1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solar Impulse: Mit Sonnenenergie…

Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: renegade334 07.07.10 - 18:59

    Also ich habe da irgendwie meine Zweifel.

  2. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: Domonoky 07.07.10 - 19:01

    Es sind 40PS, jeder der 4 motoren hat 10 PS. Und das es reicht, sieht man da dran das es fliegt :-)

  3. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: AndyMt 07.07.10 - 19:10

    Ich war heute morgen beim Start vor Ort - glaub mir: es fliegt wirklich :-)... Und eben - es sind 4x10 PS, das ist immer noch extrem wenig.

  4. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: Trollversteher 07.07.10 - 21:29

    Auch wenn's 40 sind: selbst 10 hätten gereicht, ist ja eine Art Motorsegler, die Motoren müssen also gar nichts halten, sondern nur für ein bisschen Vortrieb sorgen.

  5. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: das halten 07.07.10 - 21:50

    Muss es damit selber starten oder wird nachgeholfen wie bei Segelfliegern die hochgezogen werden oder Fightern die per Dampf-Katapult vom Flugzeugträger starten ?

    Oder kostet das Starten bei Flugzeugen nicht viel mehr als das in der Luft halten ?

  6. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: TjaSchauenWirMal 07.07.10 - 22:22

    Leistung ist immer so eine Sache, für sich alleine sagt die eigentlich kaum was. Was macht man denn üblicherweise damit? Meist will man etwas beschleunigen.
    F=m*a -> a = F/m
    -> wie schnell es vorwärts geht hängt also schon mal von der zu bewegenden Masse ab. Übertragen auf Fahrzeuge wäre man da mit knapp 55 kg/kW in der Leistungsgewichtsklasse eines Panzers. Zum Rennfahren wäre dies also kaum tauglich, aber Panzer kommen auch ganz gut vorwärts und kommen beachtliche Steigungen hinauf, das ist also nur eine Frage der Zeit ;)

    Bei einem solchen Flugzeug sieht das aber natürlich noch mal anders aus. Segelflugzeuge kommen in der Regel auch ganz gut ohne Motor zurecht, mit einer guten Thermik bleiben die auch so ewig oben. Damit müssen die 40 PS also lediglich hier ab und an aushelfen und auf eine längere Sicht kann das Ding im Gleitflug auch noch auf die potentielle Energie seiner gewonnenen Höhe setzen...

  7. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: 10 ps 07.07.10 - 22:52

    TjaSchauenWirMal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistung ist immer so eine Sache, für sich alleine sagt die eigentlich kaum
    > was. Was macht man denn üblicherweise damit? Meist will man etwas
    > beschleunigen.

    Oder am Bewegen halten. Züge, Flugzeuge, Autos,... wo Roll bzw. Luftwiderstand den Impuls/Bewegungs-Drang weg-zehren.

    > Masse ab. Übertragen auf Fahrzeuge wäre man da mit knapp 55 kg/kW in der
    > Leistungsgewichtsklasse eines Panzers. Zum Rennfahren wäre dies also kaum
    > tauglich, aber Panzer kommen auch ganz gut vorwärts und kommen beachtliche
    > Steigungen hinauf, das ist also nur eine Frage der Zeit ;)

    Die brauchen auch xx Liter pro Kilometer oder so. Auch nicht zu vergessen. Interessant wären Synergie-Messungen trotzdem. Also Leistung von Supersportwagen, Normalo-Wagen und z.b. LKW. Da holen die Normalo-Wagen evtl aus dem Benzin noch am wenigsten heraus.


    > Ding im Gleitflug auch noch auf die potentielle Energie seiner gewonnenen
    > Höhe setzen...

    Nur so eine Idee für zillionen-Euro-EU-Projekte und zig Dr. und hunderte Diplom/Master-Arbeiten: Wenn man viele Drohnen usw. hat, kann man auch mitteilen, in welche Richtung der Wind weht. Oder Ballons oder Quadro-Copter steigen hoch und runter und messen die Windrichtung und Stärke und teilen die per WLAN an die Bodenstation mit, und die Drohnen/Flugzeuge greifen die Daten ab und fliegen die passende Strecke auf einer günstigen Höhe.
    Für Passagierflugzeuge partiell interessant und das machen die vielleicht schon. Aber bei kleinen/lokalen Flugrouten oder quadrocopter/solarflug-basierten transport-systemen vielleicht richtig hilfreich.
    Oder halt US-Kampfdrohnen und Leute zu "eliminieren" :-(

  8. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: blurri 07.07.10 - 23:56

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe da irgendwie meine Zweifel.

    das is alles Voodoo und Hexerei.. Teufelszoig! |m|

  9. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: TjaSchauenWirMal 08.07.10 - 01:34

    10 ps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TjaSchauenWirMal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leistung ist immer so eine Sache, für sich alleine sagt die eigentlich
    > kaum
    > > was. Was macht man denn üblicherweise damit? Meist will man etwas
    > > beschleunigen.
    >
    > Oder am Bewegen halten. Züge, Flugzeuge, Autos,... wo Roll bzw.
    > Luftwiderstand den Impuls/Bewegungs-Drang weg-zehren.

    Sag ich doch, man will meist beschleunigen, der Grund dafür ist letztlich doch egal ;)
    Dem Trägheitsprinzip nach muss man nichts in Bewegung halten, ohne Krafteinwirkung bewegt sich alles einfach endlos weiter. So eine Krafteinwirkung kann natürlich irgend ein Widerstand sein, der dann zu einer Verzögerung(bzw. Beschleunigung in die entgegengesetzte Richtung) führt. Wie gleicht man das wieder aus? Natürlich indem man Gas gibt ;)

  10. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: AndyMt 08.07.10 - 08:24

    das halten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss es damit selber starten oder wird nachgeholfen wie bei Segelfliegern
    > die hochgezogen werden oder Fightern die per Dampf-Katapult vom
    > Flugzeugträger starten ?
    >
    > Oder kostet das Starten bei Flugzeugen nicht viel mehr als das in der Luft
    > halten ?
    Das Flugzeug startet tatsächlich selbst. Es dauerte zwar ewig bis es in der Luft war, aber es ist selbständig gestartet.

  11. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: Oder 08.07.10 - 10:41

    Oder:

    P = v * F [VA]

    Solange man keine Kraft anwenden will, braucht man auch keine Leistung.

    Bezieht man deine Formel mit ein:

    P/a = v * m [VAs^2/m]

    Masse und Geschwindigkeit spielen keine Rolle, solange man nicht Beschleunigen will.

  12. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: Technikfreak 09.07.10 - 01:21

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war heute morgen beim Start vor Ort - glaub mir: es fliegt wirklich
    > :-)... Und eben - es sind 4x10 PS, das ist immer noch extrem wenig.

    schön und gut, aber die Start-Leistung kam nicht aus den Solarzellen, sondern aus den bereits aufgeladenen Batterien...

  13. Re: Anderthalb Tonnen durch nur 10 PS in der Luft gehalten?

    Autor: samy 14.05.11 - 10:22

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich war heute morgen beim Start vor Ort - glaub mir: es fliegt wirklich
    > > :-)... Und eben - es sind 4x10 PS, das ist immer noch extrem wenig.
    >
    > schön und gut, aber die Start-Leistung kam nicht aus den Solarzellen,
    > sondern aus den bereits aufgeladenen Batterien...

    Sicher, dass die Batterien nicht von den Solarzellen aufgeladen wurden?? Warum sollte das ein Problem sein???

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) IT-Entwicklung Beteiligungsinformationssyst- em
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
  3. Software Engineer - Test Tooling im Bereich Telematik (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  4. Inhouse ERP-Berater und Datenbank-Administrator (m/w/d)
    AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...
  2. (u. a. Zombieland 1 & 2 für 29,99€, Equalizer 1 & 2 für 29,99€ - Release: 23.09.)
  3. 989€ (mit Rabattcode "PHONES21" - Bestpreis)
  4. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für MediaMarkt-Club-Mitglieder, sonst 39...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden