Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solarflugzeug: Solar Impulse…

Warum klappen die das Fahrwerk nicht ein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum klappen die das Fahrwerk nicht ein?

    Autor: PanicMan 15.06.11 - 12:41

    Das muss ja übelst viel Widerstand erzeigen dauernd mit ausgefahrenen Fahrwerk rumzufliegen!!! ^^

  2. Re: Warum klappen die das Fahrwerk nicht ein?

    Autor: YoungManKlaus 15.06.11 - 13:10

    So ein blödsinn, tun sie eh. Beim ersten Versuch war ja auch einer der Mitgründe für den Abbruch dass das Einklappen eben nicht funktioniert hat.

  3. Re: Warum klappen die das Fahrwerk nicht ein?

    Autor: MaX 15.06.11 - 13:32

    In den Videos ist es aber immer ausgeklappt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Geesthacht
  2. DOMCURA AG, Kiel
  3. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  4. Bosch Gruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 69,95€
  3. (-38%) 36,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. Virtual Reality: Googles motorisierter VR-Schuh soll Kollisionen verhindern
    Virtual Reality
    Googles motorisierter VR-Schuh soll Kollisionen verhindern

    Sich in einer virtuellen Realität zu bewegen, ist momentan in den meisten Fällen noch durch den vorhandenen Platz und die darin befindlichen Objekte beschränkt - inklusive Kollisionsgefahr. Google wurde ein Patent zugesprochen, das dieses Problem auf elegante Art lösen könnte: mit Hilfe motorisierter Schuhe.

  2. Governikus: Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen
    Governikus
    Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen

    Mit einem relativ simplen Trick lässt sich die Authentifizierung von Webanwendungen mit dem elektronischen Personalausweis austricksen. Der Hersteller Governikus behauptet, dass dies in realen Anwendungen nicht funktioniert, kann aber nicht erklären, warum.

  3. DGX-2H: Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer
    DGX-2H
    Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer

    Um mehr Leistung zu erreichen, hat Nvidia den DGX-2 auf den DGX-2H aktualisiert: Das System für Deep Learning nutzt weiterhin Tesla V100, jedoch mit 450 Watt statt 350 Watt und somit höheren Taktraten unter Last. Zudem gibt es einen schnelleren 24-Kern-Prozessor.


  1. 11:20

  2. 11:12

  3. 11:02

  4. 10:52

  5. 10:42

  6. 10:27

  7. 10:11

  8. 09:18