > Anno gibt Geld für die Anpassungen
    > aus das auf die Käufer umgelegt werden muss.
    Du hast das Spiel schon bezahlt.

    > Ich kriege noch mehr schlechte Laune.
    https://youtu.be/tVqrGoNQWyA?t=55

    > Anno bringt einen Patch raus der vermutlich wieder irgendwelche
    > dämlichen Änderungen enthält die das Gameplay verschlechtbesser.
    Kann ich dich kurz fürs Wahrsagen ausleihen? Meine Kristallkugel sagt nämlich, dass das es überhaupt keine Patches geben wird, weil Ubisoft.

    > Ich kriege noch mehr schlechte Laune.
    Heißt du zufällig Bjorn und bist ein Brot?

    > Ich lese auf Golem einen Kommentar warum ich
    > mich darüber noch nicht mal beschweren darf.
    Citation Needed! Ich meine, du hast zitiert. Aber im Zitat finde ich deine Behauptung nicht.

    > Ich habe endgültig die
    > Schnauze voll von diesem Pseudo Political Correctness kram der einem
    > wirklich bei jeder noch so kleinen Kleinigkeit die etwas Spaß macht ans
    > Bein pinkelt.
    Dann solltest du als maximal pickeltierter vollfetter Gäymoor aufhören, deinen Monitor mit der Tastatur einzuschlagen, das Killerspiel ausmachen, Windows deinstallieren, dich rasieren und duschen, rausgehen und sehr laut deinen Ärger, den du dir beim ez-losen aufgebaut hast, gegen die Parkbank schreien.

  5. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 21:06

    FactCheck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimme meine Vorrednern zu. Man muss bei einem Spiel nicht staendig den
    > Ranting-Thread starten..
    >
    > darf ein Spiel auch einfach ein Spiel bleiben?
    Ja, darf es. Dann sollte das aber auch so kommuniziert werden. Spiele bleiben Spiele, egal wie erfolgreich und einflussreich sie sind. Dabei muss man aber den Spiel-Spielen und den Spiel-Spielern gerecht werden und:
    - Spiele nicht mehr als Kulturgut bezeichnen.
    - Jegliche Förderung für Spielentwicklung streichen.
    - Jegliche Forderung von Spiel-Spielern, sie ernstzunehmen, ausdrücklich zurückweisen.
    - E-"Sport" entgültig nicht als Sport annerkennen.

    Sind ja nur Spiele, ne?

  6. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 21:09

    RichardEb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darf man einfach auch mal über die gesellschaftlichen Folgen reden?
    >
    > Genau da liegt das Problem dieser Diskussion. Gesellschaftliche Folgen
    > durch ein historisch nicht akkurates SPIEL? Ach bitte. Eigentlich sollte
    > jedem mit gesundem Menschenverstand klar sein, dass ein Spiel kein Lehrbuch
    > ist und auch keine Quelle für jeder Art von Information. Dafür gibt es Bücher.
    Hast du irgendeine Ahnung von soziologischen, gesellschaftlichen, politischen, historischen und pädagogischen Wissenschaften? Wenigstens einen Hauch von den Grundlagen? Die Frage ist rhetorisch.

    > => Gesellschaftliche Folgen gleich null
    Deswegen ist die Frage rhetorisch.

  7. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 21:17

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darf man einfach auch mal über die gesellschaftlichen Folgen reden?
    >
    > Klar, darf man.
    > Gesellschaftliche Folge von historisch nicht akkurater Unterhaltung ist
    > u.a. verfälschtes oder mangelndes Geschichtswissen derjenigen, die sich für
    > die Hintergründe nicht interessieren.
    > (ich z.B. lese da fast immer alles nach)
    Was schon sehr besorgnisseregende Züge annimmt, wenn man die Wahlergebnisse von Trump und AfD anschaut. Mir tut der Westen leid.

