Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solara 50: Unbemanntes…

Platz im All (oder luftigen Höhen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: Lemo 22.08.13 - 17:07

    Wie sieht es dort oben eigentlich mit dem Platz aus, ich meine den ganzen "Weltraumschrott" der da oben so rumfliegt?

  2. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: Chrizzl 22.08.13 - 17:37

    Ich glaube nicht, dass der Schrott in 20.000m rumfliegt ;-)
    Das geht glaub erst ab der doppelten Höhe los, oder?

  3. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: Ach 22.08.13 - 17:57

    >Das geht glaub erst ab der doppelten Höhe los, oder?
    Dann wenn die Atmosphäre nicht mehr als Bremse in Betracht kommt, ich denke das sind mindestens 100km.

  4. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: himitsu 22.08.13 - 19:26

    Im Prinzip hat es dadurch einen Vorteil. Erstmal existiert dort noch kein Schrott und wenn welcher entsteht, dann fällt er runter.
    Im Gegensatz zu den Bereichen, wo die Sateliten rumschwirren, wo es vor Schrott nur so wimmelt.

    Wenn in Zukunft viele auf solche Flugzeuge umsteigen, dann wird es da ganz oben nicht mehr ganz so schnell noch schrottiger.

  5. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: yast 22.08.13 - 20:07

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das geht glaub erst ab der doppelten Höhe los, oder?
    > Dann wenn die Atmosphäre nicht mehr als Bremse in Betracht kommt, ich denke
    > das sind mindestens 100km.

    Selbst die ISS (300-400 km) wird noch gebremst (50-150m pro Tag)und muss immer mal wieder korrigieren

  6. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: User_x 22.08.13 - 22:02

    die stratosphere? sollte doch bis 100km vorhanden sein? der red-bull fallschirmspringer ist doch aus 86km höhe aus einem helium balon abgesprungen?

    auch höher dürfte es eigentlich zeitlich gesehen nicht allzuviel schrott geben, irgendwann wird er schon verglühen? schlimmer wirds wenn der schrott es auf die erde zurück schafft... absturz über afrika, interressiert keine sau...

    und was ist mit den wetterbedingungen?

    edit: warum überhaupt flugzeug? sinnvoller wäre doch schon ein zeppelin mit helium? wenns schneller gehen soll, würde ich was dazwischen nehmen (heliumbalon als rumpf zum steigen mit aussenflügeln zum geschwindigkeitsgewinn)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.13 22:14 durch User_x.

  7. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: Beazy 23.08.13 - 08:44

    Der Vorteil des Flugzeugs ist ganz klar die Geschwindigkeit mit der man es z.B. in ein Katastrophengebiet bringen kann. Wenn man die Manövrierfähigkeit nicht so braucht ist ein Luftschiff wahrscheinlich doch besser.

  8. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: DeputyFreddy 23.08.13 - 11:44

    In 20km höhe gibts kein Weltraumschrott, das ist richtig aber wie sieht es eigentlich mit der Gefahr von Sprite-Blitze/Terrestrische Gammablitzen aus? Also Blitze die nach oben schießen, Richtung Weltraum. Kann man die Solarflugzeug da ausreichend schützen oder ist das garkeine Gefahr?

  9. Re: Platz im All (oder luftigen Höhen)

    Autor: User_x 23.08.13 - 12:14

    da werden die akkus sofort auf 1000% aufgeladen :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen
  3. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
      Wirtschaftsförderung
      Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

      Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

    2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
      UPC
      Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

      Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

    3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
      Intel-Prozessor
      Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

      Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


    1. 18:11

    2. 17:51

    3. 15:54

    4. 15:37

    5. 15:08

    6. 15:00

    7. 14:53

    8. 14:40