Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarter: Katastrophen-App kann…

Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: M.P. 24.10.17 - 13:45

    ... kam mir schon bei der Beschreibung des Funktionsprinzips in den Sinn ...

    So richtig fällt mir dazu aber keine Lösung ein. So ein selbst-organisierendes Mesh-Netzwerk hat eben einen gewissen WLAN-Verkehr und einen gewisse Hintergrund-Rechenaufwand....

    Ich könnte mir vorstellen, dass es da nicht gelingen wird, die Laufzeit um Größenordnungen zu erhöhen.

    Tagelang ohne Nachladen und Mobilnetz die Smartphones zu nutzen, wird wohl eine Illusion bleiben...

  2. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Sionzris 24.10.17 - 14:11

    Gut, dass ich als ehemaliger Ingresspieler ausreichend Akkupacks habe um ~20x das Telefon neu aufzuladen. Einige davon können sogar Autos starten (echt probiert!).

    Sowas gehört meiner Ansicht nach inzwischen zu einer Notfallausrüstung, wenn man nicht gerade nen Generator hat.

  3. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: ckerazor 24.10.17 - 14:14

    Sionzris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass ich als ehemaliger Ingresspieler ausreichend Akkupacks habe um
    > ~20x das Telefon neu aufzuladen. Einige davon können sogar Autos starten
    > (echt probiert!).
    >
    > Sowas gehört meiner Ansicht nach inzwischen zu einer Notfallausrüstung,
    > wenn man nicht gerade nen Generator hat.

    Du hast Akkupacks, denen du 600 Ampere Stromstärke entnehmen kannst? Faszinierend. Wie heißt denn der Hersteller und was kostet das?

  4. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Sionzris 24.10.17 - 14:20

    https://www.amazon.de/gp/product/B01DZWOVKY/

    Das funktioniert bestens. Nur wie man die Taschenlampe anmacht hab ich noch nicht rausgefunden.

    Edit: Lustig das du genau von den 600A gesprochen hast. Wir konnten unseren Gabelstapler (geschätzt aus 1980) damit nicht starten (orgelt nur kurz), der braucht einfach zuviel power, aber 3.0L Diesel oder auch ein alter Porsche aus 1982 waren kein Problem.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.17 14:23 durch Sionzris.

  5. Sehr interessant. War mir unbekannt. Danke:) (kt)

    Autor: ckerazor 24.10.17 - 14:24

    kt

  6. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: M.P. 24.10.17 - 15:41

  7. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: TrollNo1 25.10.17 - 08:06

    https://www.amazon.de/Anker-Starthilfe-Spitzenstrom-Sicherheitsschutz-Taschenlampe/dp/B011KI510Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1508910555&sr=8-1&keywords=anker+10000+auto

    Den hab ich meinem alten Polo. Ist echt praktisch, wenn die Batterie im Winter mal wieder schwach ist. Man kann alleine sein Auto fremdstarten. Plus auf Plus und Minus auf Minus, geht sehr intuitiv. Der lädt anscheinend einen Kondensator auf, da es eine kurze Zeit dauert, bis man starten kann.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  8. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Mixermachine 25.10.17 - 08:29

    Ein Kondensator speichert wahrscheinlich zu wenig Energie (in der Größe).
    Ich denke, das Gerät versucht den Bleiakku des Autos etwas vor zu laden.

    Build nicer stuff

  9. Re: Das im letzten Absatz benannte "Akkuproblem"

    Autor: Sionzris 25.10.17 - 09:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß aber auch nicht Ansatzweise, ob die was taugen

    Vermutlich reichts zum starten, hat aber den Nachteil, dass es keinen USB Ladeport hat und extrem klobig ist. Nichts was ich in meinen Rucksack stecke.



    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kondensator speichert wahrscheinlich zu wenig Energie (in der Größe).
    > Ich denke, das Gerät versucht den Bleiakku des Autos etwas vor zu laden.

    Da das Akkupack nur für ca. 5 Sekunden Strom abgibt, glaube ich nicht an einen "Ladeeffekt".



    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Den hab ich meinem alten Polo. Ist echt praktisch, wenn die Batterie im
    > Winter mal wieder schwach ist. Man kann alleine sein Auto fremdstarten.
    > Plus auf Plus und Minus auf Minus, geht sehr intuitiv. Der lädt anscheinend
    > einen Kondensator auf, da es eine kurze Zeit dauert, bis man starten kann.

    Anker ist eine sehr gute Wahl, hatte ich auch überlegt, aber es war mir zu wenig Spitzenstrom. Wir benutzen das Akkupack inzwischen auch in der Werkstatt für Starthilfe bei Kunden. Das bedeutet so 2-3x die Woche (ja wir haben viele ältere Kunden mit 1000km Laufleistung im Jahr...). Man kann überraschend oft starten ohne das man neu Aufladen muss. Es kommt mit einem Kfz-Ladeadapter und ist einfach handlich. Zudem sind die Gesichter der älteren Herren Goldwert wenn "das kleine Spielzeug" ihren uralten Mercedes starten kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Langen
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 31,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20