1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sklavenhandel und Kolonialismus…
  6. Thema

Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: ibsi 08.05.19 - 10:37

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Außerdem kann man jederzeit seine 7 Sachen packen und irgendwohin
    > > auswandern.
    >
    > Ohne Geld ? Nope
    Wie Nope? Und wieso ohne Geld? Wer hindert Dich denn daran einfach alles zu kündigen und zu gehen?

    >
    > > > Schuldknechtschaft
    > > Ja, das könnte man schon so sehen .. aber dann doch nicht. Denn wenn du
    > > einen anderen Job hast, kannst Du einfach kündigen und wo anders
    > anfangen
    >
    > Gibts heute auch noch, vor allem in der Mittelschicht. Das sind die Leute
    > welche nur auf Pump leben um sich zB ein Kredit zu kaufen.

    > Als Sicherheit gegenüber dem Gläubiger muss er seine Arbeitskraft verpfänden, wobei er aber keine Aussicht hat, durch die geleisteten Arbeiten seine Schuld abzutragen und wieder freizukommen.
    Also wenn ich mir 1 Mio Euro leihe (woher auch immer) und das nicht zurückzahlen kann weil ich mir davon eine kleine Yacht gekauft habe; dann ist man meist selber Schuld (man hat es sich ja selbst ausgesucht).
    Und ein Sklave! (worum es hier ja geht) ist man trotzdem nicht. Denn Du bist immer noch frei als Mensch.

  2. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 08.05.19 - 10:37

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anonymouse schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, ganz offensichtlich du.
    > > > Nur weil man als Angestellter für jemanden arbeitet, ist das doch
    > keine
    > > > Sklaverei.
    > > > Beschäftige dich mal mit Sklaverei und den Lebensverhältnissen eines
    > > > Sklaven und erzähle das reines Gewissens nochmal. Das ist ja schon
    > > > Verharmlosung.
    > >
    > >
    > > Nein, ganz offensichtlich du. Das Prinzip ist das selbe: geh arbeiten
    > oder
    > > stirb.
    >
    > Das wird nicht wahrer, je öfter du das wiederholst. Und ohne Job stirbt man
    > in Deutschland nicht. Es ist sicher nicht leicht, aber verhungern tut man
    > nicht.
    >
    > > Frag mal einen Hermesboten was für ein „tolles Leben“ er
    > doch
    > > hat. DAS ist (moderne) Sklaverei in Reinform.
    >
    > Och ja... sicherlich ist das ein harter Job und die Arbeitsbedingungen sind
    > sicherlich nicht die besten.
    > Aber das ist KEINE Sklaverei und schon gar nicht in Reinform (was deine
    > Aussage noch dämlicher macht).
    >
    > - Sklaven waren und sind Leibeigene, ohne eigene Rechte. Sie sind Besitz
    > und man konnte mit ihnen machen was man wollte. Heute ist das zwar
    > gesetzlich verboten, im Untergrund aber noch immer so.
    > - Sklaven können nicht einfach den Job wechseln bei einem anderne AG oder
    > durch Weiterbildung
    > - Sklaven erleiden physische und psychische Gewalt durch ihren Besitzer
    > - Sklaven haben keinen rechtlichen Anspruch auf irgendwas
    > - ect.
    >
    > Wo man Sklaverei in ähnlicher Form tatsächlich noch vorwerfen kann, ist im
    > Rotlichtmilieu/Prostitution. Aber sicher nicht beim Hermes-Fahrer oder
    > generell im Angestelltenverhältnis.

    Dann mal zu, lass dich weiter knechten bis an dein Lebensende. Denn viele erreichen die Rente erst gar nicht.
    In deiner heilen Welt würde ich gerne leben. Leider sieht die Realität anders aus.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  3. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Anonymouse 08.05.19 - 10:43

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann mal zu, lass dich weiter knechten bis an dein Lebensende. Denn viele
    > erreichen die Rente erst gar nicht.
    > In deiner heilen Welt würde ich gerne leben. Leider sieht die Realität
    > anders aus.
    >
    > Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.


    Ich werde nicht geknechtet. Nach meiner Arbeit, die mir spaß macht und die gut entlohnt wird, habe ich freie Entscheidungsgewalt über mein tun und lassen. Aber danke für deine Sorge.

