1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solar Roadways: Erste Solarzellen…

Sinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor: ubuntu_user 04.10.16 - 13:19

    Die höchsten kosten bei straßen sind doch instandhaltung
    Wie ist das mit der fahrbahnhaftung?
    Stau?

    Warum will man das auf sowas auf die straße bringen? Auf etwas, was an abnutzung und belastung kaum übertroffen sein dürfte

  2. Re: Sinn?

    Autor: dinkelberg 04.10.16 - 13:22

    http://www.solarroadways.com/

  3. Re: Sinn?

    Autor: frostbitten king 04.10.16 - 13:24

    Der Kandidat bekommt 100 Punkte. Schau dir mal das Video/Videos von Thunderf00t und EEVBlog(Dave Jones) an. Die zerlegen den Solar Freaking Thorium(Insidergag) Roadways bullshit.

  4. Re: Sinn?

    Autor: Auric 04.10.16 - 14:08

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kandidat bekommt 100 Punkte. Schau dir mal das Video/Videos von
    > Thunderf00t und EEVBlog(Dave Jones) an. Die zerlegen den Solar Freaking
    > Thorium(Insidergag) Roadways bullshit.


    Dave ist klasse, seine Erklärung für den "Bullshit" versteht sogar ein 12 Jähriger.

  5. Re: Sinn?

    Autor: CopyUndPaste 04.10.16 - 14:20

    Thunderf00t hat schon mehr als einmal bewiesen wie wenig er über seine Beiträge wirklich nachdenkt.

  6. Re: Sinn?

    Autor: frostbitten king 04.10.16 - 14:28

    Ja, stimmt schon, aber in dem Fall sind es 2 Leute die zum selben Resultat gekommen sind und Dave hat bis jetzt noch nicht viel woran ich mich erinnern könnte unüberlegtes produziert. Insofern, die Menge machts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.16 14:29 durch frostbitten king.

  7. Re: Sinn?

    Autor: Keiler 04.10.16 - 14:42

    Würde es nicht mehr Sinn machen die Dinger an Orten zu verlegen wo gerade keine Autos/LKWs/Flugzeuge drüberbügeln?
    Fußgängerzonen oder öffentliche Plätze zum Beispiel. Dort sollten die Verschleißerscheinungen doch viel geringer sein.

  8. Re: Sinn?

    Autor: toxicity 04.10.16 - 14:56

    Ja, aber es macht noch mehr Sinn einfach die Teile auf Dächer zu setzen. Aufgrund des Spezialglases das die Hersteller verwenden müssen, wäre eine Überdachung der Straßen und Wege kostengünstiger als die Verwendung solcher Panels.
    Die Beleuchtung lässt sich da auch effizienter realisieren und Schnee ist da auch kein Problem mehr.

    Man könnte auch einfach die Panels neben die Straßen stellen.

  9. Re: Sinn?

    Autor: Tantalus 04.10.16 - 15:02

    toxicity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte auch einfach die Panels neben die Straßen stellen.

    Man könnte, wenn man sie schon an Straßen bauen will, auch direkt in Lärmschutzwände integrieren. Da hätte man auch kein Problem mit Schnee...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Sinn?

    Autor: GaliMali 04.10.16 - 16:38

    toxicity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber es macht noch mehr Sinn einfach die Teile auf Dächer zu setzen.

    Klappt jeder oft nicht. In Mehrfamilienhäusern bekommt man fast nie eine Einstimmigkeit hin.

    Und in Einfamilienhäusern sind oft allein getragen die kosten zu hoch.

    Strassen gibt es genug. Auf Zufahrtsstrassen die selten benutzt werden, wäre das sicher keine schlechte Idee.

    Im Winter sorgen sie für die Schneeräumung und in der Nacht vielleicht für etwas Licht wenn man über sie fährt.

    Es sollte auf jedenfall ein Tempolimit von 30 oder am besten Schrittgeschwindigkeit festgeschrieben sein.

    Davon gibt es genug Strassen. Hier würde sich das bestimmt lohnen.

    Vielleicht auch er Randstreifen von Autobahnen. Sind sind ja auch zu 99.99% ungenutzt sind nur bei Schrittgeschwindigkeit für die Rettungsgasse bei Unfällen wirklich nötig.

    Aber auf Haupstrecken in meinen Augen auch ein no-go. Es reicht schon immer wenn man über die Strassenbahnlienen fährt und dabei das Gefühl hat zu gleiten.

    Vielleicht könnte man einen Schmalen Streifen in der Mitte einlassen. Aber dort sollte nicht überholt werden dürfen. Und keinsfalls an Kreuzungen.

    Aber Strassen-Oberfläche gibt es wirklich mehr als ein Paar Häuserdächer. Die Masse macht es bestimmt.

    In einer alten P.M. wollte auch mal so eine Strasse vorgestellt. Diese war aber gleich ein komplettes Glas von L n. R. - nicht so kleine Minimodule. Das sah zwar richtig schick aus. Aber ich dachte mir hier auch. Bremsen, sicher gefährlich.

    Und jetzt wo die E-Autos kommen - die mit 3.2s die 100 erreichen - dürfte das recht nichts mehr werden ;-)

  11. Re: Sinn?

    Autor: Sebbi 04.10.16 - 17:18

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > toxicity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, aber es macht noch mehr Sinn einfach die Teile auf Dächer zu setzen.
    >
    > Klappt jeder oft nicht. In Mehrfamilienhäusern bekommt man fast nie eine
    > Einstimmigkeit hin.

    Das ist zwar richtig, aber wenn die Rendite lockt, sagt jeder ja.

    >
    > Und in Einfamilienhäusern sind oft allein getragen die kosten zu hoch.

    Welche Kosten? Man bekommt aktuell doch nirgends etwas für das angelegte Geld. Also renovieren alle wie blöde. Eine Solaranlage bringt immer noch mehr als Kredite an Zinsen kosten. Die Kosten sind nicht zu hoch ...

    >
    > Strassen gibt es genug. Auf Zufahrtsstrassen die selten benutzt werden,
    > wäre das sicher keine schlechte Idee.

    Ja gibt es, es ist trotzdem eine schlechte Idee. Solarzellen funktionieren am besten, wenn sie in einem bestimmten Winkel zur Sonne stehen. Flach am Boden ist kein guter Winkel.

    >
    > Im Winter sorgen sie für die Schneeräumung und in der Nacht vielleicht für
    > etwas Licht wenn man über sie fährt.

    Höchst ineffizient.

    >
    > Es sollte auf jedenfall ein Tempolimit von 30 oder am besten
    > Schrittgeschwindigkeit festgeschrieben sein.

    Wieso das denn?

    >
    > Davon gibt es genug Strassen. Hier würde sich das bestimmt lohnen.

    Es lohnt sich nicht. Wenn man die gleichen Solarzellen an einem anderen Ort installiert kommt ein vielfaches der Energie bei raus. Gefühl statt Fakten ... wann hört das endlich auf?

    >
    > Vielleicht auch er Randstreifen von Autobahnen. Sind sind ja auch zu 99.99%
    > ungenutzt sind nur bei Schrittgeschwindigkeit für die Rettungsgasse bei
    > Unfällen wirklich nötig.

    Nein, auch Blödsinn! Einfach Solarzellen aufgeständert an der gleichen Stelle (neben der Autobahn). Wesentlich effizienter ...

    >
    > Aber auf Haupstrecken in meinen Augen auch ein no-go. Es reicht schon immer
    > wenn man über die Strassenbahnlienen fährt und dabei das Gefühl hat zu
    > gleiten.

    Schon mal eine Glasfeile gesehen? Auch Glas kann man rutschfest machen. Gefühl statt Fakten ...

    >
    > Vielleicht könnte man einen Schmalen Streifen in der Mitte einlassen. Aber
    > dort sollte nicht überholt werden dürfen. Und keinsfalls an Kreuzungen.

    Wieso suchst du nach Orten wo das klappen könnte? Warum sollte man eine Solarzelle flach auf den Boden legen? Das macht man nur, wenn man zu viel Geld hat und gerne weniger Strom "ernten" möchte.

    >
    > Aber Strassen-Oberfläche gibt es wirklich mehr als ein Paar Häuserdächer.
    > Die Masse macht es bestimmt.

    Gefühl statt Fakten ... die Masse macht es noch besser, wenn sie nicht flach auf dem Boden liegt.

    >
    > In einer alten P.M. wollte auch mal so eine Strasse vorgestellt. Diese war
    > aber gleich ein komplettes Glas von L n. R. - nicht so kleine Minimodule.
    > Das sah zwar richtig schick aus. Aber ich dachte mir hier auch. Bremsen,
    > sicher gefährlich.

    Glasfeile. Gefühl statt Fakten. Trotzdem ist es unsinnig Glasfahrbahnen zu bauen, wenn es nicht günstiger als der bisherige Belag machbar ist.

    >
    > Und jetzt wo die E-Autos kommen - die mit 3.2s die 100 erreichen - dürfte
    > das recht nichts mehr werden ;-)

    Was hat das damit zu tun?

  12. Re: Sinn?

    Autor: toxicity 04.10.16 - 19:19

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klappt jeder oft nicht. In Mehrfamilienhäusern bekommt man fast nie eine
    > Einstimmigkeit hin.
    Ich sprache nicht von Mehrfamilienhäusern sondern davon Straßen zu überdachen.

    > Und in Einfamilienhäusern sind oft allein getragen die kosten zu hoch.

    Aber bei Solarpanelen als Straßen taucht das Geld dann ganz plötzlich von alleine auf?

    Nochmal kurz zu Sebbi:
    > Schon mal eine Glasfeile gesehen? Auch Glas kann man rutschfest machen. Gefühl > statt Fakten ..
    Glas ist ein ziemlich weiches Material und würde sich sehr schnell abreiben wodurch Matt-glatte Flächen entstehen.
    Dies würde die sowieso schon schlechte Lichtdurchlässigkeit von rauen Glas noch weiter verschlechtern.

  13. Re: Sinn?

    Autor: herscher12 05.10.16 - 09:28

    CopyUndPaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderf00t hat schon mehr als einmal bewiesen wie wenig er über seine
    > Beiträge wirklich nachdenkt.

    Hast du irgendwelche Beispiele dafür?

  14. Re: Sinn?

    Autor: FreiGeistler 05.10.16 - 20:39

    herscher12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CopyUndPaste schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thunderf00t hat schon mehr als einmal bewiesen wie wenig er über seine
    > > Beiträge wirklich nachdenkt.
    >
    > Hast du irgendwelche Beispiele dafür?


    Hyperloop. Da verwechelt er "teilevakuierte Röhre" mit Vollvakuum, obwohl das für seine Argumentation vital wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  2. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  3. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  4. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 48,99€
  3. 19,95€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03