Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Der Roboterhund Aibo kommt…

Na das ist ja ein Schnäppchen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: WalterWhite 01.11.17 - 10:17

    ... Nicht!

  2. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Xstream 01.11.17 - 10:22

    Naja ein echter Hund ist auch nicht billig, vor allem wenn man die Folgekosten einbezieht.

  3. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Akhelos 01.11.17 - 10:27

    Nur für das Geld eines echten Tier kriegt man eine Liebe und wärme, die einem dieses Metallteil niemals geben wird.

  4. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: aLpenbog 01.11.17 - 10:27

    Naja wird sich nicht in so Stückzahlen verkaufen wie ein Smartphone, irgendwie muss die Kohle rein bei einem Produkt dass aktuell nicht wirklich massen tauglich ist. Kann mir aber vorstellen, dass die in Japan gut weggehen. Wenn das Ganze mal ausgereift ist, sicher auch außerhalb.

    Ein Hund ist was wundervolles und mit einer Familie sicher nicht so das Problem. Haben aber immer mehr Singlehaushalte, da lässt sich das mit einem echten Tier meist schwer vereinen, sofern man nicht Rentner ist. Klar ist letztlich nur ein Spielzeug aber in einer Welt wo die Leute immer mehr für sich alleine Leben werden Roboter, Androiden oder entsprechende Counterparts in VR Ausführung sicher ihren Platz haben.

    Aber bis sowas mehr als ein teures Spielzeug ist, wird sicher noch einige Zeit vergehen. Kosten technisch ist das aber auch nicht die Welt. Wer nen echtes Haustier hat, ggf. eins dass hin und wieder krank ist, der weiß dass man sowas mit Futter und Tierarztrechnungen relativ fix drin hat.

  5. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Jogibaer 01.11.17 - 10:32

    Dem kann ich mich nur anschließen. Ein echtes Tier ist wesentlich teuerer, aber natürlich auch gefühlvoller. Da ich persönlich kein Haustier haben möchte, wäre dieser Aibo schon eine nette Spielerei für mich. Ich würde dafür aber nie ein Abomodell kaufen, da programmier ich lieber selber an dessen Software rum. Vielleicht bietet Sony wieder eine Art SDK für den Aibo an, das wäre genial.

  6. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Kleba 01.11.17 - 10:43

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Hund ist was wundervolles und mit einer Familie sicher nicht so das
    > Problem. Haben aber immer mehr Singlehaushalte, da lässt sich das mit einem
    > echten Tier meist schwer vereinen, sofern man nicht Rentner ist. Klar ist
    > letztlich nur ein Spielzeug aber in einer Welt wo die Leute immer mehr für
    > sich alleine Leben werden Roboter, Androiden oder entsprechende
    > Counterparts in VR Ausführung sicher ihren Platz haben.

    Sehe ich auch so. Wir (meine Frau und ich) hätten auch gerne einen Hund (als ich noch zu Hause gewohnt habe hatten wir mehrere Hunde), aber ich will den Hund nicht so lange alleine zu Hause lassen. Wenn einer von uns regelmäßig zu Hause wäre (bzw. nicht so lange außer Haus ist), hätten wir auch schon einen.

    Und auch wenn so ein Roboter-Hund kein wirklicher Ersatz für ein echtes Haustier ist, ist es doch ganz nett. Aber das konkrete Modell wäre auch nichts für mich: 3h laden, 2h Einsatz? Warum nicht eine Matte die den "Hund" per Induktion lädt? Dann könnte er evtl. darauf rumtollen und gleichzeitig geladen werden. Auch finde ich das Abo-Modell blödsinnig (und zu teuer).
    Aber naja, mal sehen was die Zukunft noch so bringt :-)

  7. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: schap23 01.11.17 - 11:29

    Die Liebe eines Hundes kann man sehr leicht programmieren. Das funktionierte schon mit dem Tamagochi. Der Hund lernt, daß er etwas zu futtern bekommt, wenn er den Menschen mit großen Augen anblickt und dann macht er das immer wieder.

    Die Wärme ist bei einem Roboterhund natürlich ein Problem. Das belastet den Akku stark.

  8. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: schueppi 01.11.17 - 14:43

    +1

    Dachte ich auch... Wenn er auf der Induktionsplatte liegt, kann er auch gleich erwärmt werden... ^^

    Aber ganz ehrlich: Die Zuneigung und Freude welche ein Hund einem vermittelt ist nun wirklich nicht so schwer nachzuahmen...

  9. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: leed 01.11.17 - 17:16

    Finde es schwer zu verstehen, warum der Roboter wie ein Hund aussehen und vor allem sich so verhalten soll. Es ist ganz klar ein Roboter und ganz ehrlich, ich hätte lieber einen R2-D2 der autonom in der Hütte rumfährt und vielleicht auch ab und an was nützliches für mich macht.
    Als Hunde Simulator verschwendet das Ding seine meiste Energie im Versuch etwas zu sein, was es ganz und gar nicht ist.

  10. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.11.17 - 20:13

    ernsthaft, bist du hundehalter?

    die tiere sind mitunter sehr fordernd und nicht immer friedlich, im kern auch immernoch raubtiere, muckieren z.b. in gewisser regelmäßigkeit gegen den rudelfüherer auf, kontestieren diesen, sind in gewisser weise schon wie menschen, ohne jetzt tiere vermenschlichen zu wollen ... dazu fehlt ihnen unsgegenüber die konkrete artikulation ihrer selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.17 20:19 durch ML82.

  11. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Youkai 02.11.17 - 07:21

    Das Ding scheint ja auch für den Japanischen Markt gedacht zu sein wo die meisten leute sich einfach keinen Hund leisten können sei es weil die Wohnung viel zu klein ist oder die Zeit einfach viel zu wenig ist...

    In Japan sind die schutzgebühren für Tiere übrigens auch VIEL höher als hier in Deutschland, da darf man tatsächlich für ein echtes Tier auch gerne mal über 1000¤ und da sind dann noch keine Tierbetten/körbe noch Futter noch sonst was mit drin ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57