    Aber neben deiner Vielzahl an Argumenten, die du in dieser Diskussion ja gebracht hast *hust*, habe ich doch noch eine Frage:
    Wie sieht für dich denn eine Leben ohne "Sklaverei" aus?

  4. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 08.05.19 - 10:55

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht für dich denn eine Leben ohne "Sklaverei" aus?


    Das wäre zB eine freie Welt in der ich machen kann was ich will - ohne Geld.

    Ich würde zB gerne mal 1 bis 2 Jahre Pause machen und die Welt mit einem Geländewagen bereisen. Dafür brauchst du aber Geld, viel Geld. Mit einem durchschnittlichen Einkommen in der Mittelschicht nicht machbar solange man nicht im Lotto gewinnt.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  5. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Anonymouse 08.05.19 - 11:02

    Also wie bei Star Trek quasi.
    Wäre natürlich schön, aber doch leider ziemlich utopisch.

  6. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: ibsi 08.05.19 - 11:03

    Also Star-Trek mäßig?
    Würde ich unterstützen, aber wie willst Du dahin kommen? Also was muss gegeben sein damit wir kein Geld mehr brauchen? Da müssten wir doch alles automatisiert haben.

    Oder aber Du kündigst Deinen festen Job (hast im Idealfall ein Auto abgezahlt) und fährst damit durch die Gegend. Und zwischendurch machst Du kleine Jobs um was zu essen zu bekommen. Ist in den USA mit Hire and Fire allerdings sicher einfacher als bei uns.

  7. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: ibsi 08.05.19 - 11:04

    :D Fast hätte ich auch quasi geschrieben

  8. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Tantalus 08.05.19 - 11:11

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre zB eine freie Welt in der ich machen kann was ich will - ohne
    > Geld.

    In der also alle anderen für Dich arbeiten ohne Gegenleistung (s.u.)?

    > Ich würde zB gerne mal 1 bis 2 Jahre Pause machen und die Welt mit einem
    > Geländewagen bereisen. Dafür brauchst du aber Geld, viel Geld. Mit einem
    > durchschnittlichen Einkommen in der Mittelschicht nicht machbar solange man
    > nicht im Lotto gewinnt.

    Ok, und jetzt überleg mal: Du brauchst etwas zu essen, das soll Dir also geschenkt werden. Du brauchst Kraftstoff und ggf. Ersatzteile für Deinen Geländewagen, das soll Dir auch geschenkt werden. Die Kleidung die Du sicherlich brauchst soll Dir auch geschenkt werden.
    Die Menschen, die all das herstellen, verteilen, vertreiben brauchen aber auch etwas zu essen, brauchen Rohstoffe, brauchen Ersatzteile für ihre Anlagen etc. Wo soll das herkommen, wenn alle alles nur geschenkt haben wollen?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 08.05.19 - 11:24

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >. Wo soll das herkommen,

    Automatisierung


    Mir gehts vor allem darum, dass man heutzutage sein Leben lang knüppelt nur um dann später an Altersarmut zu sterben ohne richtig leben zu können.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  10. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Tantalus 08.05.19 - 11:31

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Automatisierung

    In der sich die Automaten selbst entwerfen, bauen, warten, steuern, die Rohstoffe für ihren Bau selbst erzeugen etc?

    > Mir gehts vor allem darum, dass man heutzutage sein Leben lang knüppelt nur
    > um dann später an Altersarmut zu sterben ohne richtig leben zu können.

    Heutzutage? Uns geht es heutzutage besser als nahezu im gesamten Rest der Menschheitsgeschichte.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: das-emu 08.05.19 - 11:43

    Also ist der Mensch ein Sklave seit es Menschen gibt. Schliesslich ist selbst Beeren pflücken eine Arbeit von der man abhängig ist und somit Sklaverei.

    ...

    Also ist Sklaverei eigentlich was normales und nun verstehe ich auch wieso man sich nicht über die Sklaverei im 1800 so aufregen muss. Ich geh dann mal kotzen.

  12. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 08.05.19 - 11:44

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage? Uns geht es heutzutage besser als nahezu im gesamten Rest der
    > Menschheitsgeschichte.


    Läufst du mit solchen Scheuklappen durchs Leben ?
    Dann frag mal die heutigen Rentner welche Flaschen sammeln gehen müssen weil es sonst nichts zu Essen gibt.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  13. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Tantalus 08.05.19 - 11:50

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Läufst du mit solchen Scheuklappen durchs Leben ?
    > Dann frag mal die heutigen Rentner welche Flaschen sammeln gehen müssen
    > weil es sonst nichts zu Essen gibt.

