1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solarenergie: Heliogen entwickelt…

Künstliche Intelligenz für die Spiegel? Waaaaaaah!!!!

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstliche Intelligenz für die Spiegel? Waaaaaaah!!!!

    Autor: amie 21.11.19 - 08:25

    Das ist doch ein total einfacher und überschaubarer Algorithmus so einen Spiegel zu steuern das kann ein f**king microcontroller! Und jetzt brauchen die dafür wahrscheinliche ne ganze Azur cloud!

    Naja, Mr Gates ist ja als glühender Verfechter des persönlichen Atomkraftwerk im Garten bekannt. Evtl soll das ganze ja nur ein Trojanisches Pferd in der Solarindustrie sein

  2. Re: Künstliche Intelligenz für die Spiegel? Waaaaaaah!!!!

    Autor: Trivus 21.11.19 - 14:15

    Nein ist es nicht. Ich habe selbst 3 Jahre lang in der "CSP" gearbeitet und die Spiegel sind alles andere als einfach. Je nach Prozess und Transfermedium können die Anforderungen an die Steuerung enorm an. Es dürfen keine große Temperaturgradienten auf den Receivern entstehen. Was bei einem so dynamisch Umfeld echt schwierig sein kann. zehntausende in 2 Achsen bewegliche Spiegel, mit sich ständig ändernden Reflektionsgraden, .. Wolkendurchzüge, Ungenauigkeiten in der Mechanik, Wind. Dabei müssen trotzdem ständig homogene Temperatur auf der Empfängerfläche ermöglicht werden. Oft muss dann dabei noch eine übergeordnete optimierung die einzelne Zielpunkte optimieren, während diverse schichten von Regelkreisen die tätschlich nötige Energiemenge ständig ausgleichen.

    Das System ist alles, aber nicht simpel. Und wird ganz bestimmt nicht nur von einem "f**king microcontroller" gesteuert.

  3. Re: Künstliche Intelligenz für die Spiegel? Waaaaaaah!!!!

    Autor: bombinho 21.11.19 - 17:29

    Trivus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je nach Prozess und
    > Transfermedium können die Anforderungen an die Steuerung enorm an.

    Komplexitaet gewinnen?

    Ich wuerde davon ausgehen, dass bei der Vielzahl der Anwendungen eine entsprechende "thermische Masse" vorliegt, ansonsten waere ein Energieeintrag in der geplanten Groessenordnung nur fuer extrem kurze Zeit zerstoerungsarm.

    Nachtrag: typische Syteme basieren bisher m.M.n auf dem Energieeintrag unter Phasenwechsel. Also sehr unkritisch gegen Schwankungen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.19 17:35 durch bombinho.

  4. Re: Künstliche Intelligenz für die Spiegel? Waaaaaaah!!!!

    Autor: Trivus 22.11.19 - 08:28

    Ich rede jetzt nichz zwingend von "genau der Anlage". Sondern von großen CSP Anlagen, mit > 50.000 Heliostate. Und der "heiße scheiß" heutzutagen sind Flüssigsalz Receiver, oder gerade im kommen: Superkritisches Co2. Und das sind eben keine "kleinen Schwankungen" die durch einen Wolkendurchzug erzeugt werden. Eine ungünstig Wolke kann dem System einfach mal 100% der Energie rausnehmen in nur wenigen Sekunden. Die Systeme müssen das im Vorfeld registrieren und alles in einen geregelten sicheren Zustand bringen. Wird z.b. optisch über Wolkenkameras gemacht (kurzfristig) und langfristig Satellitengestüzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bank of Scotland, Berlin Mitte
  2. Bauerfeind AG, Jena
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme