Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Der Roboterhund Aibo kommt…

Na das ist ja ein Schnäppchen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: WalterWhite 01.11.17 - 10:17

    ... Nicht!

  2. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Xstream 01.11.17 - 10:22

    Naja ein echter Hund ist auch nicht billig, vor allem wenn man die Folgekosten einbezieht.

  3. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Akhelos 01.11.17 - 10:27

    Nur für das Geld eines echten Tier kriegt man eine Liebe und wärme, die einem dieses Metallteil niemals geben wird.

  4. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: aLpenbog 01.11.17 - 10:27

    Naja wird sich nicht in so Stückzahlen verkaufen wie ein Smartphone, irgendwie muss die Kohle rein bei einem Produkt dass aktuell nicht wirklich massen tauglich ist. Kann mir aber vorstellen, dass die in Japan gut weggehen. Wenn das Ganze mal ausgereift ist, sicher auch außerhalb.

    Ein Hund ist was wundervolles und mit einer Familie sicher nicht so das Problem. Haben aber immer mehr Singlehaushalte, da lässt sich das mit einem echten Tier meist schwer vereinen, sofern man nicht Rentner ist. Klar ist letztlich nur ein Spielzeug aber in einer Welt wo die Leute immer mehr für sich alleine Leben werden Roboter, Androiden oder entsprechende Counterparts in VR Ausführung sicher ihren Platz haben.

    Aber bis sowas mehr als ein teures Spielzeug ist, wird sicher noch einige Zeit vergehen. Kosten technisch ist das aber auch nicht die Welt. Wer nen echtes Haustier hat, ggf. eins dass hin und wieder krank ist, der weiß dass man sowas mit Futter und Tierarztrechnungen relativ fix drin hat.

  5. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Jogibaer 01.11.17 - 10:32

    Dem kann ich mich nur anschließen. Ein echtes Tier ist wesentlich teuerer, aber natürlich auch gefühlvoller. Da ich persönlich kein Haustier haben möchte, wäre dieser Aibo schon eine nette Spielerei für mich. Ich würde dafür aber nie ein Abomodell kaufen, da programmier ich lieber selber an dessen Software rum. Vielleicht bietet Sony wieder eine Art SDK für den Aibo an, das wäre genial.

  6. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Kleba 01.11.17 - 10:43

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Hund ist was wundervolles und mit einer Familie sicher nicht so das
    > Problem. Haben aber immer mehr Singlehaushalte, da lässt sich das mit einem
    > echten Tier meist schwer vereinen, sofern man nicht Rentner ist. Klar ist
    > letztlich nur ein Spielzeug aber in einer Welt wo die Leute immer mehr für
    > sich alleine Leben werden Roboter, Androiden oder entsprechende
    > Counterparts in VR Ausführung sicher ihren Platz haben.

    Sehe ich auch so. Wir (meine Frau und ich) hätten auch gerne einen Hund (als ich noch zu Hause gewohnt habe hatten wir mehrere Hunde), aber ich will den Hund nicht so lange alleine zu Hause lassen. Wenn einer von uns regelmäßig zu Hause wäre (bzw. nicht so lange außer Haus ist), hätten wir auch schon einen.

    Und auch wenn so ein Roboter-Hund kein wirklicher Ersatz für ein echtes Haustier ist, ist es doch ganz nett. Aber das konkrete Modell wäre auch nichts für mich: 3h laden, 2h Einsatz? Warum nicht eine Matte die den "Hund" per Induktion lädt? Dann könnte er evtl. darauf rumtollen und gleichzeitig geladen werden. Auch finde ich das Abo-Modell blödsinnig (und zu teuer).
    Aber naja, mal sehen was die Zukunft noch so bringt :-)

  7. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: schap23 01.11.17 - 11:29

    Die Liebe eines Hundes kann man sehr leicht programmieren. Das funktionierte schon mit dem Tamagochi. Der Hund lernt, daß er etwas zu futtern bekommt, wenn er den Menschen mit großen Augen anblickt und dann macht er das immer wieder.

    Die Wärme ist bei einem Roboterhund natürlich ein Problem. Das belastet den Akku stark.

  8. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: schueppi 01.11.17 - 14:43

    +1

    Dachte ich auch... Wenn er auf der Induktionsplatte liegt, kann er auch gleich erwärmt werden... ^^

    Aber ganz ehrlich: Die Zuneigung und Freude welche ein Hund einem vermittelt ist nun wirklich nicht so schwer nachzuahmen...

  9. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: leed 01.11.17 - 17:16

    Finde es schwer zu verstehen, warum der Roboter wie ein Hund aussehen und vor allem sich so verhalten soll. Es ist ganz klar ein Roboter und ganz ehrlich, ich hätte lieber einen R2-D2 der autonom in der Hütte rumfährt und vielleicht auch ab und an was nützliches für mich macht.
    Als Hunde Simulator verschwendet das Ding seine meiste Energie im Versuch etwas zu sein, was es ganz und gar nicht ist.

  10. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: ML82 01.11.17 - 20:13

    ernsthaft, bist du hundehalter?

    die tiere sind mitunter sehr fordernd und nicht immer friedlich, im kern auch immernoch raubtiere, muckieren z.b. in gewisser regelmäßigkeit gegen den rudelfüherer auf, kontestieren diesen, sind in gewisser weise schon wie menschen, ohne jetzt tiere vermenschlichen zu wollen ... dazu fehlt ihnen unsgegenüber die konkrete artikulation ihrer selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.17 20:19 durch ML82.

  11. Re: Na das ist ja ein Schnäppchen!

    Autor: Youkai 02.11.17 - 07:21

    Das Ding scheint ja auch für den Japanischen Markt gedacht zu sein wo die meisten leute sich einfach keinen Hund leisten können sei es weil die Wohnung viel zu klein ist oder die Zeit einfach viel zu wenig ist...

    In Japan sind die schutzgebühren für Tiere übrigens auch VIEL höher als hier in Deutschland, da darf man tatsächlich für ein echtes Tier auch gerne mal über 1000¤ und da sind dann noch keine Tierbetten/körbe noch Futter noch sonst was mit drin ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
      Unternehmerisch fahrlässig
      Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

      Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

    2. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
      Wing
      Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

      Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

    3. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.


    1. 08:13

    2. 07:48

    3. 00:03

    4. 12:12

    5. 11:53

    6. 11:35

    7. 14:56

    8. 13:54