    Dann nenn mir eine Epoche der Menschheitsgeschichte in der es besser war. In der ausnahmslos jeder Rentner genug für ein bequemes Leben hatte. In der es weder Geringverdiener noch Arbeitslose gab, alle genug zu essen und eine tolle Wohnung und mehrere Wochen Urlaub jedes Jahr hatten.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Emulex 08.05.19 - 11:54

    Der Punkt ist:
    Seit Jahrzehnten gibt es Spiele, die in einem historischen Setting die Geschichte nicht vollständig widerspiegeln.
    Sämtliche Anno sind davon betroffen, nicht erst 1800.
    Weiterhin waren die Anno-Spiele immer sehr weit weg von irgendeinem Realismus - das gibt das Spielprinzip überhaupt nicht her...

    Was es nicht seit Jahrzehnten gibt:
    Dass lebensfremden Oberlehrern in diesem Land derart Gehör geschenkt wird.

  15. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: ibsi 08.05.19 - 12:41

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Automatisierung
    >
    > In der sich die Automaten selbst entwerfen, bauen, warten, steuern, die
    > Rohstoffe für ihren Bau selbst erzeugen etc?

    Im Idealfall, ja. Bzw... auch der Mensch kann mitmachen, wenn er möchte. So wie - AFAIK - in Star-Trek auch. Wer arbeiten möchte kann das machen, sonst halt nicht.
    Davon sind wir aber leider noch ein paar Jährchen entfernt :-/


    >
    > > Mir gehts vor allem darum, dass man heutzutage sein Leben lang knüppelt
    > nur
    > > um dann später an Altersarmut zu sterben ohne richtig leben zu können.
    >
    > Heutzutage? Uns geht es heutzutage besser als nahezu im gesamten Rest der
    > Menschheitsgeschichte.

    Das wiederum stimmt. Egal welche Probleme wir heute haben, "damals" (wann auch immer damals war), war es in so gut wie allen Bereichen schlechter.

  16. Re: Wo sind die Hexenverbrennungen in Anno 1404, 1503, 1602, 1701

    Autor: Tantalus 08.05.19 - 12:51

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Idealfall, ja. Bzw... auch der Mensch kann mitmachen, wenn er möchte. So
    > wie - AFAIK - in Star-Trek auch. Wer arbeiten möchte kann das machen, sonst
    > halt nicht.

    IMHO kann das aber nciht funktionieren, da Du dann keinerlei steuerungsmöglichkeiten mehr hast, wie die Arbeitskraft verteilt wird. In unserer aktuellen Marktwirtschaft wird (im Idealfall) der Arbeitskraftbedarf (bis zu einem gewissen Grad) über das Gehalt gesteuert. Gibt es einen Mangel an Arbeitskräften in einem bestimmten Bereich, steigen dort die Löhne (Angebot und Nachfrage), dadurch steigt der Anreiz, dort zu arbeiten. In einer Star Trek Welt hast Du diesen Anreiz nicht (es gibt ja kein Geld), wenn es also z.B. an Wartungstechnikern für die Müllabfuhr mangelt, gibt es keine Chance, mehr Menschen dazu zu motivieren, in diesem Bereich zu arbeiten.

    > Davon sind wir aber leider noch ein paar Jährchen entfernt :-/

    Eher Jahhündertchen (wenn überhaupt, s.o.).

    > Das wiederum stimmt. Egal welche Probleme wir heute haben, "damals" (wann
    > auch immer damals war), war es in so gut wie allen Bereichen schlechter.

    Korrekt, deshalb hat mich die Aussage, dass es uns "heutzutage" so schlecht ginge ein wenig auf die Palme gebracht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Professional Functional Data Management Material Master (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Geschäftsführer/CSO (m/w/d) für den Bereich Software (Vertrieb, Service und Support)
    über Baumann Unternehmensberatung, Großraum Köln
  4. Service Delivery Manager (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
  2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
  3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
Holoplot angehört
Die Sound-Scheinwerfer

Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Initiative SOS Telefónica soll "Diebstahl der Kulturfrequenzen" absagen
  2. HDSX TV Sound Optimizer Spezialgerät soll TV-Klang optimal ausbalancieren
  3. MP3-Player Sleevenote ist ein Player für Album-Liebhaber

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel