Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter: Katastrophen-App kann…

Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: M.P. 24.10.17 - 13:45

    ... kam mir schon bei der Beschreibung des Funktionsprinzips in den Sinn ...

    So richtig fällt mir dazu aber keine Lösung ein. So ein selbst-organisierendes Mesh-Netzwerk hat eben einen gewissen WLAN-Verkehr und einen gewisse Hintergrund-Rechenaufwand....

    Ich könnte mir vorstellen, dass es da nicht gelingen wird, die Laufzeit um Größenordnungen zu erhöhen.

    Tagelang ohne Nachladen und Mobilnetz die Smartphones zu nutzen, wird wohl eine Illusion bleiben...

  2. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Sionzris 24.10.17 - 14:11

    Gut, dass ich als ehemaliger Ingresspieler ausreichend Akkupacks habe um ~20x das Telefon neu aufzuladen. Einige davon können sogar Autos starten (echt probiert!).

    Sowas gehört meiner Ansicht nach inzwischen zu einer Notfallausrüstung, wenn man nicht gerade nen Generator hat.

  3. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: ckerazor 24.10.17 - 14:14

    Sionzris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass ich als ehemaliger Ingresspieler ausreichend Akkupacks habe um
    > ~20x das Telefon neu aufzuladen. Einige davon können sogar Autos starten
    > (echt probiert!).
    >
    > Sowas gehört meiner Ansicht nach inzwischen zu einer Notfallausrüstung,
    > wenn man nicht gerade nen Generator hat.

    Du hast Akkupacks, denen du 600 Ampere Stromstärke entnehmen kannst? Faszinierend. Wie heißt denn der Hersteller und was kostet das?

  4. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Sionzris 24.10.17 - 14:20

    https://www.amazon.de/gp/product/B01DZWOVKY/

    Das funktioniert bestens. Nur wie man die Taschenlampe anmacht hab ich noch nicht rausgefunden.

    Edit: Lustig das du genau von den 600A gesprochen hast. Wir konnten unseren Gabelstapler (geschätzt aus 1980) damit nicht starten (orgelt nur kurz), der braucht einfach zuviel power, aber 3.0L Diesel oder auch ein alter Porsche aus 1982 waren kein Problem.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.17 14:23 durch Sionzris.

  5. Sehr interessant. War mir unbekannt. Danke:) (kt)

    Autor: ckerazor 24.10.17 - 14:24

    kt

  6. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: M.P. 24.10.17 - 15:41

  7. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: TrollNo1 25.10.17 - 08:06

    https://www.amazon.de/Anker-Starthilfe-Spitzenstrom-Sicherheitsschutz-Taschenlampe/dp/B011KI510Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1508910555&sr=8-1&keywords=anker+10000+auto

    Den hab ich meinem alten Polo. Ist echt praktisch, wenn die Batterie im Winter mal wieder schwach ist. Man kann alleine sein Auto fremdstarten. Plus auf Plus und Minus auf Minus, geht sehr intuitiv. Der lädt anscheinend einen Kondensator auf, da es eine kurze Zeit dauert, bis man starten kann.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  8. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Mixermachine 25.10.17 - 08:29

    Ein Kondensator speichert wahrscheinlich zu wenig Energie (in der Größe).
    Ich denke, das Gerät versucht den Bleiakku des Autos etwas vor zu laden.

    Build nicer stuff

  9. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Sionzris 25.10.17 - 09:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß aber auch nicht Ansatzweise, ob die was taugen

    Vermutlich reichts zum starten, hat aber den Nachteil, dass es keinen USB Ladeport hat und extrem klobig ist. Nichts was ich in meinen Rucksack stecke.



    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kondensator speichert wahrscheinlich zu wenig Energie (in der Größe).
    > Ich denke, das Gerät versucht den Bleiakku des Autos etwas vor zu laden.

    Da das Akkupack nur für ca. 5 Sekunden Strom abgibt, glaube ich nicht an einen "Ladeeffekt".



    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Den hab ich meinem alten Polo. Ist echt praktisch, wenn die Batterie im
    > Winter mal wieder schwach ist. Man kann alleine sein Auto fremdstarten.
    > Plus auf Plus und Minus auf Minus, geht sehr intuitiv. Der lädt anscheinend
    > einen Kondensator auf, da es eine kurze Zeit dauert, bis man starten kann.

    Anker ist eine sehr gute Wahl, hatte ich auch überlegt, aber es war mir zu wenig Spitzenstrom. Wir benutzen das Akkupack inzwischen auch in der Werkstatt für Starthilfe bei Kunden. Das bedeutet so 2-3x die Woche (ja wir haben viele ältere Kunden mit 1000km Laufleistung im Jahr...). Man kann überraschend oft starten ohne das man neu Aufladen muss. Es kommt mit einem Kfz-Ladeadapter und ist einfach handlich. Zudem sind die Gesichter der älteren Herren Goldwert wenn "das kleine Spielzeug" ihren uralten Mercedes starten kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-79%) 4,25€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

  2. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  3. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.


  1. 00:24

  2. 18:00

  3. 17:16

  4. 16:10

  5. 15:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:30