    > Gesellschaftliche Folge eines Zwanges für geschichtliche und politische
    > Korrektheit bei Unterhaltungsmedien ist, dass die künstlerische Freiheit
    > und der Spaß verloren gehen.
    - Zwang? Wer zwingt hier wen und was? Ich sehe nur Kritik und Reaktion auf ein Spiel, dass durch künstlerische Freiheit erschaffen worden ist. Elaborate, please!
    - Politische Korrektheit? Kannst du das Begründen, oder ist das nur ein Buzzwort? Elaborate, please!
    - Warum muss der Spaß verloren gehen, wenn man etwas geschichtlich korrekt wiedergibt? Elaborate, please!

    > Dass die Vielfalt der Unterhaltung verschwindet, hin zu stark
    > eingeschränkten Dokumentationen geschichtlicher Epochen oder vermeintlich
    > gegenwärtiger Realitäten, über deren tatsächlichen Hergang sich selbst
    > Experten gerne mal streiten.
    Ja, deswegen ist es auch erlaubt, ein Spiel zu kritisieren. Oder was genau ist dein Problem? Diskussion ist gesund und treibt das Medium vorwärts.

    > Worüber man nun wirklich auf garkeinen Fall reden braucht, ist die
    > Tatsache, dass ersteres einfach nur scheissegal ist, verglichen mit dem
    > zweiten.
    Wenn es kackegal ist, warum regst du dich dann darüber auf, dass Menschen darüber diskutieren? Ist doch egal!

    > Punkt.
    Du bistimmst, wer über was reden darf? Du bist selbstbewusst, das muss ich dir lassen.

  8. Re: Könnt ihr nicht endlich mal aufhören?

    Autor: Hut+Burger 21.05.19 - 21:27

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Ich gehe auf Golem und sehe Posts die sich über das Böse Böse
    > > > Anno aufregen. Ich kriege schon schlechte Laune.
    > >
    > > Und das ist ganz alleine Dein Problem. Niemand verbietet Dir das Spiel
    > zu
    > > zocken,
    >
    > Das stimmt.
    >
    > > niemand macht das Spiel madig.
    >
    > Das stimmt nicht.
    Kritik und Diskussion über ein Spiel, sodass sich die Entwickler verbessern und wachsen können, macht dir dein Spiel madig? Ich habe im Keller noch irgendwo Lego und kann dir ein Stück Kreide geben. Damit kannst du dir deinen Safe Space auf dem Boden einrichten.

    > > Es wird nur auf die
    > > Implementierungsproblem bei solchen schwierigen Themen wie Sklaverei
    > > eingegangen und dass bei Anno keine optimale Lösung gefunden wurde.
    >
    > Nein. Sklaverei ist kein "schwieriges Thema", sondern im echten Leben
    > Unrecht und in der Fiktion Fiktion.
    Das ist eine sehr interessante Weise, mit Kunst umzugehen. Da kann ich schon verstehen, dass du dich durch den Artikel getriGGert fühlst...

    > Bei Anno wurde dementsprechend auch
    > nicht "keine optimale Lösung gefunden", weil es gar kein zu lösendes
    > Problem gab.
    Das Problem steht im Artikel. Du könntest ihn, für den Anfang, lesen. Wenn das getan ist, kann ich dir beim Verstehen helfen.

    > Hier wurde das gemacht, was du über deinen Vorposter
    > geschrieben hast:
    > > Schau ind en Spiegel. Du selbst erfindest hier ein Problem,
    > > über das Duch Dich dann ausufernd aufregst.
    > Hier wurde ein Problem erfunden, über das der Autor dann schreibt.
    Siehe oben.

    > > Weder
    > > wirft man dem Entwickler, noch dem Publisher, geschweige denn dem
    > Spieler
    > > irgendwas vor.
    >
    > Natürlich nicht. Aus dem Artikel:
    >
    > » Das Zusammenspiel aus Schiffstypen, Architekturstilen,
    > Kleidungsmode und Warenkreisläufen, die wir sofort als alt und historisch
    > erkennen, ergeben zusammen eine sogenannte Vergangenheitsatmosphäre, die
    > sich echt und authentisch anfühlt, aber nicht unbedingt viel mit der realen
    > Geschichte zu tun haben muss. Und das nutzen Entwicklerteams ganz
    > absichtlich für sich aus, wie Zimmermann weiter schreibt: "Was wir nicht
    > vergessen sollten: Diese Vergangenheitsatmosphären werden von Entwickelnden
    > ganz bewusst in ihren Spielen konstruiert."
    > (...)
    > Wie recht Zimmermann mit dieser Theorie hat, bestätigt ein Interview mit
    > einem langjährigen Mitarbeiter des Anno-Entwicklerteams, der anonym bleiben
    > möchte. Er skizziert, wie Anno traditionell mit seinen historischen
    > Schauplätzen umging und -geht: "Die Werte von Anno waren immer 'light,
    > bright, good natured'." Anno spiele immer in einer Parallelwelt, die nicht
    > real, aber nah genug am Realismus sei, damit sie realistisch erscheint.
    > "Wenn man einen Anno-Kunden danach fragen würde, würde er sicherlich sagen,
    > dass das damals so war - aber in Wirklichkeit ist das Spiel oft weit weg
    > davon." «
    >
    > Du kannst gerne der Ansicht sein, dass der Artikel nicht dem Entwickler
    > und/oder dem Publisher vorwirft, vorsätzlich ein geschöntes Bild einer
    > europäischen Erfolgsgeschichte zu zeichnen, aber dann empfehle ich, einfach
    > den Artikel zu lesen.
    Dafür, dass du beweisen wolltest, dass der Artikel Entwicklern, Publishern und Spielern (!) böse Dinge vorwirft, hast du es aber vergeigt. Der Artikel widerlegt deine These und zeigt, dass Niemand den Entwicklern und Publishern was vorwirft, sondern einfach die REALITÄT beschreibt. Bewiesene Vorwürfe sind keine Vorwürfe sondern Fakten. Du solltest den Artikel ->verstehen<-
    Zusätzlich wird Spielern (!) überhaupt nichts vorgeworfen (höchstens korrekt und legitim Geschichtsunmündigkeit attestiert). Du solltest den Artikel ->lesen<-

    > > Du hingegen fühlst Dich sofort persönlich angegriffen. Warum? Niemand
    > will
    > > was von Dir. Niemand erwartet, dass Du bestimme Dinge tun sollst. Was
    > regst
    > > Du Dich hier so auf?
    >
    > Diese Frage könntest du leicht selbst beantworten, wenn du die von dir
    > geschickt nicht zitierten Teile des Beitrags deines Vorposters anschaust:
    > "Irgendwann beugt sich Anno dem Druck. Anno gibt Geld für die Anpassungen
    > aus das auf die Käufer umgelegt werden muss. Ich kriege noch mehr schlechte
    > Laune. Anno bringt einen Patch raus der vermutlich wieder irgendwelche
    > dämlichen Änderungen enthält die das Gameplay verschlechtbesser. Ich kriege
    > noch mehr schlechte Laune. Ich lese auf Golem einen Kommentar warum ich
    > mich darüber noch nicht mal beschweren darf."
    Und diesen Kommentar habe ich schon längst weiter oben widerlegt. Also, warum regst du dich so auf? Sei wie ich! Trage ein Angelhut! Mut zur Wahrheit!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Software Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld, Berlin
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. Agiler Inhouse Java Softwerker (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  4. SAP S / 4HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€ inkl. Vobesteller-Bonus
  2. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
  2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
  3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
Flight Simulator im Benchmark-Test
Sim Update 5 lässt Performance abheben

Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Flight Simulator angespielt Sightseeing und Transatlantik auf der Xbox Series X/S
  2. Flight Simulator Sim-5-Update steigert Bildrate drastisch
  3. Velocity One Cockpit-Flugsteuerung für PC und Xbox vorgestellt

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel