1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart City: Intelligente…

Lieber ein guter LED Scheinwerfer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: pica 16.06.17 - 21:16

    in Verbindung mit einem guten Nabendynamo. Ich habe gute Erfahrungen mit
    * SON Edelux mit einem SON 28 Nabendynamo
    * Supernova E3 Pure 3 mit einen Shutter Precision SD8 Nabendynamo.

    Das Scheinwerfergehäuse muss hinreichend gut die von der LED erzeugte Wärme abführen. Bei einem 60 Lux LED Scheinwerfer mit Kunstoffgehäuse habe ich des öfteren bemerkt, dass die Lichtleistung zeitweise merklich sank und später wieder anstieg. Bei Scheinwerfern mit Aluminiumgehäuse habe ich auch nach mehreren Stunden keine Änderung der Lichtleistung bemerkt.

    Der Dynamo muss auch bei langsamer Fahrt gute Lichtleistung und flackerfreies Licht ermöglichen. Für flackerfreies Licht ist eine hohe Polzahl wichtig.

    Gruß,
    pica

  2. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: plutoniumsulfat 16.06.17 - 21:45

    Nen Kondi würde es ja wohl auch tun.

  3. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: pica 16.06.17 - 21:56

    Beide genannten Scheinwerfer haben einen Gold-Cap eingebaut, aber Gold-Caps glätten kaum ;-)

    Gruß,
    pica



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.17 22:03 durch pica.

  4. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: John2k 16.06.17 - 22:02

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in Verbindung mit einem guten Nabendynamo. Ich habe gute Erfahrungen mit
    > * SON Edelux mit einem SON 28 Nabendynamo
    > * Supernova E3 Pure 3 mit einen Shutter Precision SD8 Nabendynamo.
    >
    > Das Scheinwerfergehäuse muss hinreichend gut die von der LED erzeugte Wärme
    > abführen. Bei einem 60 Lux LED Scheinwerfer mit Kunstoffgehäuse habe ich
    > des öfteren bemerkt, dass die Lichtleistung zeitweise merklich sank und
    > später wieder anstieg. Bei Scheinwerfern mit Aluminiumgehäuse habe ich auch
    > nach mehreren Stunden keine Änderung der Lichtleistung bemerkt.
    >
    > Der Dynamo muss auch bei langsamer Fahrt gute Lichtleistung und
    > flackerfreies Licht ermöglichen. Für flackerfreies Licht ist eine hohe
    > Polzahl wichtig.

    Ich hab mir ne billiglampe besorgt. Solarstrom 2 oder so heißt sie. Ist superhell und der akku muss nur einmal die woche geladen werden, für meine zwecke. Hat nur 20¤ gekostet. Klar keine zulassung etc..., da man aber als führerscheininhaber halt weiss, wie eine beleuchtungsanlage eingestellt werden muss, dass sie keinen blendet, find ich das nicht so schlimm. aber für die gleiche leistung müsste man in de mindesten 100¤ bezahlen.

    Mit dynamo wäre die leistung dieser lampe auch kaum zu erbringen denke ich...
    Positiver nebenffekt war, dass mich kein autofahrer im dunkeln übersehen hat.

  5. Re: Lieber irgendwas

    Autor: Bouncy 17.06.17 - 00:53

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Positiver nebenffekt war, dass mich kein autofahrer im dunkeln übersehen
    > hat.
    Völlig überschätzt, solange _irgendwas_ leuchtet, und sei es nur das Handydisplay, ist die Chance übersehen zu werden praktisch null. Auch völlig egal wie schnell es blinkt oder ob ein Showlaser eine Striptänzerin auf die Straße zeichnet, ob jetzt zwei oder hundert Lux strahlen oder ob sich jemand mit Abbiegeblinkpiepapo zum Affen macht - all das macht überhaupt nichts aus, wir Autofahrer sind ja schließlich nicht blind. Absurd, was manche Leute für eine Wissenschaft aus dem Thema machen...

  6. Re: Lieber irgendwas

    Autor: Ovaron 17.06.17 - 05:57

    Bouncy schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > solange _irgendwas_ leuchtet, und sei es nur das
    > Handydisplay, ist die Chance übersehen zu werden
    > praktisch null.

    Vorne: Ja, da stimme ich zu.
    Hinten: Nope. Ich hatte schon Radler mit einem dieser ultraschicken Blinkenlights vor mir. Zwei Meter nach Rechts war das Ding schon nicht mehr zu sehen, es hat das Licht wohl zu stark gebündelt.

    Aktuelle Entwicklungen, die Straße rund ums Rad als Anzeigefläche zu nutzen, halte ich für Interessant. Allerdings bin ich schon über 30, werde also möglicherweise nicht mehr erleben dass das in DE erlaubt wird.

    Ebikes liefern übrigens nicht unbedingt soviel Leistung für die Lampe wie man ungefragt annehmen möchte. Meines "nur" 500 mW für Front und Heck.

  7. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: ArcherV 17.06.17 - 08:50

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beide genannten Scheinwerfer haben einen Gold-Cap eingebaut, aber Gold-Caps
    > glätten kaum ;-)

    Dann bau dir noch einen Elko rein?

    Oder noch besser du baust dir eine Mini-Online-USV :D.
    Also Dynamo -> Gleichrichter -> Akku -> Wechselrichter -> Lampen

  8. Re: Lieber irgendwas

    Autor: KnutRider 17.06.17 - 09:32

    Bouncy schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------.
    > Völlig überschätzt, solange _irgendwas_ leuchtet, und sei es nur das
    > Handydisplay, ist die Chance übersehen zu werden praktisch null.(...) aus, wir Autofahrer sind ja schließlich nicht blind.
    Da sagen mir meine täglichen Erfahrungen (minimum 30km am Tag) aber genau das Gegenteil.

  9. Re: Lieber irgendwas

    Autor: Ovaron 17.06.17 - 10:40

    KnutRider schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Da sagen mir meine täglichen Erfahrungen (minimum
    > 30km am Tag) aber genau das Gegenteil.

    Es geht aber nicht um das Fahren bei Tag. Stark abweichende Bedingungen egalisieren Deine Erfahrungen.

  10. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: Berner Rösti 17.06.17 - 12:44

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pica schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beide genannten Scheinwerfer haben einen Gold-Cap eingebaut, aber
    > Gold-Caps
    > > glätten kaum ;-)
    >
    > Dann bau dir noch einen Elko rein?
    >
    > Oder noch besser du baust dir eine Mini-Online-USV :D.
    > Also Dynamo -> Gleichrichter -> Akku -> Wechselrichter -> Lampen

    Also mein LED-Scheinwerfer von Busch&Müller flackert kein bisschen. Warum auch? Der hat nämlich einen Akku oder Kondensator drin, damit der Scheinwerfer auch im Stand noch eine Weile leuchtet.

    Beim Rücklicht gilt dasselbe.

  11. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: Berner Rösti 17.06.17 - 12:48

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pica schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > in Verbindung mit einem guten Nabendynamo. Ich habe gute Erfahrungen mit
    > > * SON Edelux mit einem SON 28 Nabendynamo
    > > * Supernova E3 Pure 3 mit einen Shutter Precision SD8 Nabendynamo.
    > >
    > > Das Scheinwerfergehäuse muss hinreichend gut die von der LED erzeugte
    > Wärme
    > > abführen. Bei einem 60 Lux LED Scheinwerfer mit Kunstoffgehäuse habe ich
    > > des öfteren bemerkt, dass die Lichtleistung zeitweise merklich sank und
    > > später wieder anstieg. Bei Scheinwerfern mit Aluminiumgehäuse habe ich
    > auch
    > > nach mehreren Stunden keine Änderung der Lichtleistung bemerkt.
    > >
    > > Der Dynamo muss auch bei langsamer Fahrt gute Lichtleistung und
    > > flackerfreies Licht ermöglichen. Für flackerfreies Licht ist eine hohe
    > > Polzahl wichtig.
    >
    > Ich hab mir ne billiglampe besorgt. Solarstrom 2 oder so heißt sie. Ist
    > superhell und der akku muss nur einmal die woche geladen werden, für meine
    > zwecke. Hat nur 20¤ gekostet. Klar keine zulassung etc..., da man aber als
    > führerscheininhaber halt weiss, wie eine beleuchtungsanlage eingestellt
    > werden muss, dass sie keinen blendet, find ich das nicht so schlimm. aber
    > für die gleiche leistung müsste man in de mindesten 100¤ bezahlen.
    >
    > Mit dynamo wäre die leistung dieser lampe auch kaum zu erbringen denke
    > ich...
    > Positiver nebenffekt war, dass mich kein autofahrer im dunkeln übersehen
    > hat.

    Ich habe bei meinem etwas älteren Rad einen Nabendynamo nachgerüstet. Das das Einspeichen in eine vorhandene Felge zu teuer gewesen wäre, hab ich also gleich ein komplettes Vorderrad genommen. Kosten je nach Anspruch zwischen 50 und 100 Euro.

    Aber das war es mir wert, denn so muss ich mich nie mehr darum kümmern, dass der Akku geladen ist oder dass ich überhaupt dran denke, die Funzel mitzunehmen. Ich fahre einfach los, das Licht funktioniert immer.

  12. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: ArcherV 17.06.17 - 12:52

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein LED-Scheinwerfer von Busch&Müller flackert kein bisschen. Warum
    > auch? Der hat nämlich einen Akku oder Kondensator drin, damit der
    > Scheinwerfer auch im Stand noch eine Weile leuchtet.
    >
    > Beim Rücklicht gilt dasselbe.

    Selbiges gilt für mein altes DIY Rücklicht. Elko regelt...

  13. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: John2k 17.06.17 - 15:13

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber das war es mir wert, denn so muss ich mich nie mehr darum kümmern,
    > dass der Akku geladen ist oder dass ich überhaupt dran denke, die Funzel
    > mitzunehmen. Ich fahre einfach los, das Licht funktioniert immer.


    Hättest dir einfach eine solarstorm gekauft und viel geld und nerven gespart. Hatte mich keine 20¤ mit akku und ladegerät gekostet. Akku hält bei 50 minuten/tag auf niedriger stufe ca 4-5 tage und lädt innerhalb von einigen stunden. Wer talentiert ist, kann sich ein größeres akkupack bauen, die läuft mit den 18650ern akkus.
    Habe auch einen nabendynamo dran, aber das licht ist so dunkel von der lampe. Eine helle stvo konforme kostet allerdings schon in deutschland ca. 100-150¤ und ist nicht annähernd so hell wie die solarstorm. Aber jedem so wie möchte. Bin glücklich mit meiner lampe. Gerade auf unbeleuchteten wegen ist sie super.

  14. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: Berner Rösti 18.06.17 - 14:17

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber das war es mir wert, denn so muss ich mich nie mehr darum kümmern,
    > > dass der Akku geladen ist oder dass ich überhaupt dran denke, die Funzel
    > > mitzunehmen. Ich fahre einfach los, das Licht funktioniert immer.
    >
    > Hättest dir einfach eine solarstorm gekauft und viel geld und nerven
    > gespart.

    Warum?

    > Hatte mich keine 20¤ mit akku und ladegerät gekostet. Akku hält
    > bei 50 minuten/tag auf niedriger stufe ca 4-5 tage und lädt innerhalb von
    > einigen stunden.

    Ich muss meine Lampe niemals aufladen.

    > Habe auch einen nabendynamo dran, aber das licht ist so dunkel von der
    > lampe. Eine helle stvo konforme kostet allerdings schon in deutschland ca.
    > 100-150¤ und ist nicht annähernd so hell wie die solarstorm.

    Mir reicht die Helligkeit der BUMM-Lampe aus. Ich sehe alles.

    > Aber jedem so
    > wie möchte. Bin glücklich mit meiner lampe. Gerade auf unbeleuchteten wegen
    > ist sie super.

    Ja, sicherlich ohne Zweifel. Aber da ich nicht so oft bei stockfinsterer Nacht durch den Wald fahre, bin ich mit der fest installierten Lampe voll und ganz zufrieden. Vor allem, dass ich mich um nichts kümmern muss und sie einfach immer da ist und immer funktioniert.

    Mir ist vor allem wichtig, dass ich gesehen werde. Die Lampe hat eine Taglicht-Funktion und einen Lichtsensor. So bin ich auch schon bei Einbruch der Dämmerung, wo ich selber noch kein Licht brauche, immer zu sehen. Genauso bei Unterführungen, usw.

    Wenn ich mal 'ne Nachttour mache, die durch den Wald führt, dann kombiniere ich das noch mit einer hellen Stirnlampe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.17 14:18 durch Berner Rösti.

  15. Re: Lieber ein guter LED Scheinwerfer

    Autor: bennob87 19.06.17 - 07:33

    Ich gebe auch kurz meinen Senf dazu.

    Ich kann die Powerbank Notstrom von Znex empfehlen.
    Das Ding hat 10Ah, kann neben dem Flaschenhalter wie eine Radpumpe montiert werden uns ist somit weder im Weg noch optisch "unschön".
    Das gute ist, für die Nacht gibt es eine LED Leuchte mit 950 Lumen und Tagsüber lade ich damit mein Smartphone am Lenker.
    Halte von Nabendynamo am Mountainbike nicht, darum die Powerbank ;)
    Damit wird man definitiv gesehen, und Straßenschäden fallen auch sofort auf.
    Ich fahre damit Trails und muss mehr als "NUR" Straßenschäden erkennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de