1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonnenenergie: Solarzellen werden…

Verständniss des Textes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständniss des Textes

    Autor: Dwalinn 04.08.14 - 15:14

    > Dafür seien diese in der Herstellung weniger energieaufwendig als die Perowskit-basierten Solarmodule

    >Die neue Technik ermögliche die Effizienz herkömmlicher Solarzellen bei den niedrigen Energiekosten der Produktion von organischen Zellen, sagt der Forscher.

    Im ersten abschnitt heißt es noch das die neue Entwicklung mehr Strom in der Herstellung verbraucht als die klassischen Silizium-Solarzelle.
    Dann aber ist das tolle Feature das man nur soviel Strom wie bei der Herstellung von Organischen-Solarzelle verbraucht (wobei ich keine Ahnung habe ob die jetzt wenig oder mehr in der Herstellung verbrauchen, eine info lässt sich im text nicht finden)

    Auf der Seite www.oes-net.de heißt es nun das Organische-Solarzellen eine Energieeffizienz von 11 % besitzen (Stand 2012 und dieser tolle neue Prototyp erreicht nun auch bloß 11 %)

    Da frage ich mich doch wo nun die Tolle Erfindung ist? Falls man die versprochenen 19% erreicht ist man schließlich immer noch unter den 25% von Silizium-Solarzelle.

    Ich kann mir zwar schon vorstellen das biegsame Solarzellen vorteile bieten, kann allerdings noch nicht sehen das diese Technik sich lohnt. Wo sollte man sie einsetzen? auf Autos? wnn ja lohnt sich das überhaupt da das auto dach auch einfach mit einer effizienteren Silizium-Solarzelle auszustatten?

    Laut der Seite www.oes-net.de heißt es auch das zu den biegsamen Organische-Solarzellen noch keine genauen Lebensdauern existieren, allerdings klingt das für mich nicht gerade so als ob sie in diesem bereich bahnbrechend sind da die Lebensdauer wohl auf das verwendete Substrat beruhen.

    Ich freue mich über jede Info zu den Thema

    MfG
    Dwalinn

  2. Re: Verständniss des Textes

    Autor: caso 04.08.14 - 21:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir zwar schon vorstellen das biegsame Solarzellen vorteile
    > bieten, kann allerdings noch nicht sehen das diese Technik sich lohnt. Wo
    > sollte man sie einsetzen? auf Autos? wnn ja lohnt sich das überhaupt da das
    > auto dach auch einfach mit einer effizienteren Silizium-Solarzelle
    > auszustatten?


    Vorteile sind die Stabilität und das Gewicht. Polykristalline Solarzellen brechen leicht oder sind durch den Schutz schwer.
    Und wenn man wirklich billige Solarzellen hätte dann könnte man auch die ganzen suboptimalen Flächen ausnutzen wie z.B. Hausfassaden und Norddächer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  4. Arlington Automotives, Oberboihingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 29,99€
  3. 4,32€
  4. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.

  2. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  3. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.


  1. 18:07

  2. 17:40

  3. 16:51

  4. 16:15

  5. 16:01

  6. 15:33

  7. 14:40

  8. 12:38